"Junges Licht" - Adolf Winkelmann dreht neuen Ruhrpott-Film

Im Sommer sollen die Dreharbeiten zu Adolf Winkelmanns neuem Ruhrgebietsfilm "Junges Licht" beginnen.
Im Sommer sollen die Dreharbeiten zu Adolf Winkelmanns neuem Ruhrgebietsfilm "Junges Licht" beginnen.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
In seinem neuen Film über das Ruhrgebiet beschreibt Filmemacher Adolf Winkelmann ("Jede Menge Kohle") die Geschichte eines zwölfjährigen Bergarbeitersohns.

Dortmund.. Filmemacher Adolf Winkelmann ("Jede Menge Kohle", "Nordkurve") dreht wieder einen Ruhrgebietsfilm. Im Sommer geht es los. In "Junges Licht" erzählt Winkelmann die Geschichte des zwölfjährigen Bergarbeitersohns Julian, der mit den Verlockungen und Gefahren der Erwachsenenwelt konfrontiert wird.

Der Kinofilm nach dem gleichnamigen Roman von Ralf Rothmann spielt in den 60er Jahren, als die Schlote der Stahlwerke noch rauchten, die Zigarette nicht als gesundheitsschädlich und die Currywurst als nahrhaft galt. Drehorte sind unter anderem Bottrop und Dortmund.

Film Junge Talente aus dem Ruhrgebiet gesucht

Die erwachsenen Hauptdarsteller stehen mit Peter Lohmeyer ("Das Wunder von Bern"), Charly Hübner ("Das Leben der anderen") und Nina Petri ("Lola rennt") schon fest. Jetzt sucht Winkelmann noch junge Talente aus dem Ruhrgebiet.

Zurzeit plant auch Regisseur Sönke Wortmann ("Der bewegte Mann", "Das Wunder von Bern") eine Ruhrgebiets-Komödie. Die Vorlage dazu stammt vom Bochumer Autor Frank Goosen. (dpa)