Das aktuelle Wetter Dortmund 21°C
Reparatur

Kanalstraße im Hafen nach Wasserrohrbruch gesperrt

25.06.2013 | 09:33 Uhr
Kanalstraße im Hafen nach Wasserrohrbruch gesperrt
Foto: WAZ FotoPool

Dortmund.  Als gäbe es im Dortmunder Hafen nicht schon genug Wasser: Die Kanalstraße ist nach einem nächtlichen Wasserrohrbruch teilweise gesperrt. Die Reparatur dauert laut Versorger DEW21 bis zum Nachmittag.

Ein Wasserrohrbruch hat in der Nacht für eine Überschwemmung auf der Kanalstraße  in Dortmunder Hafen gesorgt. Die Straße verbindet den Hafen mit der Mallinckrodtstraße.

Laut Energieversorger DEW21 ist ein 200er Rohr gebrochen — eine Leitung also, durch die stündlich bis zu 50.000 Liter Wasser fließen. Die Reparatur wird bis in den Nachmittag dauern.

Die Straße ist für die Reparaturarbeiten halbseitig gesperrt . Eine provisorisch aufgestellte Baustellenampel regelt den Verkehr. Die Arbeiten sollen bis Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr dauern.

Neun Häuser sind derzeit ohne Wasseranschluss, werden aber durch einen Wasserwagen der DEW21 versorgt.

Das Rohr brach in der Nacht gegen 3.30 Uhr am Rand der Fahrbahn in Höhe des Hauses Nummer 34. Offenbar stand das Wasser 10 Zentimeter hoch auf der Straße, wie Twitterer @Mischa de Bryce berichtet.

Wir berichten weiter.

Wiebke Karla



Kommentare
Aus dem Ressort
Laufveranstalter wittern Ausbeutung durch den DLV
Laufen
Der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) will ab dem Jahr 2016 bei allen Laufveranstaltungen eine Gebühr in Höhe von einem Euro je Finisher erheben. Lauf-Veranstalter wittern Ausbeutung und füchten um ihre Einnahmen. Der DLV will das Geld in die Förderung des Breitensports stecken.
Inhouse an der B1 bekommt neuen Betreiber
Exklusives...
In einem der markantesten Gebäude der Dortmunder Skyline stehen große Veränderungen an: Das Inhouse an der B1 bekommt einen neuen Betreiber. Der Einrichtungs-Spezialist "Stilwerk" - einer der Schwergewichte der Branche - übernimmt die Geschäfte im exklusiven Einrichtungshaus. Und auch rund um das...
Neuer Geschäftsführer für die St.-Johannes-Gesellschaft
Nierhoff geht in...
Die St.-Johannes-Gesellschaft in Dortmund bekommt im Frühjahr 2015 einen neuen Geschäftsführer. Nach dann 26 Jahren in verantwortlicher Position wechselt Günther Nierhoff mit 64 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand.
Heute Mammut-Sitzung im Stadtrat - darum geht es
Überblick über wichtigste...
Der Rat der Stadt Dortmund trifft sich heute um 15 Uhr zu einer wahren Marathonsitzung - insgesamt stehen 120 Punkte auf der Tagesordnung. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Themen. Mit dabei: die Hundesteuer, der LKW-Verkehr auf der B1 und die Flüchtlingsprobleme in Hacheney.
Bauarbeiter stürzt in Grube und verletzt sich
Komplizierte Rettung
Ein Bauarbeiter ist am Mittwochnachmittag in eine drei Meter tiefe Baustellengrube an der Prinz-Friedrich-Karl-Straße in der Innenstadt gestürzt. Der Mann verletzte sich, die Feuerwehr wurde alarmiert, um ihn aus der Grube zu retten. Doch die Bergung gestaltete sich schwierig.
Fotos und Videos
So läuft das Bewegungstraining ab
Bildgalerie
Fotostrecke
Abgebrochene Äste in Derne
Bildgalerie
Fotostrecke
Böse Clowns im Dortmunder U
Bildgalerie
Fotostrecke
Bombendrohung auf Eurobahn
Bildgalerie
Fotostrecke