Grüne gegen Einschränkung im Subrosa

Dortmund.. Nur noch einmal im Monat soll im Subrosa ein Konzert stattfinden – mit dieser Verfügung hatte das Ordnungsamt an die Konzession der Nordstadt-Kneipe erinnert, nachdem sich Anwohner wegen Lärms beschwert hatten. Das sei eine „formale Reaktion“ des Ordnungsamtes, stellen die Grünen fest. Es sei verständlich, wenn Anwohner sich in ihrer Nachtruhe gestört fühlten. Hier müsse durch Lärmschutz und begleitende Maßnahmen versucht werden, die Belastung zu verringern.

Doch von einer Einschränkung des kulturellen Angebotes halten die Grünen nichts. Ratsfrau und kulturpolitische Sprecherin Ulrike Märkel betont: „Das Subrosa ist seit 20 Jahren ein toller Musikveranstaltungsort, der nicht nur für Dortmund wichtig, sondern in ganz NRW bekannt ist. Wir Grünen sehen das Subrosa auch als einen wichtigen kulturellen Ort in der Nordstadt an, der das Hafenquartier in seiner Attraktivität steigert.“ Das Ordnungsamt müsse an einer Lösung produktiv mitarbeiten. Fraktionssprecher Ulrich Langhorst: „Das geplante Treffen zwischen dem Wirt des Subrosa und dem Ordnungsamt ist ein richtiger Schritt zur Lösung eines offensichtlichen Interessenkonfliktes. Wir gehen davon aus, dass der Betrieb des Subrosa nicht grundlegend eingeschränkt und die Existenz gefährdet wird.“