Nach Beschwerden: Stadt reagiert auf Müllberge im Grünen

Sonne und Würstchenduft - und wohin mit dem Müll nach dem Grillabend? Besucher des West- oder Tremoniaparks hinterließen an den ersten sommerlichen Tagen oft Abfallberge im Grünen. Das ärgerte andere Bürger. Die Stadt will nun gegensteuern.

Dortmund.. Gute Nachricht vor einem hoffentlich sonnigen Pfingst-Wochenende: Die Stadt reagiert auf die Beschwerden über Müllberge nach ausgiebigen Grillabenden im Westpark und Tremoniapark und lässt die beiden grünen Oasen in der westlichen Innenstadt ab sofort - bis Ende September - häufiger reinigen.

Zusätzliche Reinigungsgänge durch Mitarbeiter des Tiefbauamtes soll es insbesondere an den Wochenenden geben, wenn bei gutem Wetter mit vielen Besuchern zu rechnen ist. Die EDG stellt zudem Großcontainer für den anfallenden Müll bereit.

Mehr Müllbehälter in den Parks

An den ersten sommerlichen Tagen Ende April hatten viele Dortmunder die milden Temperaturen für Grillabende in den Parks im Westen genutzt. Zurück blieben Berge von Abfall, die zu Beschwerden führten. Bei einer Umfrage auf unserer Internetseite sprachen sich viele Leser für mehr Müllbehälter in den Parks aus.

Grundsätzlich appelliert die Stadt aber auch an die Nutzer von Parks und Grünflächen, auf Sauberkeit zu achten. Ansonsten müsse über eine Parkaufsicht oder ordnungsrechtliche Maßnahmen nachgedacht werden.