Mordversuch: Geklaute Fahrräder führen zu Tatverdächtigen

An dieser Stelle hatte der Flüchtige nach einer Fahrt über die Grünfläche den Streifenwagen gerammt.
An dieser Stelle hatte der Flüchtige nach einer Fahrt über die Grünfläche den Streifenwagen gerammt.
Foto: Oliver Schaper
In Dortmund wurde jetzt ein Mann wegen versuchten Mordes von der Poizei festgenommen. Geklaute Fahrräder brachten die Ermittler auf seine Spur.

Dortmund.. Zwei gestohlene Fahrräder haben die Polizei jetzt zu einem 24-jährigen Mann geführt, der unter Verdacht steht, im März einen versuchten Mord gegen einen Polizisten verübt zu haben. Der Mann wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in einer Erklärung mitteilten, führte ein vermeintlicher Routineeinsatz zu dem 24-Jährigen, der unter Verdacht steht, einen versuchten Mord gegen einen Polizisten verübt zu haben.

Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rückblick: Der Mann, der mit Haftbefehl gesucht wurde, soll sich im März eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert haben. Der Mann wollte einer Polizeikontrolle im Dortmunder Westen entgehen und trat aufs Gaspedal - denn er saß in einem gestohlenen Fahrzeug. Doch die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Das Ganze endete schließlich mit drei verletzten Einsatzkräften, ein Polizist, der sich dem Mann in den Weg stellen wollte, konnte sich mit einem Sprung davor retten, überfahren zu werden, und verletzte sich am Bein. Die Staatsanwaltschaft setzte eine Mordkommission ein, die jetzt einen Ermittlungserfolg vermelden konnten.

Denn der Gesuchte konnte am vergangenen Freitag festgenommen werden. Ein Zeuge beobachtete an der Kirchenstraße in der Nordstadt ein verdächtiges Paar, das zwei hochwertige Fahrräder in den Hausflur eines Mehrfamilienhauses schob. Der Zeuge rief die Polizei.

Der Gesuchte schlief auf der Couch

In der Wohnung trafen die Beamten gegen 13.30 Uhr auf das zuvor beobachtete Paar (18 und 30 Jahre alt) und einen weiteren 24-Jährigen. Dieser schlief in aller Seelenruhe auf der Couch, heißt es in der Erklärung. Fahrräder hingegen sah man auf den ersten Blick nicht. Weil sich der 30-jährige Mieter mit dem Erscheinen der Polizei nicht arrangieren konnte, ging dieser auf die Beamten los. Auf Grund konditioneller Probleme, schildert es die Polizei etwas süffisant, musste der Mann seinen übermotivierten Angriff abbrechen. Er wurde gefesselt.

Nun wurde auch der 24-jährige Schlafgast wach. Eine anschließende Überprüfung ergab, dass der Mann seit einem längeren Zeitraum per Haftbefehl gesucht wird. Er steht im Verdacht im März dieses Jahres, einen versuchten Mord gegen einen Polizeibeamten verübt zu haben. Der 24-Jährige wurde festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.

Übrigens: Im Innenhof fanden die Beamten zwei hochwertige Fahrräder - und stellten sie, nicht zum ersten Mal an dieser Anschrift, sicher. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

Die Verfolgungsjagd aus dem März 2016: