LKW aus Dortmund kracht in Stauende - drei Tote

Drei Menschen sind am Freitagnachmittag bei einem Unfall auf der Autobahn 1 ums Leben gekommen. Ein LKW einer Dortmunder Spedition war auf das Ende eines Staus gekracht. Fünf Menschen wurden verletzt, drei von ihnen schwer, wie die Polizei mitteilte.

Dortmund/wildeshausen.. Der 51-jährige Fahrer eines Sattelzuges hatte am Vormittag ein Stauende übersehen und zwei Autos auf einen anderen Lastwagen aufgeschoben und sie zerdrückt. Der LKW war für eine Dortmunder Spedition unterwegs, ob es sich bei dem Fahrer um einen Dortmunder handelt, wollte die Polizei in Niedersachsen auf Anfrage nicht mitteilen.

In einem Auto starben der 62-jährige Fahrer, seine gleichaltrige Frau wurde schwer verletzt. Das Paar stammte aus dem Raum Osnabrück. In dem anderen Auto starb der 63-jährige Fahrer und seine 83-jährige Beifahrerin. Eine 58-jährige Frau und ein 83-jähriger Mann auf dem Rücksitz des Fahrzeugs wurden schwer verletzt. Alle vier stammen ebenfalls aus dem Raum Osnabrück.

Der Lastwagenfahrer, der den Unfall verursacht hatte, wurde leicht verletzt und erlitt einen Schock. Der 51-jährige Fahrer des anderen Lastwagens wurde verletzt, weil sein Fahrzeug leicht auf einen vor ihm stehenden Sattelzug gedrückt worden war. Die Autobahn wurde für die aufwendigen Bergungs- und Rettungsarbeiten in Richtung Bremen voll gesperrt.

Mit Material von dpa.