Klinikum Dortmund macht 3,6 Millionen Euro Gewinn

Das größte Krankenhaus Nordrhein-Westfalens macht erstmals seit Jahren wieder ein dickes Plus: 3,6 Millionen Euro Überschuss erwirtschafteten die knapp 3900 Mitarbeiter des Klinikums Dortmund 2014. Doch es gibt noch große Altlasten.

Dortmund.. Die Sorgenfalten sind einem aufmunternden Lächeln gewichen. Aus 6,4 Millionen Euro Verlust erwirtschaften die Beschäftigten des Klinikums 3,6 Millionen Euro Überschuss - seit Dienstantritt von Rudolf Mintrop als Vorsitzendem der Geschäftsführung im Januar 2013.

Das größte Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen mit 24 Fachkliniken, über 1400 Betten und knapp 3900 Mitarbeitern gewinnt damit wieder an Handlungsspielraum zurück.

Altlasten von 130 Millionen Euro

In den nächsten zehn Jahren wird viel gebaut werden in und an beiden Klinikum-Standorten, also an den Standorten Mitte an der Beurhausstraße und Nord an der Münsterstraße. Gleichwohl bleibt eine große Altlast zu stemmen. Es müssen Kredite bedient werden in Höhe von rund 130 Millionen Euro.

"Jedes Jahr bauen wir vier Millionen davon ab", so Mintrop, der betont, Zins und Tilgung von jährlich insgesamt fast zehn Millionen Euro seien in der Kostenkalkulation des Klinikums selbstverständlich enthalten.