Das aktuelle Wetter Dortmund 5°C
Gewalt

Junge Fahrgäste schlagen Taxifahrer krankenhausreif

07.01.2013 | 16:01 Uhr
Junge Fahrgäste schlagen Taxifahrer krankenhausreif
In Dortmund-Eving haben zwei Männer einen Taxifahrer zusammengeschlagen.Foto: WAZ FotoPool

Dortmund/Unna.   Eine normale Taxifahrt von Eving nach Unna endete am frühen Samstagmorgen für den Taxifahrer im Krankenhaus. Zwei Fahrgäste prügelten voller Wut auf den Mann ein. Offenbar war ein Streit über den Fahrpreis entbrannt.

Was als normale Taxifahrt begann, endete am frühen Samstagmorgen (5. Januar 2013) für den Taxifahrer (53) im Krankenhaus.

Gegen 5.44 Uhr waren an einer Diskothek in Dortmund-Eving zwei Männer eingestiegen und gaben als Fahrtziel Unna an. Schon kurz nach dem Losfahren fingen die Fahrgäste an, über den Fahrpreis zu diskutieren – was mit einem Streit endete. Der Dortmunder Fahrer hielt an der Kemminghauser Straße an und forderte die Herren auf, das Taxi zu verlassen.

Urplötzlich ging der kleinere der beiden Männer auf den Taxifahrer los und schlug auf ihn ein. Als sich die Prügelei vom Auto auf die Straße verlagerte, griff auch der zweite Mann ein, und schlug und trat ebenfalls zu. Erst als sich Zeugen näherten, flüchteten die Männer über die Lüdinghauser Straße.

Die Beschreibung der Täter:

  • Ein Mann war etwa 173 cm groß.
  • Der Zweite war mit gut 200 cm sehr groß.
  • beide zwischen 25 und 30 Jahre
  • dunkelblonde Haare
  • sprachen akzentfrei Deutsch

Hinweise an die Dortmunder Polizei unter 0231/1327441



Kommentare
07.01.2013
21:12
Junge Fahrgäste schlagen Taxifahrer krankenhausreif
von darum | #2

Die hatten bestimmt eine schwer Jugend..... sagt der Anwalt demnächst zum Richter und damit ist das Thema erledigt

07.01.2013
20:45
Junge Fahrgäste schlagen Taxifahrer krankenhausreif
von mellow | #1

Prollläden, Prollpublikum. Da können auch die teuersten Markenklamotten nichts mehr kaschieren.

Aus dem Ressort
Bombe in Dortmund - was Sie zur Evakuierung wissen müssen
Bombenentschärfung
Dortmund rüstet sich einmal mehr für eine gigantische Evakuierung: Wegen der Entschärfung einer 1,8-Tonnen-Luftmine aus dem Zweiten Weltkrieg müssen am Sonntag laut Stadt rund 17.000 Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.
Diese zwölf Dinge müssen Sie zur Mega-Evakuierung wissen
Bombenentschärfung am...
Es ist eine kleine Völkerwanderung, die sich am Sonntag in Dortmunds Süden abspielen wird: 17.000 Dortmunder müssen ihre Wohnungen verlassen. Schuld ist eine 1,8 Tonnen schwere Luftmine. Sie wird Sonntagmittag entschärft. Doch was bedeutet das für die Dortmunder? Wir geben ihnen die Antworten auf...
So dick ist Dortmund
Statistik
Dortmund ist zu dick. Mehr als jeder zweite erwachsene Dortmunder hat Übergewicht. Und es sind laut statistischem Landesamt in den vergangenen Jahren immer mehr geworden. Wir verraten, wie viel der durchschnittliche Dortmunder auf die Waage bringt - und wie sich Dortmunds Männer und Frauen im...
Handwerkskammer Dortmund wählt neue Spitze
Berthold Schröder neuer...
Die knapp 20.000 Handwerksbetriebe der Region Dortmund haben einen neue Führung: Der Hammer Zimmerermeister Berthold Schröder ist am Donnerstag zum neuen Präsidenten der Handwerkskammer Dortmund gewählt worden. Bei seinen Stellvertretern gibt es eine Premiere.
Bombenfund - 17.000 Dortmunder werden am Sonntag evakuiert
Bombe
Auf den Dortmunder Süden kommt am Sonntag eine gigantische Evakuierung zu: Wegen der Entschärfung einer 1,8-Tonnen-Luftmine aus dem Zweiten Weltkrieg müssen laut Stadt rund 17.000 Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Die Bombe liegt auf dem Gelände des Dortmunder Pumpen-Herstellers Wilo.
Fotos und Videos
Alarm im Kindergarten
Bildgalerie
Fotostrecke
"Heavy Metal" in der Dasa
Bildgalerie
Fotostrecke
Raserunfall mit zwei Verletzten
Bildgalerie
Fotostrecke