Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
Sanierung

Maschinenhalle in Kokerei Hansa in Dortmund erfolgreich gesprengt

22.09.2012 | 14:06 Uhr
Krawumm! Zwei Silos, eine Gaskühleranlage und ein altes Maschinenhaus wurden am Samstagmorgen in der ehemaligen Kokerei Hansa in Dortmund gesprengt.Foto: RAG Montan Immobilien

Dortmund.   Gut 20 Jahre nach ihrer Schließung sind am Samstagmorgen Teile der Kokerei Hansa in Dortmund kontrolliert gesprengt worden. Die Sprengung ist Teil der Arbeiten, um den Teil des ehemaligen Kokerei-Areals für eine neue Nutzung freizuräumen. Knapp 40 Kilo Sprengstoff wurden eingesetzt.

Mit knapp 40 Kilo Sprengstoff und einem dumpfen Grollen ist am Samstagmorgen eine alten Maschinenhalle der Kokerei Hansa in Dortmund Huckarde in Schutt und Asche gelegt worden. Zu dem Komplex gehörten auch zwei darüber liegende gut 20 Meter hohe Silos und eine 30 Meter hohe Gaskühleranlage, von Sprengexperten fachgerecht zerlegt wurden. Die angrenzende Emscherallee war für den Zeitraum der Sprengung zwischen Buschstraße und Mooskamp am Samstagmorgen komplett gesperrt. Anwohner waren gebeten worden, während der Sprengung in ihren Häusern zu bleiben.

Video
Sprengung an der Kokerei Hansa

Wie die RAB Montan Immobilien-Gesellschaft am Samstag mitteilte, lief die Sprengung in allen Punkten nach Plan. Um 9.20 Uhr erfolgte die Zündung. Punktgenau stürzen daraufhin die Anlagen auf extra angelegte Fallbetten nieder. Insgesamt 2000 Tonnen Bau- und Metallschutt müssen jetzt sortiert, entsorgt beziehungsweise verwertet werden.

Notwendig war die Sprengung, um das nördlich des Museumsteils gelegene Areal für eine neue Nutzung freizuräumen. Das Gelände soll Mitte 2014 in die Verantwortung des Regionalverbands Ruhr (RVR) übergehen.

Sprengung in Dortmund

Die Kokerei Hansa im Stadtteil Huckarde war 1928 nach zwei Jahren Bauzeit fertig gestellt worden. Im Dezember 1992 wurden die Kokerei endgültig stillgelegt. 1998 wurden weite Teile der Gebäude unter Denkmalschutz gestellt. Die bis dato letzte Sprengung von Gebäudeteilen war 2005, als der ehemalige Gasometer in Schrott verwandelt wurde. (dae/WE)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Stadt bietet ab nächster Woche 710 Kita-Notplätze an
Streik bei Fabido
Dortmunds Eltern können aufatmen - zumindest ein bisschen: Beim Erzieher-Streik in den städtischen Kitas ist jetzt der Notdienst ausgeweitet worden....
Schüsse in der Nordstadt: Verdächtiger wieder auf freiem Fuß
Spezialeinheit stürmt...
Nach einer Schießerei auf der Stahlwerkstraße in der Nacht zu Mittwoch hat die Polizei am Tatort weder Täter noch Opfer angetroffen. Doch am Mittag...
Nordmarkt: 35-Jähriger sticht Bekanntem mit Messer in Hintern
Nach Witz über Freundin
Mit einem Messer hat ein 35-Jähriger einen 37-jährigen Mann am Mittwochabend auf dem Nordmarkt schwer verletzt. Das Opfer soll kurz zuvor einen Scherz...
Katastrophen-Sirenen sollen ab 2016 wieder heulen
Feuerwehr arbeitet an...
Ob flächendeckender Stromausfall, Sturm, Starkregen, Industrieunfälle oder giftige Rauchwolken - im Katastrophenfall sollen künftig wieder Sirenen...
Kita-Notplätze für nächste Woche schon ausgebucht
Streik bei Fabido
Viele Eltern, die wegen des andauernden Streiks in den städtischen Kitas auf einen Notbetreuungs-Platz für ihre Kinder hoffen, werden wohl leer...
Fotos und Videos
article
7122491
Maschinenhalle in Kokerei Hansa in Dortmund erfolgreich gesprengt
Maschinenhalle in Kokerei Hansa in Dortmund erfolgreich gesprengt
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/maschinenhalle-in-kokerei-hansa-in-dortmund-erfolgreich-gesprengt-id7122491.html
2012-09-22 14:06
Kokerei Hansa,Industriekultur,Ruhrgebiet,RVR,Regionalverband Ruhr,RAG
Dortmund