Mrs. Obama kommt im September nach Dortmund

Mrs. Obama kommt im Herbst nach Dortmund! Nein, nicht Michelle Obama, Gattin des US-Präsidenten Barack; sondern Dr. Auma Obama, Barack Obamas Halbschwester. In Dortmund findet die Jahrestagung der Wirtschafts-Umweltinitiative B.A.U.M. statt. Und Auma Obama wird dort ein Sonderpreis verliehen.

Dortmund.. B.A.U.M. steht für Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management. Dies ist eine 1984 gegründete überparteiliche Umweltinitiative der Wirtschaft, der es um Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften geht. Einmal im Jahr tagt der "Baum"-Arbeitskreis an wechselnden Standorten in Deutschland - dieses Jahr in Dortmund.

Dr. Auma Obama im Kongresszentrum Westfalenhallen

Die Tagung findet am 28./29. September im Kongresszentrum Westfalenhallen statt. Und dort wird auch Dr. Auma Obama, Halbschwester von US-Präsident Barack Obama, erwartet. "Baum" verleiht jährlich mehrere Preise, darunter stets einen internationalen Sonderpreis. Der geht diesmal eben an Mrs. Obama, die für ihre Arbeit zugunsten benachteiligter Kinder und Jugendlicher in Kenia und anderen Ländern ausgezeichnet wird.

Und dazu kommt Auma Obama nach Dortmund: "Sie wird den Preis persönlich entgegennehmen", sagte am Donnerstag "Baum"-Sprecherin Simone Frey.

Aus- und Weiterbildung für afrikanische Jugendliche

Obamas Stiftung Sauti Kuu, so teilt "Baum" mit, "fördert Aus- und Weiterbildung sowie die wirtschaftliche Selbstständigkeit der Jugendlichen. So trägt sie dazu bei, die Lebensbedingungen in afrikanischen Ländern zu verbessern und Ursachen für Armutsmigration zu bekämpfen".

Sauti Kuu initiiert auch Projekte zur Wirtschafts- und Umweltbildung. So wurden zusammen mit einem Unternehmen Mikrobiogasanlagen entwickelt und gebaut. Sie ersparen den Menschen in der Region Siaya im Westen Kenias das Sammeln von Feuerholz und verhindern das Fällen von Bäumen.