Das aktuelle Wetter Dortmund 7°C
Knöllchen

Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts

21.12.2012 | 17:40 Uhr
Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
Ab April werden Parkknöllchen teurer. Ob das Dortmunder Ordnungsamt dann endlich schwarze Zahlen schreiben kann, bleibt abzuwarten.Foto: Knut Vahlensieck

Dortmund.   Die neue Knöllchen-Regelung des Bundesverkehrsministeriums, welche ab 1. April 2013 voraussichtlich mehr Geld in die Kassen von Städten und Gemeinden spülen soll, könnte Dortmund eine schwarze Null im Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einbringen.

Die neue Knöllchen-Regelung des Bundesverkehrsministeriums, welche ab 1. April 2013 voraussichtlich mehr Geld in die Kassen von Städten und Gemeinden spülen soll, könnte möglicherweise der Stadt eine schwarze Null im Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einbringen. Bisher arbeitet das Ordnungsamt samt seiner bei den Bürgern eher unbeliebten Außendienstmitarbeiter nicht kostendeckend. Ein lukratives ist das Geschäft mit den Falschparkern somit nicht.

Tatbestände vermutlich um 5 Euro erhöht

Nachdem es zunächst hieß, die Verwarngelder, die in ihrer jetzigen Höhe seit 1990 bestehen, sollen verdoppelt werden, ist nun klar: Einzelne Tatbestände werden „vermutlich um 5 Euro erhöht“, wie ein Sprecher der Stadt mitteilt. Eine Verdopplung der Erträge sei somit keinesfalls zu erwarten.

Steigerung zum Vorjahr

Im Jahr 2012 erzielte die Stadt voraussichtlich rund drei Millionen Euro aus Parkautomaten, an Verwarngeldern flossen nur rund 2,4 Millionen Euro. Immerhin habe man sich im Vergleich zu den Vorjahren gesteigert: In 2011 gab es „nur“ knapp 2 Millionen Euro an Verwarngeldern, 2010 zahlten die Dortmunder Falschparker lediglich 1,8 Millionen Euro ins Stadtsäckel ein.

Wo genau der „Break Even“, der Durchbruch zur Kostendeckung, erreicht sei, will die Stadt Dortmund nicht verraten. Auch die Zahl der möglichen Knöllchen sowie die mögliche daraus resultierende Summe will man nicht verraten. „Das wäre Kaffeesatzleserei“, so ein Sprecher.

Plus in der Kasse könnte Kostendeckung bringen

Im aktuell gültigen Bußgeldkatalog kostet das Parken mit abgelaufenem Parkschein bis zu 30 Minuten fünf Euro. Das ist ein vergleichsweise günstiger Tarif . Teuer wird’s für Autofahrer, die eine Feuerwehrzufahrt zuparken: Sie müssen momentan noch 35 Euro berappen. Dass 5 Euro mehr Falschparker tatsächlich zur Räson bringen, bezweifeln Skeptiker. Aber dem Ordnungsamt könnte die Erhöhung neben dem Plus in der Kasse Kostendeckung bringen.

Stephanie Jungwirth



Kommentare
26.12.2012
12:19
Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von RennYuppieRenn | #11

Wusste gar nicht, dass ein Ordnungsamt das Ziel hat, schwarze Zahlen zu schreiben. Ich dachte, die sollen ordnen. Das kostet natürlich.

26.12.2012
11:40
Zu spät
von RainerN | #10

Wenn ich bösartig wäre, dann würde ich jetzt schreiben, wenn sich jeder Autofahrer konsequent an die bestehenden Verkehrsregeln hält, die Knöllchenschreiber (m/w) arbeitslos würden. Diese müssten sich dann nach einer ehrbaren Tätigkeit umsehen. Aber ich schreibe es nicht....oh, zu spät.(;-)

4 Antworten
Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von Stadewaeldchen | #10-1

Was ist denn an der Arbeit des Ordnungsamts "unehrbar"? Wissen Sie, in wie vielen Fällen Rettungskräfte zu Spät ankommen, weil Falschparker die Wege versperren?

Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von EduardM | #10-2

Unehrbar das ist das Verhalten der Autofahrer, die unfähig sind sich an die Regeln zu halten.

