Das aktuelle Wetter Dortmund 11°C
Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Großzügige Spende in Höhe von 10 000 Euro

02.08.2012 | 19:00 Uhr
Großzügige Spende in Höhe von 10 000 Euro

Am Donnerstag übergab der Landesbeauftragte Harald Heinze einen Scheck in Höhe von 10 000 Euro an die Stiftung für das Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte. Heinze möchte dadurch die Öffentlichkeit auf die Stiftung aufmerksam machen.

Gestern übergab der Landesbeauftragte Harald Heinze einen Scheck in Höhe von 10 000 Euro für die Stiftung für das Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte an den Vorsitzenden der Stiftung Dirk Pickrun.

Damit spendet Heinze einen Großteil seines Gehalts für seine Tätigkeit als Landesbeauftragter, die er seit dem 24. Mai inne hat. Heinze möchte dadurch die Öffentlichkeit auf die Stiftung aufmerksam machen, denn er ist als Vorsitzender des Stiftungsrates und der Museumsgesellschaft schon seit Jahren eng mit dem Museum für Kunst und Kulturgeschichte verbunden. Da die öffentlichen Mittel immer weniger werden, appelliert Heinze an alle Kunstliebhaber, sich an der Erhaltung der kulturellen Einrichtungen zu beteiligen.

Anreiz für Gründung kamauch von Harald Heinze

Auch der Anreiz für die Gründung der Stiftung 1998 kam von Heinze, die mit Hilfe der Dortmunder Stadtwerke, der Sparkasse Dortmund und zwei Privatstiftern ins Leben gerufen wurde. Das Ziel ist es ausschließlich die kulturelle und wissenschaftliche Erforschung der Sammlungen durch die Zinsen einer Kapitalansammlung, die bereits über eine Millionen Euro beträgt, zu fördern. Aber auch Zuwendungen von Kunst- und Kulturgegenständen, wie auch jüngste Restaurierungsarbeiten an zwei bedeutenden Kirchenfenstern in der Museumsrotunde, umfasst die Stiftungstätigkeiten.

Das aktuelle Projekt ist die Ausstellung „Altpapier meisterhaft“, die in Kooperation mit Studenten der Universität Trier unter neuen Perspektiven beleuchtet und erarbeitet wird. Die daraus resultierende Ausstellung wird vom 24. November bis Ende Januar 2013 im Museum für Kunst und Kulturgeschichte zu sehen sein.

Dabei handelt es sich um eine 1640 Blatt umfassende Kupferstichsammlung des Portrait- und Historienmalers Engelbert Seibertz. Neben dieser Ausstellung können Besucher noch viel mehr im Museum für Kunst und Kulturgeschichte entdecken, wozu die Verantwortlichen herzlich einladen.

Von Berit Leinwand



Kommentare
Aus dem Ressort
Hebamme wegen Totschlags zu Haftstrafe verurteilt
Prozess
Bei einer Hausgeburt in Unna war die kleine Greta tot zur Welt gekommen. Die Hebamme wurde deswegen vom Landgericht Dortmund wegen Totschlags zu über sechs Jahren Gefängnis verurteilt. Die Frau sah nicht ein, dass sie einen Fehler gemacht hatte, präsentierte sich hingegen als Märtyrerin.
Neues Wohnquartier entsteht in der südlichen Innenstadt
Alte Straßenbahnwerkstatt
Die südliche Innenstadt bekommt ein neues Wohnquartier am Westfalendamm. Auf dem ehemaligen Standort der Straßenbahnwerkstatt der Dortmunder Stadtwerke (DSW21) an der Ecke Kleverstraße entstehen neue Mietwohnungen. Die Bagger rücken schon bald an.
Telefon-Streiche lösen Polizei-Einsätze in Rotlicht-Bezirk aus
17-Jähriger aufgeflogen
Ein Scherz eines betrunkenes 17-Jähriger hat in der Nacht zu Montag zwei Polizei-Einsätze in Dortmunds Rotlicht-Bezirk ausgelöst. Der Jugendliche meldete über den Notruf zweimal kurz hintereinander randalierende Männer in der Linienstraße. Als die Polizei eintraf, gab es von Randale keine Spur....
Bochumer Motorradfahrer bei Unfall auf A 40 schwer verletzt
Stauende
Ein 64-jähriger Bochumer hat auf seinem Motorrad auf der A 40 in Höhe Dortmund ein Stauende zu spät gesehen. Beim Bremsversuch stürzte er, rutschte rund 100 Meter über die Fahrbahn, prallte in einen BMW und wurde über die Böschung geschleudert. Das Kennzeichen an seiner Maschine war gefälscht.
Keine Bombe in Eurobahn bei Dortmund gefunden
Bahnverkehr
Nach einer Bombendrohung gegen die Eurobahn evakuierte die Polizei am Mittwochmorgen einen Zug in Nähe des Dortmunder Hauptbahnhofs. Rund 500 Passagiere waren betroffen. Ein Unbekannter hatte bei der Münsteraner Feuerwehr mit einer Bombe gedroht. Doch gegen 11 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden.
Fotos und Videos
Abgebrochene Äste in Derne
Bildgalerie
Fotostrecke
Böse Clowns im Dortmunder U
Bildgalerie
Fotostrecke
Bombendrohung auf Eurobahn
Bildgalerie
Fotostrecke
Ein Tag voller Erlebnisse
Bildgalerie
Fotostrecke