Materna-Gründer geben Firmen-Führung ab

Zeitenwechsel in einem der Vorzeigeunternehmen Dortmunds: Die beiden Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter des IT-Dienstleisters Materna GmbH geben die Führung ihrer Firma ab. Wer das Unternehmen mit seinen knapp 1500 Mitarbeitern und über 150 Millionen Euro Umsatz in Zukunft führen soll, steht noch nicht fest.

Dortmund.. Dr. Winfried Materna (69) und Helmut an de Meulen (61) haben sich gemeinsam entschlossen, die Führung ihres Unternehmens weiterzureichen: Sie werden zum 31. März 2015 aus der Geschäftsführung der Materna GmbH und aller Tochterunternehmen ausscheiden.

"Die Entscheidung ist uns nicht ganz leicht gefallen", sagte Dr. Materna unserer Redaktion. Er und Helmut an de Meulen hätten vor über 30 Jahren zusammen angefangen, nun wolle man auch zusammen aufhören.
Die Nachfolge werde ein neuer Geschäftsführer antreten, der das Unternehmen ganzheitlich führen und langfristig weiterentwickeln solle. Laut Materna gibt es mehrere aussichtsreiche Kandidaten, nähere Details wurden aber nicht bekannt.

Kaufmännischer Geschäftsführer bleibt

Der bisherige kaufmännische Geschäftsführer Ralph Hartwig setzt seine Tätigkeit im Unternehmen fort. Mit diesen Weichenstellungen wolle man aktiv die Zukunft des Unternehmens gestalten und langfristig Sicherheit und Stabilität für Mitarbeiter, Kunden und Partner schaffen, so Materna. Das Ziel sei es, mit einem neuen Geschäftsführer einen nahtlosen Übergang bei der Leitung der Materna-Gruppe sicherzustellen.

Materna und an de Meulen haben seit der Gründung im Jahr 1980 die Entwicklung des Unternehmens mit aktuell knapp 1500 Mitarbeitern - davon 900 in Dortmund - weit vorangebracht. Mit 158 Millionen Euro Umsatz in 2013 belegt es den vierten Platz der mittelständischen IT-Unternehmen in Deutschland.

Die beiden Firmengründer bleiben jedoch in ihrem Unternehmen präsent - einerseits als Gesellschafter, andererseits als Mitglieder des Beirats, der die Entwicklung der Unternehmensgruppe strategisch begleitet.