Das aktuelle Wetter Dortmund 11°C
Sanierung

Maschinenhalle in Kokerei Hansa in Dortmund erfolgreich gesprengt

22.09.2012 | 14:06 Uhr
Krawumm! Zwei Silos, eine Gaskühleranlage und ein altes Maschinenhaus wurden am Samstagmorgen in der ehemaligen Kokerei Hansa in Dortmund gesprengt.Foto: RAG Montan Immobilien

Dortmund.   Gut 20 Jahre nach ihrer Schließung sind am Samstagmorgen Teile der Kokerei Hansa in Dortmund kontrolliert gesprengt worden. Die Sprengung ist Teil der Arbeiten, um den Teil des ehemaligen Kokerei-Areals für eine neue Nutzung freizuräumen. Knapp 40 Kilo Sprengstoff wurden eingesetzt.

Mit knapp 40 Kilo Sprengstoff und einem dumpfen Grollen ist am Samstagmorgen eine alten Maschinenhalle der Kokerei Hansa in Dortmund Huckarde in Schutt und Asche gelegt worden. Zu dem Komplex gehörten auch zwei darüber liegende gut 20 Meter hohe Silos und eine 30 Meter hohe Gaskühleranlage, von Sprengexperten fachgerecht zerlegt wurden. Die angrenzende Emscherallee war für den Zeitraum der Sprengung zwischen Buschstraße und Mooskamp am Samstagmorgen komplett gesperrt. Anwohner waren gebeten worden, während der Sprengung in ihren Häusern zu bleiben.

Video
Sprengung an der Kokerei Hansa

Wie die RAB Montan Immobilien-Gesellschaft am Samstag mitteilte, lief die Sprengung in allen Punkten nach Plan. Um 9.20 Uhr erfolgte die Zündung. Punktgenau stürzen daraufhin die Anlagen auf extra angelegte Fallbetten nieder. Insgesamt 2000 Tonnen Bau- und Metallschutt müssen jetzt sortiert, entsorgt beziehungsweise verwertet werden.

Notwendig war die Sprengung, um das nördlich des Museumsteils gelegene Areal für eine neue Nutzung freizuräumen. Das Gelände soll Mitte 2014 in die Verantwortung des Regionalverbands Ruhr (RVR) übergehen.

Sprengung in Dortmund

Die Kokerei Hansa im Stadtteil Huckarde war 1928 nach zwei Jahren Bauzeit fertig gestellt worden. Im Dezember 1992 wurden die Kokerei endgültig stillgelegt. 1998 wurden weite Teile der Gebäude unter Denkmalschutz gestellt. Die bis dato letzte Sprengung von Gebäudeteilen war 2005, als der ehemalige Gasometer in Schrott verwandelt wurde. (dae/WE)



Kommentare
Aus dem Ressort
Drei Verletzte nach dem Kochen von Tee
Kohlenmonoxid-Vergiftung
Tee in einem Samowar auf Holzkohle zu kochen, kann lebensgefährlich werden. Diese Erfahrung musste in der Nacht zu Sonntag eine dreiköpfige Familie aus der Nordstadt machen.
Das sind die Kandidaten für den Dortmunder des Jahres
Abstimmung läuft
Die drei Kandidaten stehen fest, ab jetzt zählt jede Stimme: Die Wahl zum Dortmunder des Jahres 2014 startet am Samstag. Das sind die drei Kandidaten für den wichtigsten Dortmunder Ehrenamtspreis.
Vierköpfige Bande überfällt Seniorenpaar zu Hause
Überfall
Überfall auf ein Ehepaar in Eving: Vier Männer sind am Donnerstag in die Wohnung eines Seniorenpaars eingedrungen. Sie erbeuteten laut Polizei einen "hohen" Geldbetrag. Der Fall erinnert an einen brutalen Raub vom Montag in Witten, bei dem eine 79-Jährige brutal überfallen wurde.
Tickets für Kraftklub und Thees Uhlmann an der Abendkasse
Visions-Festival
Am Samstag ist es soweit: Mit einem hochkarätig besetzten Festival in der Westfalenhalle feiert das Dortmunder Musikmagazin Visions sein 25-jähriges Bestehen. Thees Uhlmann, Royal Republic, Marcus Wiebusch und Kraftklub geben sich die Ehre. Für spontane Fans gibt es noch Tickets an der Abendkasse.
Brüder sollen BVB-Ordner im Stadion misshandelt haben
Gewalt
Beim Spiel des BVB gegen Augsburg im April 2013 sollen sich zwei Fans aus Ahlen mit einer Reihe Stadion-Ordner angelegt haben. Seit Freitag beschäftigt der Fall das Amtsgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft den Brüdern vor, die Ordner misshandelt zu haben. Die Fans haben eine ganz andere Version.
Fotos und Videos
Im Haus der kleinen Forscher
Bildgalerie
Fotostrecke