Das aktuelle Wetter Dortmund 23°C
Amtsgericht

Handy-Verkauf bringt Zocker vor Gericht

14.01.2013 | 16:04 Uhr
Handy-Verkauf bringt Zocker vor Gericht

Dortmund.   Ein Handy-Kauf und späterer Verlauf in einer Spielhalle brachte einen Zocker in die Bredouille: Doch das Gericht konnte ihm nicht nachweisen, gewusst zu haben, dass das gute Stück aus einem Einbruch stammte und so wurd er er nur wegen „Schwarzfahrens“ verurteilt.

Seinen Anwalt benötige er nicht, so lässt der 30-Jährige auf der Anklagebank Amtsrichter Dröge wissen. Zu dem habe er sowieso keinen Kontakt mehr. Und ja, natürlich, könne man die zweite Anklage, die ihm bisher noch nicht zugesandt wurde, gerne gleich mitverhandeln. „Kein Problem, Herr Richter.“ Dabei lehnt er sich ziemlich entspannt zurück.

Und das konnte der gerichtserfahrene Mann rückblickend auch sein: Vom zweiten, schwerwiegenderen Vorwurf der Hehlerei wurde er freigesprochen, muss jetzt lediglich 1400 Euro Geldstrafe wegen einer einzigen Schwarzfahrt zahlen: Am 23. November 2011 wurde er in der U-Bahn U 47 ohne Ticket am Haltepunkt Hafen erwischt. „Stimmt, ich hatte keinen Fahrschein, was soll ich dazu noch groß sagen?“

„Ich habe es, wie vereinbart, ins Pfandhaus gebracht

Weitaus mehr zu sagen hatte er zu dem Anklagepunkt der Staatsanwaltschaft, ein Handy weiterverkauft zu haben, obwohl er gewusst haben soll, dass es gestohlen war. „Nein, das war mir nicht bekannt“, wehrte sich der 30-Jährige. Und erzählt, was an jenem Abend des 11. Januar 2012 seiner Meinung nach geschah: „Ich war, wie so oft, in der Spielhalle an der Brückstraße.“

Dort habe ihm ein anderer Zocker in Ermangelung an Bargeld dessen neues Handy angedient. „50 Euro habe ich dafür gezahlt.“ Der andere Zocker, dessen Identität er nicht kenne, habe daraufhin die Spielhalle verlassen. Nicht ohne ihm angeblich zugerufen zu haben: „Wenn ich in einer Stunde nicht zurück bin, dann kann Du es zum Pfandhaus bringen.“

„Jetzt bin ich auf einem guten Weg“

Und nichts anderes habe er getan, so behauptet der Mann. Gerade einmal 80 Euro habe er dort für das gute Stück bekommen. „Ziemlich wenig, so mit 100 Euro hatte ich schon gerechnet.“ Und dann kam das dicke Ende: Das Handy, so stellte sich heraus, stammte aus einem Wohnungseinbruch, der Mann geriet in den Fokus der Ermittlungen. Der Schrecken darüber hatte letztlich auch sein Gutes: „Ich habe aufgehört zu spielen und bin auf einem guten Weg.“

Kathrin Melliwa



Kommentare
Aus dem Ressort
Straßen überflutet - Wetterdienst warnt vor Starkregen
Starkregen
Der Deutsche Wetterdienst warnt für Samstag vor starken Gewittern, Starkregen und Hagel in NRW. In Dortmund sind nach Auskunft der Feuerwehr mehrere Straßen überflutet und einige Keller vollgelaufen. Am Freitag war die A45 wegen Lehm auf der Fahrbahn in Höhe Dortmund gesperrt.
Kabarettist "Günna" Knust sucht mit Video nach Einbrechern
Einbruch
Blitzschnell haben die beiden Einbrecher die verschlossene Tür auf. Einer betritt das Geschäft von Kabarettist Bruno Günna Knust, schaut sich kurz um, haut dann aber wieder ab. Mitgenommen haben die Einbrecher wohl nichts. Knust ist trotzdem sauer. Und postet ein Überwachungsvideo bei Facebook.
Auf Zeche Gneisenau soll Bergbaukultur erlebbar werden
Bergbau
Das ehemalige Bergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne prägt schon von weitem das Ortsbild. Die beiden Fördertürme überragen den kleinen Stadtteil. Dabei sind von einer der größten europäischen Zechen nur noch wengie Relikte erhalten. Ein Förderverein kümmert sich liebevoll darum.
Auf Zeche Gneisenau soll Bergbaukultur erlebbar werden
Bergbau
Das ehemalige Bergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne prägt schon von weitem das Ortsbild. Die beiden Fördertürme überragen den kleinen Stadtteil. Dabei sind von einer der größten europäischen Zechen nur noch wengie Relikte erhalten. Ein Förderverein kümmert sich liebevoll darum.
Steiger Award für BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke
Preisverleihung
Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, bekommt den Steiger Award verliehen in der Kategorie "Ruhrgebiet". Damit wird laut den Organisatoren sein Engagement für den Fußballverein, aber auch für die Region gewürdigt. SPD-Politiker Peer Steinbrück soll die Laudatio halten.
Fotos und Videos
Das Museum für Naturkunde
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Tabakmesse in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke