Löwe "Lolek" (3) tötet seine Mutter im Dortmunder Zoo

Die Löwin Moreni wurde im Dortmunder Zoo von ihrem Sohn Lolek angegriffen und getötet.
Die Löwin Moreni wurde im Dortmunder Zoo von ihrem Sohn Lolek angegriffen und getötet.
Foto: Zoo Dortmund
Was wir bereits wissen
Tragischer Vorfall im Zoo Dortmund: Löwenkater Lolek griff am Donnerstagmorgen seine Mutter an und tötete die 14-jährige Moreni.

Dortmund.. Im Raubtierhaus des Dortmunder Zoos kam es am Donnerstagmorgen laut Mitteilung der Stadt zu einem folgenschweren und tragischen Vorfall. Vor der Öffnung des Zoos griff "völlig unerwartet und plötzlich" der dreijährige Löwenkater Lolek seine vierzehnjährige Mutter Moreni an und tötete sie.

Das Muttertier sei in den vergangenen Monaten in der Krankenstation gewesen. Am Donnerstagmorgen sollte Moreni wirder zu ihrem Sohn gelassen werden. "Das Tiermanagement des Zoos hat die Zusammenführung der beiden Raubkatzen sehr umsichtig geplant und Schritt für Schritt durchgeführt", heißt es in der Mitteilung der Stadt.

Lolek fiel sofort seine Mutter an

Doch bei der Zusammenführung der Löwen habe Lolek seine Mutter sofort angegriffen. Sie habe sich ihm zwar "ordnungsgemäß unterworfen", doch habe der Kater diese Geste nicht akzeptiert. Alle Versuche der Tierpfleger, die beiden Tiere zu trennen, seien fehlgeschlagen. Bei der Arbeit mit Tieren gebe es immer Unwägbarkeiten - nämlich die Tiere selbst, so Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter. "Das ganze Team ist sehr betroffen. Moreni war eines unserer populärsten Tiere“, so Brandstätter.

Kater Lolek ist nun der einzige Löwe im Dortmunder Zoo. Sein Zwillingsbruder Bolek befindet sich seit kurzem in der Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen. Aufgrund dieses Vorfalls bleibt das Raubtierhaus zunächst für die Besucherinnen und Besucher geschlossen.