Das aktuelle Wetter Dortmund 5°C
Kommunalwahl

Jetzt kommt der 26. August für Wahlwiederholung ins Spiel

23.05.2012 | 10:00 Uhr
Funktionen
Jetzt kommt der 26. August für Wahlwiederholung ins Spiel

Dortmund.  Regierungspräsident Gerd Bollermann wird am Donnerstag den Termin für die Wiederholungswahl bekanntgeben. Bislang galt der 9. September als favorisiertes Datum. Doch nach WR-Informationen drängt sich nun der 26. August als möglicher Termin auf.

Am Donnerstag will Regierungspräsident Gerd Bollermann den Termin für die Wiederholungswahl bekanntgeben - und obendrein das Geheimnis lüften, wer als Landesbeauftragter bis zur Wahl die Rolle des Rates übernehmen soll.

Nach mehreren Vorschlägen zum Wahltermin wird von der Bezirksregierung nach WR-Informationen nun der 26. August ins Auge gefasst. Dabei handelt es sich um den ersten Sonntag nach Ende der Sommerferien. Das Datum macht Sinn. Denn: Der zunächst angedachte Termin, der 9. September, wäre der letztmögliche innerhalb der vier Monats-Frist. Das Gesetz sieht aber vor, dass Wiederholungswahlen „baldmöglich“ stattzufinden haben. Theoretisch käme auch der 2. September in Betracht. Ein Vorschlag, der angesichts der angekündigten Nazi-Demo am 1.September nicht überall auf fruchtbaren Boden fällt.

Die CDU braucht nach der NRW-Wahl eine Atempause

Ginge es nach SPD-Chef Franz-Josef Drabig, würden die Urnen noch vor den Sommerferien am 1. Juli aufgestellt. Aber auch diese Idee kommt nicht zum Tragen - nach dem jüngsten Desaster bei der NRW-Wahl reklamiert die CDU eine Atempause. Weil die Sommerferien für eine Wahl per se tabu sind, drängt sich der 26. August auf...

An Persönlichkeiten, die bis zur Wahl die Aufgaben des Rates übernehmen könnten, mangelt es nicht. Nach WR-Informationen rangiert der frühere Stadtwerke-Vorstandschef und ehemalige Oberstadtdirektor Harald Heinze ganz oben auf der Kandidatenliste. Heinze (71) war bis 1991 Dortmunder Oberstadtdirektor, bevor er 1992 den Chefposten in der Stadtwerkezentrale übernahm. 2006 ging er in den Ruhestand.

Die Beschäftigten der Fraktionsgeschäftsstellen arbeiten vorübergehend in der Verwaltung

Sollte Heinze die Aufgabe übernehmen, wird er sich auf eine Reihe von Mitarbeitern stützen können: Die Beschäftigten in den Fraktionsgeschäftsstellen des Rathauses, denen bis zur Wahl die Arbeitslosigkeit drohen würde, wechseln vom 1.Juni bis 30. September in den Dienst der Verwaltung. Sie sollen bei den Wahlvorbereitungen helfen und dem Landesbeauftragten zuarbeiten. Dem soll bei seinen Entscheidungen über Verwaltungsvorlagen überdies ein Beratergremium zur Seite stehen, das im Stile des Ältestenrates mit Vertretern aller Fraktionen besetzt ist.

Gregor Beushausen

Kommentare
Aus dem Ressort
Arbeitslosenzentrum vor dem Aus gerettet
Trägerwechsel
Von der Öffentlichkeit unbemerkt, hat der ehemalige heimische DGB-Chef Eberhard Weber innerhalb von zwei Jahren das ewig klamme Arbeitslosenzentrum...
Die Pauluskirche erstrahlt in völlig neuem Licht
Leuchtturm der Nordstadt
Der Norden hat jetzt seinen Leuchtturm. Seit Freitag erstrahlt die Pauluskirche an der Schützenstraße weit sichtbar in hellem Licht, präsentiert so...
Dortmund erhält Zuschlag für Sparkassen-Akademie NRW
Sparkassen-Akademie
Viele Städte haben um den neuen Sitz der Sparkassen-Akademie NRW geworben. Jetzt hat Dortmund mit einem Standort am Phoenixsee den Zuschlag erhalten.
Dortmunder Hauptbahnhof wird für 107 Millionen ausgebaut
Rhein-Ruhr-Express
Bahn, NRW und Bund helfen dem Schnellzug-Projekt RRX aufs Gleis. Wichtig fürs Revier: Dortmund bekommt Geld für den Umbau des Schmuddel-Bahnhofs.
So feierte der BVB seinen 100. Geburtstag
Rückblick
Glückwunsch, Borussia Dortmund! Der Ballspielverein Borussia 09 feiert heute seinen 105. Geburtstag. Am Abend findet dazu ein Gottesdienst in der...
Fotos und Videos
Jubiläumsgottesdienst zum 105. Geburtstag des BVB
Bildgalerie
Fotostrecke
Die leuchtende Pauluskirche
Bildgalerie
Fotostrecke
Wettbewerb - Malen Sie Ihr Lied
Bildgalerie
Fotostrecke
Die besten Bilder von der Flic-Flac-Premiere
Bildgalerie
Fotostrecke