Mutige Frauen stellen beherzt Räuberpärchen

Foto: AP

Dortmund.. Weil zwei Frauen beherzt eingegriffen haben, konnte die Polizei am Sonntagabend ein Räuberpärchen festnehmen.

Die beiden Dortmunderinnen (54 und 21 Jahre alt) hörten gegen 18.40 Uhr laute Hilferufe einer Seniorin am Friedhofseingang auf der Steinäckerstraße in Hombruch. Wie sich herausstellte, hatte ein Räuberpärchen der 71 Jahre alten Dame die Handtasche von der Schulter gerissen.

Sofort versuchte die 54-jährige Dortmunderin, die Flucht des Pärchens zu verhindern: Sie hielt die Täterin am Arm fest. Dabei verlor die Tatverdächtige Handy. Noch bevor sie es aufheben konnte, stieß die Zeugin es mit dem Fuß beiseite. Doch dann griff der Komplize der Räuberin ein und schubste die Zeugin zur Seite. So gelang den beiden die Flucht – allerdings nur vorläufig.

Denn die 21-jährige Dortmunderin nahm umgehend die Verfolgung auf. Die Zeugin gab per Mobiltelefon ständig den aktuellen Standort des Gaunerpärchens an die mittlerweile alarmierte Polizei durch. Die Beamten reagierten schnell und konnten schließlich in der Singerhoffstraße zugreifen. Das Räuberpärchen wurde verhaftet.

Die Tatbeute konnte bei der Durchsuchung fast vollständig aufgefunden und an die Seniorin ausgehändigt werden. Zu den Gründen des Raubes gab das Pärchen an, mit der Beute seine Drogensucht zu finanzieren.

Der 21-jährige Mann und seine 28-jährige Lebensgefährtin aus Heinsberg, die beide bereits wegen ähnlich gelagerter Delikte polizeilich in Erscheinung getreten sind, sind in der Zwischenzeit dem Haftrichter vorgeführt worden. Er hat Untersuchungshaft angeordnet.