Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Dortmund

Glanz auf den Ebenen im U

18.01.2013 | 00:11 Uhr

Alles ist gut im U! So könnte man die offizielle Bilanz des letzten Jahres zusammenfassen, die die Turmbewohner von der Dachkrone bis zur unteren Ebene gestern Kund taten. Museum Ostwall, Kunstverein, kulturelle Bildung, Gastronomie, Kino im U, die Fachhochschule und mit ihr Adolf Winkelmann, sie alle haben sich eingelebt. So gut, dass auch die Suche nach einem Gesamt-Direktor des Leuchtturms aufgegeben wurde, wie Kurt Eichler, Geschäftsführer der Kulturbetriebe und Leiter des Us in einer Person, bestätigte.

Aber nicht nur die Turm-Akteure sind zufrieden mit dem letzten Jahr auch die rund 1800 befragten Besucher verteilten gute Noten für die Ausstellungen, den gesamten Bau und den Service. Bilanz und Ausblick im Überblick:

Die Krone

Die Fliegenden Bilder von Regisseur Adolf Winkelmann und seinem Team sind nach wie vor ein echter Hingucker. „Wenn die Screens aus sind, haben die Menschen ein Gefühl von Mangel“, hat Adolf Winkelmann im Gespräch herausgefunden. Er möchte die Bilder aber noch weiter im Stadtgeschehen vernetzen: „Wir möchten, dass die Bilder widerspiegeln, was die Menschen in der Stadt beschäftigt.“ Sein großer Wunsch: „Bruder- und Schwestertürme überall in der Welt“, mit denen dann Bilder ausgetauscht würden.

Das Museum Ostwall

Auf große Ausstellungen und 800 Veranstaltungen wie Führungen, Workshops und Schulkurse kann das Museum zurückblicken. Erste große Sonderausstellung in diesem Jahr soll eine Schau der Kunstsammlung der DeutschenBank sein. Geplant ist sie, aber die Finanzierung ist noch nicht vollständig geklärt. Der Etat für Sonderausstellungen, der der Stadt zur Verfügung steht liegt laut Kurt Eichler unter 100 000 Euro. „Wir sind im Moment kräftig dabei die Finanzierung auf die Beine zu stellen. Aber die Schau wird stattfinden“, versichert der Leiter des Us.

Der HMKV

Über 23 000 Besucher kamen zu den Ausstellungen des Hartware Medienkunstvereins (HMKV) im letzten Jahr. „Mit ,Sounds like silence’ haben wir zum ersten Mal die 10 000-Marke knacken können“, freut sich Inke Arns, HMKV-Leiterin. In zwei Wochen ist schon die nächste Ausstellung zu sehen: „Fm-Scenario“ beschäftigt sich mit der Stimme.

Die U_2

Die Ebene der „Kulturellen Bildund“ hat sich im letzten vor allem um die Arbeit mit Jugendlichen und Kindern aus Dortmund gekümmert. „Wir wollen mehr in die Stadt vordringen“, erklärt Leiterin Martina Bracke.

Die Gastronomie

Das View habe sich von der sterilen Architektur zu einem trendigen Restaurant gemausert, findet Betreiber Till Hoppe. Er betreibt auch das Ruby im Erdgeschoss, das ab Sommer einen gemütlichen Biergarten bekommen soll. Am 10. September soll dann Auerbachs Keller als rustikale Ergänzung zum bisherigen Gastro-Angebot im Turm wiedereröffnen. Ob unter diesem Namen, darauf will sich Hoppe nicht festlegen.

Maike Rellecke



Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Phoenix-See und Weihnachtsbaum - Dortmund von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Hansemarkt 2014 ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
DFB-Museum testet LED-Leinwände
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Hombruch - Stadt droht auf Schaden sitzenzubleiben
650.000 Euro veruntreut
Schlechte Nachrichten für die Stadt: Nach dem Untreue-Skandal in der Bezirksverwaltungsstelle in Hombruch könnte die Behörde auf einem großen Teil des Schadens sitzen bleiben. Die Richterin sparte am Donnerstag im Arbeitsgericht nicht mit Kritik an der Stadt.
Villa am Tegernsee ausgeraubt - Täter aus Dortmund
Brutaler Überfall
Spektakulärer Überfall aufgeklärt: Im Januar ist die Villa eines betuchten Ehepaars am Tegernsee ausgeraubt worden. Die Täter machten eine Beute von 1,3 Millionen Euro. Jetzt hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst - sie wohnen in Dortmund und Lünen.
Stadtsprecher: Ampelfrauen in ganz Dortmund möglich
Gleichberechtigung
Ampelfrauen an Dortmunds Fußgängerampeln beschäftigen weiter die Stadt. Nachdem die Bezirksvertretung Innenstadt-West das Thema auf die Tagesordnung gebracht hatte, sagte jetzt ein Stadtsprecher: "Die Ampelfrauen könnte es in ganz Dortmund geben".
Brand in Wohnung über Traditionskneipe Kreuzhof
Kreuzviertel
Feuer im Herzen des Kreuzviertels: In einer Wohnung über der Traditionskneipe Kreuzhof in der Essener Straße ist am Donnerstagvormittag ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr löschte die Flammen im zweiten Stock von der Drehleiter aus. Die Geistesgegenwart der Wohnungsmieterin verhinderte, dass sich...
Flüchtlinge ziehen in alte Abendrealschule ein
Stadt richtet...
Wegen der steigenden Zahl von Flüchtlingen muss die Stadt jetzt handeln: Sie macht die alte Abendrealschule im Unionviertel zur Notunterkunft für die hilfsbedürftigen Menschen. Ende kommender Woche werden 40 bis 60 Flüchtlinge in das Gebäude an der Adlerstraße ziehen.