In Dortmund legen 25 ausgebüxte Pferde die B236 lahm

Im Dortmunder B236-Tunnel (hier im Bild nur eine Unterführung) hatte es sich die Herde gemütlich gemacht.
Im Dortmunder B236-Tunnel (hier im Bild nur eine Unterführung) hatte es sich die Herde gemütlich gemacht.
Foto: RN
Was wir bereits wissen
Kuriose Szenen im B236-Tunnel in Dortmund: Rund 25 Pferde waren von einer Weide an der Derner Straße ausgebüxt und sorgten für Stau.

Dortmund.. Von einer Weide an der Derner Straße in Dortmund sind am Sonntagmorgen rund 25 Pferde ausgebüxt. Als um 7.42 Uhr die erste Meldung bei der Polizei einging, hatten die Tiere schon einen kleinen Stau verursacht: Die Herde suchte sich ihren eigenen Weg quer durch Dortmund.

Ein paar Tiere wurden schon auf einer Wiese an der Bornstraße eingefangen – andere trabten weiter und gelangten am Ende auf die vielbefahrene B236.

"Wir waren mit zahlreichen Beamten im Einsatz, auch um den Verkehr anständig regeln zu können", sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage unserer Redaktion.

Pferde machten es sich im Dortmunder B236-Tunnel gemütlich

Nach einer Dreiviertelstunde hatte die Verfolgungsjagd ein Ende. Die Pferde hatten sich ein schattiges Plätzchen gesucht – sie standen nun im Wambeler B236-Tunnel in Fahrtrichtung Lünen. Die Polizei sperrte den Tunnel, um die Tiere in Ruhe wieder einzufangen.

Rinder "Dabei haben uns Kollegen der Reiterstaffel unterstützt", erklärte der Polizeisprecher. Nach knapp zwei Stunden, gegen 10.30 Uhr, hob die Polizei die Tunnel-Sperrung auf. Nach und nach wurden die Pferde zurück zur Weide transportiert, der alarmierte Besitzer der Pferde unterstützte die Einsatzkräfte dabei. Um 11.35 Uhr schloss die Polizei den kuriosen Fall ab: "Nach unseren Erkenntnissen wurde kein Pferd verletzt, allen Tieren geht es gut. Sie erholen sich jetzt auf der Weide", so der Polizeisprecher.

Dritter tierischer Großeinsatz in diesem Jahr

Ob der Pferdebesitzer möglicherweise die Einsatzkosten übernehmen muss, konnte der Sprecher nicht abschließend beantworten. Für die Polizei war es der dritte tierische Großeinsatz in diesem Jahr. Im Januar waren gleich zweimal Kühe vom Schultenhof in Renninghausen ausgebüxt.