Das aktuelle Wetter Dortmund 20°C
Fankolumne

Länderspielpause kommt BVB-Lazarett sehr entgegen

08.10.2012 | 12:27 Uhr
Jakub Blaszcykowski zog sich beim Spiel des BVB in Hannover eine Verletzung am Syndesmoseband zu.Foto: Joern Pollex

Dortmund.   In Stuttgart setzte Trainer Bruno Labadia zum Donnerwetter gegen die versammelte Presse an, in Hannover ließ Jürgen Klopp zumindest ein deutliches Grummeln folgen. In der Liga wird es stressig. Da kommt die Länderspielpause gelegen.

Das war kein gemütlicher Sonntag für Bundesligatrainer. Während Bruno Labbadia bei der Pressekonferenz nach dem Leverkusen-Spiel öffentlich aus seinem Herzen keine Mördergrube machen wollte und darauf hinwies, dass „die Trainer in der Bundesliga keine Mülleimer“ seien, hatte sich Jürgen Klopp – sichtbar grummelnd – eine merkliche Zurückhaltung auferlegt. Es war seine Art, mit den Geschehnissen der 93 gesehenen Minuten umzugehen.

„Einigermaßen anstrengend, das alles zu verarbeiten“, befand das der Trainer im Nachgang und wirkte angesäuert gegenüber den stereotyp nachfragenden Medienvertretern. Und man kann ihn verstehen. Es nervt, ständig immer diese Querverweise zum Branchenprimus kommentieren zu müssen. „Das interessiert mich nicht. Wir spielen unsere Saison, und die Bayern spielen ihre“, nagelte Klopp seine Botschaft geradezu druckfähig in die Mikrofone.

Es kann noch viel passieren

Dies zumal, da wir ja erst den 7. Bundesligaspieltag absolviert haben und noch so unermesslich viel passieren kann in dieser Jubiläumsspielzeit. Doch diesmal kam eben alles zusammen . Zum einen das Schiedsrichtergespann um Peter Gagelmann, das von falschen Abseitsentscheidungen über kleinliche Zweikampfauslegungen bis hin zum absolut möglichen Elfmeterpfiff in den Schussminuten das gesamte Repertoire der Unzulänglichkeiten aus Sicht der Dortmunder parat hatte. Zum anderen hatte die sportliche Leitung des BVB drei verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen , was Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun mehr Arbeit bereitete, als ihm lieb gewesen sein konnte. Während der in dieser Saison auf konstant hohem Niveau spielende Kuba vermutlich längerfristig ausfallen wird, sind die Verletzungssorgen um Hummels und Bender indes vergleichsweise geringer angesiedelt.

Doch auch der Gegner, Hannover 96, war ja schließlich zu Hause an der Leine nicht irgendwer, das musste der BVB bereits am 18.September des Vorjahres schmerzlich erfahren, als man die letzte Niederlage in der Meistersaison kassierte. Nun hatten die Niedersachsen eine recht stolze Serie anzubieten, denn seit 21 Heimspielen war man saisonübergreifend in der Liga ungeschlagen.

BVB holt einen Punkt

 

Das ist aktuell die längste derartige Serie der Eliteklasse und zudem laufender Vereinsrekord (die letzte Heimniederlage gab es übrigens am 30. April 2011). Und Borussia spielte lange so, als sei dieser Rekord nach Beendigung der Partie Schnee von gestern. Doch mit zunehmender Spieldauer rannte die Mannschaft von Mirko Slomka immer mutiger gegen das Dortmunder Tor an und hatte sich mit einer beachtlichen Energieleistung, aber auch mit Spielwitz hochkarätige Chancen herausgespielt.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Länderspielpause kommt BVB-Lazarett sehr entgegen
    Seite 2: Abstimmungsprobleme in der Deckung

1 | 2

Kommentare
09.10.2012
07:02
Länderspielpause kommt BVB-Lazarett sehr entgegen
von Scotty25 | #3

der Sonntag war für die BVB Anhänger und für Jürgen Klopp bitter. Der Bremer Gagelmann pfiff beim BVB wie im Basketball-jede Berührung Freistoß (das...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Graffiti-Kunst im Ruhrgebiet
Video
Street-Art
Die Großbaustelle an der Hörder Hermannstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
So sternchenschön war der Cityring-Abschlussabend
Bildgalerie
Fotostrecke
So war's beim Kick-Off-Turnier von Westfalia
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7174904
Länderspielpause kommt BVB-Lazarett sehr entgegen
Länderspielpause kommt BVB-Lazarett sehr entgegen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/laenderspielpause-kommt-bvb-lazarett-sehr-entgegen-id7174904.html
2012-10-08 12:27
Dortmund,BVB,Sport,Borussia Dortmund,Länderspiele,Jürgen Klopp
Dortmund