Wenn
von RainerN | #10-3

Stadtwaeldchen und EduardM beruhigen Sie sich, ich hatte ja ausdrücklich geschrieben, "wenn ich bösartig wäre..", Satire eben. Im richtigen Leben bin ich ein friedfertiger Mensch. Alles klar? Einen schönen Feiertag noch.

Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von Stadewaeldchen | #10-4

Ok, da war dann wohl mein Ironiedetektor im Weihnachtsurlaub. Ihnen auch schöne Restweihnachten.

26.12.2012
09:45
Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von erbsenzaehler | #9

"Aber dem Ordnungsamt könnte die Erhöhung neben dem Plus in der Kasse Kostendeckung bringen."

Das nenne ich investigativen Journalismus. :)

26.12.2012
09:38
Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von Michael200669 | #8

Ich bin der Meinung, das jedes Fahrzeug, das widerrechtlich und andere Verkehrsteilnehmer behindert, abgestellt ist. Sofort abgeschleppt gehört und je nach schwere gleich vernichtet wird. Denn anders können oder wollen es ja die die Falschparker nicht lernen.

Des weiteren soll nicht mehr der Verursacher, sondern der/die Eigentümer/in, bei unklarer Situation, dafür haften und die Kosten tragen.

26.12.2012
09:33
Das ist doch die Gelegenheit für Wutbürgern den da oben eins auszuwischen
von meigustu | #7

einfach ordentlich parken. Soviel subversiver Widerstand muss sein.

23.12.2012
14:35
Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von dortmunder2012 | #6

es haben mal wieder einige nicht verstanden, dass nicht die stadt mehr kassieren will, sondern sich die allgemein gültigen sätze im bussgeldkatalog erhöhen. wer falsch parkt muss sich nicht wundern. wer sich an die regeln hält zahlt wie früher NICHTS. wer spekuliert, dass 5 euro günstiger sind als parken, spielt roulette und kann gewinnen oder verlieren...die bussgelder sollen nicht die löcher stopfen, sondern sanktionieren verkehrsverstösse. ohne heftige sanktion würde jeder parken wie er will.

22.12.2012
15:41
Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von Otto_Normalverbraucher | #5

Müßige Diskussion! Es wird niemand gezwungen, sich irgendwo hinzustellen, wo es ein entsprechendes Schild verbietet!
Wenn ich es trotzdem mache, rechne ich mit einer Knolle und freue mich, wenn ich keine bekomme!

1 Antwort
Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von Querdenker456 | #5-1

Genau meine Meinung. Schade nur, dass nicht mehr Personal vorhanden ist, und in den Aussenbezirken mehr kontrolliert wird. Selbst da, wo das Parken am Straßenrand erlaubt ist, werden die Autos halb auf den Bürgersteig gestellt. Ich rede schon lange von einer Straßenverkehrsunordnung.

22.12.2012
10:06
Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von Applebeach4Ever | #4

Ach..seinerzeit als ich Jung war,habe ich so manchen Aussenspiegel "mitgenommen" wenn ein Fahradweg zugeparkt war. Und auf Bürgersteigen ist es mir auch ab und an "passiert" das ich mit dem Kinderwagen "rein zufällig" einen abrasiert hab. Wer sich Verbotswiedrig hinstellt muß mit solchen Lappalien schon mal rechnen.

6 Antworten
Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von jmayer | #4-1

@Applebeach4Ever: Sie geben hier öffentlich eine vorsätzliche Sachbeschädigung zu und halten dies auch noch für gerechtfertigt. Armes Deutschland!

Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von mellow | #4-2

Der inflationäre Verwendung des Begriffes "Armes Deutschland" wird ab sofort unter Androhung empfindlicher Strafen verboten.

Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von mellow | #4-3

Der=Die

Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von Applebeach4Ever | #4-4

jmayer...na und ? Das sind Geschichten die 13 bzw über 28 Jahre her sind ;-)

Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von RennYuppieRenn | #4-5

Heutzutage kann man einen Seitenspiegel ja gar nicht so "mitnehmen". Da entsteht dann ernstzunehmender Schaden am Auto.

Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von EduardM | #4-6

Regelverletzung als Antwort auf Regelverletzung ergibt ein unentschieden.

