Das aktuelle Wetter Dortmund 11°C
Ruhrhochdeutsch

Immer nur Chaos im „Bullezeirevier“

18.09.2012 | 19:00 Uhr
Immer nur Chaos im „Bullezeirevier“
Bullezeirevier mit und von Bruno KnustFoto: Veranstalter

Am Montagabend feierte das neue Programm von Bruno Knust Premiere, der wacht zur Zeit als „Bullezeihauptmeister“ Volker Putt über die Ordnung im „Tatort Dortmund“.

„Als Gott die Erde schuf, hat er versprochen, dass man perfekte Männer an jeder Ecke findet – und dann schuf er die Erde rund ...“ stöhnt „Bullezeiobermeisterin“ Klara Fall nach dem misslungenen „Bullezei“-Einsatz bei einem Banküberfall in der Innenstadt, bei dem ein Polizeibulli verschwindet. Und dann doch irgendwie wieder auftaucht ...

Keine Angst, alles nur Fiktion. Derzeit zu sehen im „Bullezeirevier - Tatort Dortmund“ im Spiegelzelt in der Reihe „RuhrHOCHdeutsch: Dort wacht zur Zeit „Bullezeihauptmeister“ Volker Putt alias Bruno „Günna“ Knust über die Ordnung. Unterstützt wird er dabei von „Bullezeioberwachtmeister“ Andi Angstmut (Michael Kamp), „Bullezeioberwachtmeister“ Harry Schokolinski (Dominik Freiberger), „Bullezeimeister“ Kai Nachsicht (Fabio Knust) und „Bullezeiobermeisterin“ Klara Fall (Nicoletta Knust).

Und es ist einiges, was in dem Polizeirevier los ist – aber das wirft die Beamten, die strikten Sparmaßnahmen unterliegen und deshalb Bus und U-Bahn statt der Fahrzeuge benutzen und gar den herkömmlichen Alkoholtest durch Brötchentüte und einen nachzusprechenden Zungenbrecher ersetzen müssen, nicht aus ihrer Bahn. Trotz des Stresses wird auch dem Antrag eines Rechtsextremisten (die Sprechweise erinnert an einen gewissen Adolf H.) auf Genehmigung einer Demonstration nachgegangen: Ein „Demopaket“ all-inclusive mit engagierten Opportunisten und fertigen Sprüchen für die Demoschilder und -bänder liegt quasi parat in der Schublade ...

„Gewürzt“ mit musikalischen Einlagen (musikalische Leitung: Oleg Bordo) ist die Aufführung ein einziger, temporeicher Spaß. Lediglich den dezenten Hinweis darauf, was Polizisten wirklich leisten, hat man an diesem Abend vermisst.

Info: Noch vom 19. bis 21. 09. sowie vom 1.bis 7. 10. im Spiegelzelt. Beginn 20 Uhr. Karten 22 €.

Martina Lode-Gerke



Kommentare
Aus dem Ressort
Thyssen-Krupp Steel führt die 31-Stunden-Woche ein
Stahl
Der Stahlkonzern Thyssen-Krupp Steel führt an seinen Standorten Duisburg, Bochum, Dortmund, Finnentrop und Siegen die 31-Stunden-Woche bei Lohnverzicht ein. Darauf haben sich Unternehmen und Betriebsrat verständigt. Der „Tarifvertrag Zukunft“ soll Stellenstreichungen und Kurzarbeit verhindern.
Unheimliche Einbruchsserie in der Gartenstadt
Seit Juli
Zwei maskierte Männer stehen spätabends in einem Jugendzimmer in der Gartenstadt. Das ist der Auftakt einer unheimlichen Einbruchserie in der südlichen Gartenstadt. Seit Juli folgt dort ein Einbruch auf den anderen.
Stadt plant Rückkehr von Katastrophenschutz-Sirenen
Für große Gefahrenlagen
Ältere Dortmunder kennen die Heultöne noch - wenn nicht aus dem Krieg, so doch zumindest von den regelmäßigen Probealarmen, die es bis in die 1990er Jahre gab. Jetzt könnte es eine Rückkehr der Sirenen auf Dortmunds Dächer geben. Wir haben eine Hörprobe.
Messerstecherei in Nordstadt - Mann schwer verletzt
Schüchtermannstraße
Erst gab es Streit, dann wurde das Messer gezückt: Bei einer Messerstecherei ist am Freitagmorgen ein 36 Jahre alter Dortmunder schwer verletzt worden. Das Opfer war in einem Caf in der Nordstadt mit einem 24-Jährigen aneinander geraten. Nach ersten Erkenntnissen schwebte der Mann zwischenzeitlich...
Jesiden-Demo mit 1000 Teilnehmern zieht zum Friedensplatz
Protest gegen IS-Miliz
Es könnte die bisher größte Jesiden-Demo in Dortmund werden: Für heute Nachmittag ist ein Protestzug mit 1000 Teilnehmern von der Nordstadt in die City angemeldet. Es wird voraussichtlich zu Verkehrsbehinderungen kommen, besonders auf dem Wall.
Fotos und Videos
Phoenix-See und Weihnachtsbaum - Dortmund von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Hansemarkt 2014 ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
DFB-Museum testet LED-Leinwände
Bildgalerie
Fotostrecke