Das aktuelle Wetter Dortmund 25°C
Betrug

Mit gefälschter Kreditkarte Uhren gekauft

13.12.2012 | 14:11 Uhr
Mit gefälschter Kreditkarte Uhren gekauft
Mit einer gefälschten kreditkarte hat ein mann wertvolle Uhren gekauft.Foto: Michael Kappeler

Dortmund.  Die Polizei sucht mit einem Fahndungsfoto nach einem Mann, der im April 2012 mit einer gefälschten Kreditkarte wertvolle Uhren gekauft hat.

Am 24. April 2012 hatte ein unbekannter Mann in einem Juweliergeschäft in der Dortmunder Innenstadt mit einer gefälschten Kreditkarte zwei hochwertige Uhren im Wert von insgesamt mehr als 10.000 Euro gekauft.

Im weiteren Verlaufe des Mittags versuchte diese Person in einem Elektrofachhandel im Dortmunder Westen mit dieser Karte ebenfalls Waren einzukaufen. Die Karte wurde jedoch abgelehnt. Von dem Unbekannten liegen Überwachungsfotos vor. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 0231 / 132 - 7441 beim Kriminaldauerdienst zu melden.



Kommentare
Aus dem Ressort
Feuerwehr rückte zu Brand in der Nordstadt aus
Clausthaler Straße
In einer Wohnung an der Clausthaler Straße in der Nordstadt hat es am Mittwochmorgen gebrannt. Rauch drang gegen 7 Uhr aus den Räumen im vierten Stock. Die Feuerwehr vermutete, dass noch Menschen in der Wohnung waren.
Polizei sucht mit Fahndungsfotos nach Taschendieb
Geldbörse gestohlen
Mit Fotoaufnahmen aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem Taschendieb. Vor zwei Monaten, am 17. Juli, stahl der mutmaßliche Täter einer Dortmunderin die Geldbörse aus der Handtasche - und bediente sich wenig später am Konto der Frau.
Politik stutzt Radfahr-Verbotszone am Phoenix-See
Bezirksvertretung Hörde
Die umstrittene Radfahr-Verbotszone am Phoenix-See wird wieder kleiner: Das Tiefbauamt hat sich mit der Bezirksvertretung Hörde am Dienstag darauf geeinigt, dass Radfahren auf einem zentralen Stück der Fußgängerzone demnächst wieder erlaubt ist. Bei Hördes Senioren löste die Entscheidung harsche...
Dortmunder Firmen haben kein Interesse an Opelanern
Jobsuche
Ende des Jahres schließt das Opel-Werk in Bochum - und damit ist auch die Zukunft von 500 Dortmunder Opelanern offen. Auf einen neuen Job in ihrer Heimatstadt sollten sie jedoch nicht spekulieren. Eine Umfrage der Arbeitsagentur unter Dortmunder Unternehmen lieferte ein niederschmetterndes Ergebnis.
Dortmund denkt über Wohn-Container für Flüchtlinge nach
Flüchtlinge
Bei der Unterbringung von Bürgerkriegs-Flüchtlingen aus Syrien denkt die Stadt inzwischen auch über ungewöhnliche Wege nach. Sollte die Zahl der Flüchtlinge im Winter weiter steigen, könnten die Betroffenen vorübergehend auch in Wohn-Containern auf städtischen Flächen untergebracht werden.
Fotos und Videos
Dortmunds hässlichste Kaffeetassen
Bildgalerie
Fotostrecke
Familientag in Huckarde
Bildgalerie
Fotostrecke
Verfall im Schrebergarten
Bildgalerie
Lost Place