Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Dortmund

Liederflut voller Meerjungfern

26.01.2013 | 00:27 Uhr

In dem Teich aus Liedern, aus dem Anna Prohaska ihr Programm schöpft, ist ganz schön was los. Verführerisch singen Haydns und Honeggers Meerjungfern aus der Tiefe zu sehnsüchtigen Fischern von Franz Schubert empor. Nixen von Henry Lawes tummeln sich dazu, während Ophelia tragisch zu Klängen von Berlioz ertrinkt. Der einzige, der noch den Überblick behält, ist der gütige Mond – er muss seine Vertonung lediglich zwischen Antonin Dvorak (Rusalka) und Karol Szymanowski aufteilen.

„Von Nixen, Sirenen und Meerjungfrauen“ handelte der Liederabend von Anna Prohaska und Eric Schneider im Konzerthaus – dasselbe Programm füllt ihre CD-Einspielung „Sirène“. Wie sie zwei Stunden mit diesem in der Kunst üppig vertretenen Thema füllen, ist mutig. Wasserfallartig geht es vom Barock in die Romantik, zur Moderne und wieder zurück. Ähnlich rasant wechseln die Sprachen – Englisch, Deutsch, Französisch, Polnisch und Tschechisch. Doch Anna Prohaska weiß in jeder einzelnen Phrase genau, was sie singt, kennt ihre Zielnoten und betont bewusst einzelne Worte. Bei ihrer deutlichen Artikulation versteht sogar der Zuhörer jedes Wort.

Es ist beachtlich, wie leicht Prohaska intoniert, wenn die Stimme sitzt. Von ihrem Ambitus, der von einer mächtigen Tiefe bis zur flimmernden Höhe alles abdeckt, können andere nur träumen. Ihre gestenreiche, extrovertierte Art macht sie damit für große Opernbühnen wie geschaffen. Ob diese antrainierte Ausstrahlung einem Liederabend gerecht wird, der eher durch Intimität und emotionale Spontanität verzaubert, darüber lässt sich streiten. Den Musizierenden (und dem Zuhörer) wird es durch das sehr facettenreiche Programm jedenfalls schwer gemacht, sich auf die Lieder einzustellen, was sich auch an der unfreier werdenden Stimme Prohaskas und dem sehr zurückhaltenden, routinierten Spiel Schneiders zeigte. Vielleicht hätte etwas weniger Getümmel den Abend in eine gelassenere Atmosphäre getaucht.

Thilo Braun



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Im Haus der kleinen Forscher
Bildgalerie
Fotostrecke
Martener Kindergarten hat neue Spielgeräte
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Das sind die Kandidaten für den Dortmunder des Jahres
Abstimmung läuft
Die drei Kandidaten stehen fest, ab jetzt zählt jede Stimme: Die Wahl zum Dortmunder des Jahres 2014 startet am Samstag. Das sind die drei Kandidaten für den wichtigsten Dortmunder Ehrenamtspreis.
Vierköpfige Bande überfällt Seniorenpaar zu Hause
Überfall
Überfall auf ein Ehepaar in Eving: Vier Männer sind am Donnerstag in die Wohnung eines Seniorenpaars eingedrungen. Sie erbeuteten laut Polizei einen "hohen" Geldbetrag. Der Fall erinnert an einen brutalen Raub vom Montag in Witten, bei dem eine 79-Jährige brutal überfallen wurde.
Das Rock-Magazin „Visions“ kennt das Geheimnis ewiger Jugend
Pop
Am Wochenende gibt’s ein Festival, denn das Dortmunder Magazin für Alternative Rock feiert seinen 25. Geburtstag - und hat sich die Frische erhalten. Ein Gespräch mit Chefredakteur Michael Lohrmann über Kurt Cobain, Rock’n’Roll-Lifestyle und größenwahnsinnige Vertriebsdeals in der Dönerbude.
Schulbus versinkt vor Hallenbad im Rasen
Unfall
Das gibt Ärger vom Chef: Der Fahrer eines Schulbusses hat sein Gefährt am Freitagmorgen vor dem Hallenbad in Dortmund-Lütgendortmund beim Wenden im nassen Rasen festgefahren. Dabei hatte er nur einem Wohnwagen ausweichen wollen. Ein Abschleppwagen musste anrücken. Jetzt ermittelt die Polizei.
EDV bei den Bürgerdiensten läuft wieder
Panne behoben
Nichts geht mehr, hieß es Donnerstag bei den Bürgerdiensten der Stadt. Wegen Problemen bei der Umstellung eines EDV-Programms konnten Einwohner-Meldeangelegenheiten wie Ausweis-Verlängerungen in den Bezirksverwaltungsstellen und im Stadthaus nicht bearbeitet werden. Jetzt läuft das System wieder.