Das aktuelle Wetter Dortmund 4°C
Emscherkunst

Heute geht's um die Weltreise

08.08.2012 | 07:00 Uhr
Heute geht's um die Weltreise
Auch wenn die Bewerber noch nicht genau wissen, wohin die Reise geht, wollen sie die Chance gerne wahrnehmen.Foto: Ralf Rottmann

Dortmund  Aus hundert Bewerbungen sind ihre herausgestochen: Ida Andrae und Klaus Steiner wollen Botschafter des Strukturwandels werden. Die Emschergenossenschaft hat Menschen aus der Region dazu eingeladen, auf einer Reise durch die USA, Japan und Afrika den Strukturwandel von einer anderen Seite kennenzulernen.

Um 9 Uhr geht es los! Ida Andrae muss vor einem Gremium aus sechs Leuten ihr Konzept vorstellen. Auf Englisch! Ist sie überzeugend, reist die 26-Jährige demnächst vier Wochen lang durch drei Kontinente und kommt als Botschafterin des Strukturwandels zurück in die Emscherregion.

Aus hundert Bewerbungen ist ihre herausgestochen. Genauso wie die von Klaus Steiner. Die beiden Dortmunder sitzen heute in einem ungewöhnlichen Vorstellungsgespräch. Sie haben sich für die Teilnahme am Kunstprojekt „Grand Tour Nouveau“ beworben. Drei Menschen aus dem Ruhrgebiet sucht die Emschergenossenschaft für das Projekt. Nach der Weltreise sollen die Teilnehmer ihre Erkenntnisse so aufarbeiten, dass sie bei der Emscherkunst-Ausstellung im Sommer 2013 einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden können.

Ida Andrae kann sich auf spontane Weltreise begeben, weil sie gerade ihr Fotografie-Studium an der Fachhochschule abgeschlossen hat. Klaus Steiner ist in einer ganz anderen Lebensphase: Der 59-jährige Dortmunder geht in die passive Phase der Altersteilzeit. „Jetzt kann ich solche Chancen wahrnehmen“, sagt der Leiter der Unternehmensentwicklung des Rechenzentrums kommunaler Unternehmen „rku.it“.

Reise nach Afrika und Japan

Zeit hatte der leitende Angestellte bisher wenig für seine Hobbys. Nun hat er sie und zahlreich Pläne, wie sie zu füllen wäre. Die Emscherkunst ist eine Option. „Eine sehr, sehr schöne“, betont Steiner. Zumindest höre sich das so an. Schließlich wissen die Bewerber bisher wenig über die Aufgaben, die auf sie zukommen. Auch die Eckdaten der Reise liegen noch im Dunklen. „Sicher ist: Es geht aus Europa raus nach Südafrika, USA, China und Japan“, sagt Ilias Abawi, Sprecher der Emschergenossenschaft.

Drei Menschen schickt die Genossenschaft auf drei Reisen. Jede mit einem eigenen Schwerpunkt. Gesucht wurde ein junger Mensch mit künstlerischer Ausbildung, ein Student der Stadtplanung oder der Soziologie und ein Menschen über 50 Jahre, der Erfahrung in einer leitenden Position im Politik- oder Wirtschaftssektor hat.

  1. Seite 1: Heute geht's um die Weltreise
    Seite 2: Überzeugungsarbeit für das Ruhrgebiet

1 | 2


Kommentare
Aus dem Ressort
Jugendliche prägen Gedenken an NS-Zeit
Karfreitags-Kundgebung in...
Die Stadt Dortmund hat am Karfreitag den Opfern der Gestapo-Morde im Süden der Stadt wenige Tage vor Kriegsende 1945 gedacht. Junge "Botschafter der Erinnerung" gestalteten die Gedenkfeier, zu deren Teilnehmern auch Lars Ricken als Vertreter des BVB gehörte. Der Verein spielt eine wichtige Rolle in...
Zwischen Poesie und Punk
Schnellkritik In Extremo
Mittelalter-Metal, Punk , Poesie. Die Bühne In der Westfalenhalle 3 teilten sich am Donnerstagabend mit In Extremo und Dritte Wahl zwei deutschsprachige Rock-Bands, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Schwarze Romantik mit Pop-Appeal traf auf melodischen Punkrock für die Generation Ü30....
Abschaffung der Bargeldzahlung bei Bürgerdiensten verzögert sich
Nach Untreueskandal
Nach der Veruntreuung von hunderttausenden Euro Bargeld in den Bürgerdiensten 2013 wollte die Stadtspitze dort eigentlich schnellstmöglich die Bargeldzahlung abschaffen. Doch die Einführung der Kartenzahlung verzögert sich um Monate. Die Bürgerdienst-Mitarbeiter trauen ihren Kunden die Umstellung...
Angriff auf Fanbetreuer: BVB-Anhänger verurteilt
Vorfall in Donezk
Im Februar 2013 sind sie beim Champions-League-Spiel in Donezk auf zwei Fanbetreuer von Borussia Dortmund losgegangen - jetzt hat das Amtsgericht Castrop-Rauxel zwei BVB-Anhänger zu acht beziehungsweise neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.
Dortmunder Kinder stehlen Sparschwein aus Frisörsalon
11 und 13 Jahre alte...
"Kleinkriminalität" neu definiert: Zwei Dortmunder Kinder haben am Mittwochnachmittag das Trinkgeld-Sparschwein eines Lüner Frisörsalons gestohlen und sind geflohen. Allerdings kamen sie nicht weit. Sie verriet ein Klimpern in ihren Taschen.
Fotos und Videos
In Extremo in der Westfalenhalle
Bildgalerie
Fotostrecke
Das ist der neue Infopoint am Phoenix-See
Bildgalerie
Fotostrecke