Das aktuelle Wetter Dortmund 18°C
Westfalenhalle 3 A

Musik Week in Halle 3A und ohne Godsmack

26.06.2012 | 15:52 Uhr
Musik Week in Halle 3A und ohne Godsmack
Manowar

Dortmund.  Dortmund. Mal Open Air an den Westfalenhallen, mal Konzerte in den Westfalenhallen - die Dortmunder Music Week sollte nun eigentlich ein Zuhause im Signal Iduna park bekommen. Doch nun wird die dritte Veranstaltung ihrer Art erneut in die Westfalenhallen verlegt, die Halle 3A. Der Grund: Die Baumaßnahmen im Stadion. Zudem musste Godsmack den Auftritt am 4. Juli absagen.

Open Air an den Westfalenhallen, in den Westfalenhallen - die Dortmunder Music Week sollte nun eigentlich ein Zuhause im Signal Iduna Park bekommen. Doch nun wird die dritte Veranstaltung ihrer Art erneut in die Westfalenhallen verlegt, die Halle 3A. Der Grund: Die Baumaßnahmen im Stadion.

„Die Dortmunder Music Week hat sich bereits im Jahr 2011 einen festen Platz im Herzen vieler Konzertliebhaber sichern können“, so Kerstin Duchatz vom Veranstalter Lars Berndt. „Leider kann das Festival keine festen Wurzeln an einer Location schlagen.“

Trotz der Bemühungen der Dienstleister stellt sich heraus, dass die anfallenden Baumaßnahmen im Stadion so umfangreich sind, dass das Festival leider weichen muss, um einen pünktlichen Saisonstart zu gewährleisten.

Stimmprobleme bei Godsmack-Sänger führen zur Absage

Godsmack gaben am Donnerstag bekannt, dass die Band aufgrund von anhaltenden Stimmproblemen des Sängers Sully Erna gezwungen ist, die verbleibenden Konzerte der aktuellen Europatour abzusagen. Damit fällt auch das Konzert bei  der Dortmunder Music Week am 4. Juli flach.

Das Festival wird dann in der Zeit vom 3. bis 7. Juli mit Incubus (3.), Adoro (6.), Jedward (7.), Mike & The Mechanics (8.) und Manowar (9.) stattfinden.

Party „Unter den Tribünen“ findet im Stadion statt

Freie Fahrt dagegen für „Unter den Tribünen“. Die große Megaparty im Signal Iduna Park findet am 30. Juni definitiv statt. Die Baumaßnahmen am Stadion, wegen derer die Dortmund Music Week in die Westfalenhallen verlegt werden musste, beginnen erst nach diesem Wochenende.

Insgesamt werden bei „Unter den Tribünen“ über 24 DJs auf 11 Tanzflächen im gesamten Rundlauf unter dem Stadion quer durch die Musikstile rocken. Zu dem Musik-Spektakel werden bis zu 15.000 Gäste erwartet. Karten sind auch noch an der Abendkasse zum Preis von 15 Euro erhältlich.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Nordmarkt: 35-Jähriger sticht Bekanntem mit Messer in den Hintern
Nach Witz über Freundin
Mit einem Messer hat ein 35-Jähriger einen 37-jährigen Mann am Mittwochabend auf dem Nordmarkt schwer verletzt. Das Opfer soll kurz zuvor einen Scherz...
Katastrophen-Sirenen sollen ab 2016 wieder heulen
Feuerwehr arbeitet an...
Ob flächendeckender Stromausfall, Sturm, Starkregen, Industrieunfälle oder giftige Rauchwolken - im Katastrophenfall sollen künftig wieder Sirenen...
Kita-Notplätze für nächste Woche schon ausgebucht
Streik bei Fabido
Viele Eltern, die wegen des andauernden Streiks in den städtischen Kitas auf einen Notbetreuungs-Platz für ihre Kinder hoffen, werden wohl leer...
BVB-Fanfest abgesagt: Polizei arbeitet an Sicherheitskonzept
BVB-Fanfest
Das offizielle Fanfest von Borussia Dortmund ist abgesagt, doch die BVB-Anhänger wollen trotzdem kommen. Jetzt ist die Berliner Polizei am Zug.
Beziehungsstreit endet blutig - Frau greift Partner an
Messerattacke an der...
Bei einem Beziehungsstreit ist am Mittwoch in Hörde ein 42-jähriger Mann verletzt worden. Seine Lebensgefährtin (42) hat ihn an der Brauerstraße mit...
Fotos und Videos
article
6811894
Musik Week in Halle 3A und ohne Godsmack
Musik Week in Halle 3A und ohne Godsmack
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/musik-week-in-halle-3a-und-ohne-godsmack-id6811894.html
2012-06-26 15:52
Dortmund, Musik, Kultur, Music Week, Iduna Park,
Dortmund