21.12.2012
23:07
Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von Wasabi_rockt_die_Nase | #3

Wenn man mit der Rücksichtslosigkeit mancher Menschen leben muss, die sämtliche Bürgersteige, Fußgängerüberwege et cetera zuparken, nur um möglichst schnell und unkompliziert die Innenstadt zu erreichen, kriegt man ein doch eine etwas andere Sichtweise zu Bußgeldern. P+R und ÖPNV scheinen aber für Gewisse Kreise nicht gut genug, so dass sie oft bewusst ihre Mitmenschen durch ihr Parkverhalten nötigen auf die Fahrbahn auszuweichen und damit sinnlosen Gefahren aussetzen.

21.12.2012
19:44
Knöllchen sollen Dortmunder Ordnungsamt bald Gewinne einfahren
von Schlaubaer | #2

Da ist die Katze - mal wieder - aus dem Sack. Nicht Verkehrserziehung sondern plumpes Abkassieren zur Sanierung der maroden Stadtkasse ist hier das erklärte Ziel. Aber - was werden verdoppelte Verwarn- und Bussgelder für Falschparker angesichts eines Schuldenstandes der Stadt Dortmund von 2,2 Milliarden Euro bewirken? Eben - nicht sehr viel!

3 Antworten
Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von mellow | #2-1

Ach Stronzo... mal wieder zu viel Zeit um alles, aber auch alles zu kommentieren.

Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von msdong71 | #2-2

Verkehrserziehung. Gute Idee. Zum Bußgeld ab 50€ auch noch nen Achtstundentag nehmen ;)

Knöllchen steigern Einnahmen des Dortmunder Ordnungsamts
von msdong71 | #2-3

fahrstunde Drecks autokorrektur

Aus dem Ressort
Unveränderlich: Neue Semesterticket-Preise stehen fest
Diskussion in der Uni
Im Gespräch zwischen Vertretern des Verkehrsbunds Rhein-Ruhr (VRR) und Studenten über die Preiserhöhung des Semestertickets gibt es noch immer keine Einigung. Luis Jos Castrillo, Vorstandsmitglied des VRR, hat mit Studenten der TU und FH diskutiert. Wir waren dabei.
Bundeswehr wirbt auf Jugendmesse "You" – Proteste geplant
Jugendmesse
Bei Deutschlands größter Jugendmesse "You" Ende November wird auf die Bundeswehr offensiv um Nachwuchs werben. Kriegsgegner wollen den Messestand verhindern. Doch vom Prokuristen der Westfalenhallen fühlen sie sich eingeschüchtert. Der Mann soll ihnen mit einem Geheimdienst gedroht haben.
"In Dortmund gewinnt der Billigste"
Bus-Skandal
Nach dem Skandal um nicht angeschnallte Kinder im Bus einer Transportfirma aus Asseln besteht bei den Unternehmen Ärger darüber, dass ein "schwarzes Schaf" die Schlagzeilen bestimmt. TRD-Geschäftsführerin Anja Fischer erklärt, wie es in der Branche aussieht - und wie es zu dem Skandal kommen konnte.
Sieben Tage, sieben Fragen - unser Dortmund-Quiz
Testen Sie Ihr Wissen
Na, haben Sie in den vergangenen sieben Tagen gut aufgepasst? Wir stellen Ihnen sieben Fragen zu sieben Nachrichten aus Dortmund. Machen Sie mit und finden Sie heraus, wie gut Sie informiert sind!
Polizei kontrolliert in der Nordstadt fast 500 Menschen
Schwerpunkteinsatz
Bei einem siebenstündigen Schwerpunkteinsatz hat die Polizei in der Nordstadt rund 500 Menschen und beinahe 119 Fahrzeuge kontrolliert. Ziel sei die Bekämpfung der Straßenkriminalität. Es ist nicht der erste Einsatz dieser Art und auch im nächsten Jahr soll will die Polizei Präsenz zeigen.
Fotos und Videos
Mensch stirbt bei Feuer in Arten
Bildgalerie
Fotostrecke
Neues Wohnen im Denkmal
Bildgalerie
Fotostrecke
Welcher Stand ist der schönste?
Bildgalerie
Fotostrecke
Mini-Sportabzeichen bei DJK Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke