Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Ruhrhochdeutsch

Nordstadt-Chaoten nehmen Jesus zum Vorbild

07.08.2012 | 19:00 Uhr
Nordstadt-Chaoten nehmen Jesus zum Vorbild

Die zwei Brüder Wemser (Franziska Mense-Moritz) und Missgeburt (Sandra Schmitz) aus dem Dortmunder Norden finden Jesus cool. Schließlich ist der auch ohne festen Job durchs Leben gekommen.

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, an Geld zu gelangen. Eine der einfachsten Varianten wäre wohl, einer regelmäßigen Arbeit nachzugehen. Die zwei Brüder Wemser (Franziska Mense-Moritz) und Missgeburt (Sandra Schmitz) aus dem Dortmunder Norden finden da ganz andere Möglichkeiten rentabler. Eher auf chaotische Weise versuchen sie ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, sei es durch eine vorgetäuschte Entführung im Sudan, die an einem Sandplatz authentisch umgesetzt werden soll, oder die Vermarktung von gewöhnlichen Steinen als aphrodisierende „Sexenergiesteine“ an verzweifelte Ehepaare. Doch all die krummen Geschäfte klappen nicht wirklich, so versuchen sie trotz aller Misserfolge, ihr Leben am Rande der Gesellschaftsschicht zu regeln.

Die zwei Charaktere selbst sind so unterschiedlich, wie ihr Lebensstil verrückt ist. Wemser, der Massive, der über den Urknall philosophiert und sich fragt, was dieser Unsinn überhaupt sollte und Missgeburt, der kleine Quälgeist, der sich zumindest irgendwie bemüht, eine Lehrstelle zu bekommen. So leben die ungleichen Brüder in den Tag hinein. Dass ihr Vorbild Jesus ist, verwundert auch nicht wirklich, schließlich hat er ja auch nicht gearbeitet.

Satirisches Abbild der Gesellschaft

In dem Stück „Bring mich nicht auf Störung“ (Text und Regie: Günter Rückert) kommen zwei authentische Figuren zum Tragen, die einen mehr als satirischen Blick auf die Gesellschaft unserer Zeit werfen, mit all ihren Absonderlichkeiten. Musikalisch sowie textlich wird der Abend umso mehr die Gesichtsmuskulatur beanspruchen, sobald man gewisse Kuriositäten der Menschheit wiedererkennt und mit eigenen Augen sieht, wie realitätsnah Kabarett doch sein kann.

Von Freya Grundmann


Kommentare
08.08.2012
11:05
Nordstadt-Chaoten nehmen Jesus zum Vorbild
von grummelglatz | #1

Missgeburt, ja so funktioniert Satire in Dortmund.
Den Rest vom Programm kann sich jeder selber denken, Schrott !

Aus dem Ressort
Dortmunder Kunstprofessor darf keine Trüffelschweine züchten
Verbot
Kunst-Professor contra Ordnungsamt: Die Stadt hat dem Künstler und TU-Professor Ovis Wende eine "Schweine-Aktion" an der Uni verboten. Zwei Schweine sollten auf einem Verkehrskreisel als Kunstobjekt dienen — aber sie wurden durch Studenten ersetzt. Sterben müssen die Tiere wohl trotzdem.
25 weitere Acts fürs "Juicy Beats" vorgestellt
Festival
Seit Dezember steht fest: Boys Noize, Milky Chance, Alligatoah und Frittenbude mischen am 26. Juli 2014 das Festival "Juicy Beats" auf. Seit Donnerstag stehen 25 weitere Acts fest. Unter anderem kommen Calexico in den Dortmunder Westfalenpark.
Das sind die (un-)gefragtesten Film-Drehorte von Dortmund
Spielfilm-Drehs
"Tatort" hin oder her: Dortmund ist keine Film-Hochburg. Zwar werden rund 50 Drehorte öffentlich auf locationnrw.de angepriesen, aber meist schaut nur alle paar Jahre ein Filmteam vorbei. Oder auch nie. Das sind die beliebtesten Filmschauplätze der Stadt!
Gerard rockt das FZW mit Power-Beats
Rap-Konzert
Beats, die durch Mark und Bein gehen, gepaart mit nachdenklichen und stimmungsvollen Texten: Der Österreicher Gerard hat das Dortmunder FZW mit modernem Hip-Hop gerockt. Hier ist unsere Schnellkritik.
Hip-Hop mit Gerard im FZW
Tipp des Tages
Heute Abend noch nichts vor? In unserem Tipp des Tages stellen wir jeden Mittag Veranstaltungen vor, für die es sich lohnt, abends noch einmal das Haus zu verlassen. Heute empfiehlt Redakteur Oliver Koch das Konzert des Hip-Hoppers Gerard.
Fotos und Videos
Zocken im U-Turm: Die Next Level Conference
Bildgalerie
Fotostrecke
Black Sabbath in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke