Das aktuelle Wetter Dortmund 8°C
domicil

Heißer Bläser ein wenig unterkühlt

05.11.2012 | 19:00 Uhr
Heißer Bläser ein wenig unterkühlt
Terence Blanchard im domicilFoto: Christoph Giese

Cool wirkt er, der Terence Blanchard, wenn er so mit dem Publikum spricht und seine Band und die Stücke des Abends vorstellt. Im domicil präsentiert er sich aber auch als heißer Bläser.

Cool wirkt er, der Terence Blanchard, wenn er so mit dem Publikum spricht und seine Band und die Stücke des Abends vorstellt. Und ein wenig unterkühlt wirkt manchmal auch die Musik des Trompeters aus New Orleans. Auch wenn er sich im „domicil“ durchaus als heißer Bläser präsentiert.

Was wie ein Widerspruch klingt, geht bei Blanchards vorzüglichem Quintett Hand in Hand. Die Jungs verstehen ihr Handwerk, können ungemein energiegeladen aufspielen und solistisch brillieren. Und vor allem die beiden Bläser, neben dem Bandleader ist das der Tenorsaxofonist Brice Winston, geben sich dafür viel Raum.

Aber ein wenig Seele fehlt dann und wann dann vielleicht doch in den langen, treibenden Songs, die die vier Amerikaner und der kubanische Pianist dem Publikum im „domicil“ servieren. Dafür dominiert Energie, mittels Elektronik verfremdete Sounds auf der Trompete und an den Tasten.

Ein Schuss Musiktradition aus Blanchards Heimatstadt New Orleans blinzelt in den Songs aber auch immer wieder mal durch. Terence Blanchard, der auch als Komponist für Filmmusik, etwa für gleich mehrere Streifen von Spike Lee, einen guten Namen besitzt, versteht eben sein Handwerk als Klangtüftler. Die 19. Jazztage Dortmund, in deren Rahmen Terence Blanchard in Dortmund auftrat, versprechen bis zum 24. November noch einige weitere hochkarätige Abende. Etwa am 15. November, wenn der Posaunist Nils Wogram mit seiner Band „Root 70“ ins „domicil“ kommt. Oder wenn nur zwei Tage später der New Yorker Gitarrist John Abercrombie mit seinem neuen Quartett mit Billy Drewes, Drew Gress und Joey Baron an derselben Stelle vorbeischaut.

Christoph Giese


Kommentare
Aus dem Ressort
Dortmunder Kunstprofessor darf keine Trüffelschweine züchten
Verbot
Kunst-Professor contra Ordnungsamt: Die Stadt hat dem Künstler und TU-Professor Ovis Wende eine "Schweine-Aktion" an der Uni verboten. Zwei Schweine sollten auf einem Verkehrskreisel als Kunstobjekt dienen — aber sie wurden durch Studenten ersetzt. Sterben müssen die Tiere wohl trotzdem.
25 weitere Acts fürs "Juicy Beats" vorgestellt
Festival
Seit Dezember steht fest: Boys Noize, Milky Chance, Alligatoah und Frittenbude mischen am 26. Juli 2014 das Festival "Juicy Beats" auf. Seit Donnerstag stehen 25 weitere Acts fest. Unter anderem kommen Calexico in den Dortmunder Westfalenpark.
Das sind die (un-)gefragtesten Film-Drehorte von Dortmund
Spielfilm-Drehs
"Tatort" hin oder her: Dortmund ist keine Film-Hochburg. Zwar werden rund 50 Drehorte öffentlich auf locationnrw.de angepriesen, aber meist schaut nur alle paar Jahre ein Filmteam vorbei. Oder auch nie. Das sind die beliebtesten Filmschauplätze der Stadt!
Gerard rockt das FZW mit Power-Beats
Rap-Konzert
Beats, die durch Mark und Bein gehen, gepaart mit nachdenklichen und stimmungsvollen Texten: Der Österreicher Gerard hat das Dortmunder FZW mit modernem Hip-Hop gerockt. Hier ist unsere Schnellkritik.
Hip-Hop mit Gerard im FZW
Tipp des Tages
Heute Abend noch nichts vor? In unserem Tipp des Tages stellen wir jeden Mittag Veranstaltungen vor, für die es sich lohnt, abends noch einmal das Haus zu verlassen. Heute empfiehlt Redakteur Oliver Koch das Konzert des Hip-Hoppers Gerard.
Fotos und Videos
Zocken im U-Turm: Die Next Level Conference
Bildgalerie
Fotostrecke
Black Sabbath in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke