LKW reißt Oberleitung ab - 100 Fahrgäste sitzen in U43 fest

Auf der Stadtbahnlinie U43 gab es am Mittwochnachmittag Probleme. An der Hamburger Straße hatte ein LKW-Fahrer die Oberleitung beschädigt. Teile der Leitung waren auf die Bahn gefallen. Rund 100 Fahrgäste saßen für eine halbe Stunde in den Waggons fest. Die Hamburger Straße war für knapp drei Stunden gesperrt.

Dortmund.. Aktualisierung 19.33 Uhr:

Mittlerweile hat die Feuerwehr eine Pressemitteilung zu dem Einsatz veröffentlicht. Der 35-jährige LKW-Fahrer war mit seinem Ladekran an einem Spanndraht der Oberleitung hängengeblieben. Ein Teil riss ab und blieb auf einer vorbeifahrenden Stadtbahn liegen. Während rund 100 Fahrgäste festsaßen, konnte der LKW-Fahrer aussteigen und die Feuerwehr rufen. Die Straße wurde in beide Richtungen abgesperrt, die Stadtwerke schalteten den Strom auf der Strecke ab, der Fahrdraht wurde geerdet, dann konnten die Fahrgäste aussteigen.

Aktualisierung 16.27 Uhr:

Die Strecke der Stadtbahnlinie U43 ist wieder frei: "Wir konnten die Strecke um 16.25 Uhr wieder freigeben", sagte Stadtbahnsprecher Bernd Winkelmann. Es werde rund eine Stunde dauern, bis alle Bahnen wieder nach Plan fahren. Nach Angaben der Polizei ist auch die Sperrung der Hamburger Straße in Richtung Wickede aufgehoben worden.

Aktualisierung 15.44 Uhr:

Die Reparaturarbeiten sind noch nicht abgeschlossen. "Das ist eine sehr komplexe Anlage. Wir können zurzeit noch nicht sagen, wie lange es noch dauert, bis wir die Strecke wieder freigeben können. Wir arbeiten aber unter Hochdruck daran", sagte Stadtbahnsprecher Bernd Winkelmann. Man sei mit den Arbeiten aber in der Endphase.

Sobald die Strecke wieder frei ist, werden wir es an dieser Stelle berichten.

Aktualisierung 14.45 Uhr:

Laut Stadtbahnsprecher Bernd Winkelmann dauern die Arbeiten noch bis etwa 15.15 bis 15.30 Uhr. Dann sollen die Bahnen wieder fahren. Zwar setzt DSW21 mehrere Taxis und einen Bus ein, um die Strecke zu überbrücken, aber wegen des Staus kommen auch die kaum durch. "Wir müssen eine große Umleitung fahren", so Winkelmann.

Aktualisierung 14.10 Uhr:

Neue Informationen von der Polizei: "Seit 14.07 Uhr ist die Strecke stadteinwärts wieder frei", sagte eine Polizeisprecherin auf Nachfrage. Die Hamburger Straße in Richtung Wickede bleibt hingegen gesperrt. Nach Angaben der Polizei hatte ein LKW die Oberleitung beschädigt. Das belegen auch die Fotos, die unserer Redaktion vorliegen.

Aktualisierung 13.53 Uhr:

Inzwischen wurde die Leitung geerdet, die Fahrgäste dürfen die Bahn jetzt verlassen. Das teilte Stadtbahnsprecher Bernd Winkelmann mit. Nach seinen Angaben ein LKW-Fahrer den Oberleitungsschaden verursacht.

Erste Meldung 13.47 Uhr:

Es ist nicht viel, was wir bislang über die Probleme auf der Stadtbahnstrecke U43 wissen. Gegen 13 Uhr wurde ein Teil der Oberleitung Höhe Hamburger Straße beschädigt. Das bestätigte Stadtbahnsprecher Bernd Winkelmann auf Anfrage. Wie die Oberleitung beschädigt wurde, ist zurzeit noch unklar.

Aus Sicherheitsgründen dürfen die Fahrgäste der betroffenen Bahn die Waggons zurzeit nicht verlassen. "Die Leitung muss erst geerdet werden", sagte Winkelmann. Techniker seien bereits auf dem Weg zur Unfallstelle.

LKW-Unfall?

Den Bildern nach zu urteilen, die unserer Redaktion vorliegen, könnte ein LKW-Fahrer die Oberleitung heruntergerissen haben. Die Polizei teilte mit, dass zurzeit beide Fahrrichtungen an der Hamburger Straße, also stadteinwärts und stadtauswärts, gesperrt sind. Autofahrer werden gebeten, die Unfallstelle zu umfahren.

Derweil hat die DSW21 bereits einen Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Bahnen aus Dorstfeld fahren zurzeit bis zur Haltestelle Geschwister-Scholl-Straße, die Züge aus Wickede fahren bis zur Haltestelle "Am Zehnthof" in Körne. Dazwischen setzt die DSW21 Busse und Taxis ein.

Wir berichten weiter.