Mehr Verletzte und Tote auf Dortmunds Straßen

Die Zahl der tödlich verunglückten Verkehrsteilnehmer hat sich zwischen 2013 und 2014 auf 12 verdoppelt. Polizeipräsident Gregor Lange spricht von einer "erschreckenden Bilanz". Wir zeigen die vier interessantesten Ergebnisse der Unfallstatistik 2014 in interaktiven Grafiken.

Dortmund.. "Der positive Trend der vergangenen Jahre konnte entgegen unserer Erwartungen nicht fortgesetzt werden", sagte Polizeipräsident GregorLange mit Blick auf die am Freitag präsentierte Unfallstatistik. Zu hohes Tempo, Alkohol und Drogenkonsum sind die häufigsten Unfallursachen.Auf Dortmunds Straßen ereigneten sich 2014 laut Polizei-Statistik 20.870 Unfälle (2013: 20.585).

Statistisch kracht es somit rund alle 25 Minuten auf Dortmunds Straßen. Die Zahl der Unfälle mit Verletzten ist im Vergleich zu 2013 minimal gestiegen.