Kult-Kneipe in der Innenstadt hat dichtgemacht

Wieder schlechte Nachrichten aus dem Dortmunder Nachtleben: Nachdem Anfang Mai schon die Diskothek "Im Keller" geschlossen hat, müssen die Nachtschwärmer nun auf die Kult-Kneipe "Happy Happy Ding Dong" an der Hohen Straße verzichten. Wir haben mit dem Betreiber über die Gründe der Schließung gesprochen.

Dortmund.. Aktualisierung 14.50 Uhr:

Inzwischen haben wir Kneipen-Betreiber Markus Tuschen erreicht. Es habe viel Ärger gegeben, zuletzt mit den Vermietern. Entscheidend, sagt der 50-Jährige, war das Rauchverbot. "Dadurch waren sofort 30 bis 40 Prozent Umsatz weg."

Zuletzt hatte das Happy Happy Ding Dong schon die Öffnungstage aufs Wochenende reduziert. "Unter der Woche geht doch keiner mehr aus", sagte Markus Tuschen. Die Einnahmen reichten zum Schluss nicht mehr zum Leben.

Tuschen ist sich sicher: Seine Kneipe war nicht die letzte, die in diesem Jahr im Kreuzviertel dicht macht. Einen letzten Funken Hoffnung auf die Rückkehr des Happy Happy Ding Dong hat er aber noch. Er sucht einen neuen Laden mit mehr Laufkundschaft, der weiter Richtung City orientiert ist.

Erste Meldung 11.33 Uhr:

Am 5. Mai veröffentlichten die Betreiber der Kneipe eine entsprechende Todesanzeige auf ihrer Facebook-Seite. "Wir nehmen Abschied von unserem geliebten zweiten Zuhause", heißt es da unter anderem. Die letzte Party an der Hohen Straße wurde bereits am 2. Mai gefeiert.

Aus der Facebook-Anzeige geht hervor, dass die Kneipe am 9. September 2005 eröffnet wurde. Nach gut zehn Jahren ist nun also Schluss. Die Kneipe war bei Studenten beliebt - besonders wegen der freundlichen Preisen. Auch für BVB-Fans war das "Happy Happy Ding Dong" eine feste Anlaufstelle - als letzter Zwischenstopp auf dem Weg zum Stadion.

Großer Gastro-Flohmarkt geplant

Am nächsten Freitag (22. Mai) und Dienstag (26.Mai) soll es im "Happy Happy Ding Dong" einen Gastro-Flohmarkt geben. Jeweils ab 17 Uhr wird die komplette Einrichtung zum Verkauf angeboten, heißt es auf der Facebookseite der Kneipe.

Erst Anfang Mai gab es schlechte Nachrichten aus dem Dortmunder Nachtleben: Nach 19 Jahren schloss die Diskothek "Im Keller" an der Geschwister-Scholl-Straße. Die Diskothek soll an neuer Stelle wiedereröffnet werden. Wo genau? Das ist bislang nicht bekannt.

Hinweis: Die Angaben zum Flohmarkt haben wir im Nachhinein verändert. Der Gaststätten-Betreiber musste die Tage verschieben.