Mann von Dach gerettet - Hohe Straße war gesperrt

Wegen eines Feuerwehr-Einsatzes war die Hohe Straße am Freitagmorgen gesperrt. Mit einem Teleskopmast haben Einsatzkräfte einen Arbeiter vom Dach des Eckhauses an der Hohen Straße 1 geholt. Dabei handelte es sich um einen internistischen Notfall.

Dortmund.. Aktualisierung 10.36 Uhr: Einsatz ist beendet

Das ging schnell: Bereits um 10.12 Uhr war der Einsatz beendet. Der 21-jährige Arbeiter wurde wegen internistischer Probleme von einem Rettungswagen in die Klinik gebracht. Die Straßen sind frei, der Verkehr läuft wieder normal.

Erstmeldung 10.10 Uhr: Sperrung der Hohen Straße

Der Alarm ging bei der Feuerwehrleitstelle gegen 9.50 Uhr ein. Wie Feuerwehrpressesprecher Andr Lüddecke auf Anfrage mitteilte, gibt es einen medizinischen Notfall auf dem Dach des Eckhauses an der Hohen Straße 1. Das Gebäude hat fünf Stockwerke, im Erdgeschoss befindet sich ein Sofageschäft.

Nach ersten Erkenntnisse ist ein Dachdecker betroffen. Weil die Aufstieg zum Dach zu schmal ist, kann die Feuerwehr den Mann nicht allein mit einer Trage vom Dach holen. Deswegen kommt ein Teleskopmast zum Einsatz.

Einsatz dauert wohl noch bis etwa 10.30 Uhr

Damit wird der Verletzte von außen geborgen. Die Polizei hat den Bereich Hohe Straße / Südwall für den Rettungseinsatz abgesperrt. Vom Wall aus können Autofahrer nicht auf die Hohe Straße abbiegen.

Voraussichtlich wird der Einsatz noch bis etwa 10.30 Uhr dauern, so Lüddecke. Dann hofft der Rettungsdienst, den Verletzten im Krankenwagen weiterversorgen zu können - und die Hohe Straße kann wieder freigegeben werden.

Verkehr in Wohnstraßen bricht zusammen

Wie unser Reporter vor Ort meldet, ist der Verkehr durch die Sperrung in den umliegenden Wohnstraßen zusammengebrochen. Besonders zwischen Hohe Straße und Ruhrallee staut sich der Verkehr. Wer kann, sollte das Gebiet umfahren.