Das aktuelle Wetter Dortmund 6°C
Konzert

Gewinnt Tickets für Triggerfinger im FZW!

20.02.2013 | 12:58 Uhr
Gewinnt Tickets für Triggerfinger im FZW!
Foto: Stephan Glagla / WAZ FotoPool

Dortmund.   Triggerfinger haben mit ihrer Cover-Version des Lykke-Li-Hits "I follow rivers" einen Coup gelandet — und sich damit an die Spitze der Charts katapultiert. Am Sonntag stehen die Belgier im Dortmunder FZW auf der Bühne. Die Tickets werden langsam knapp. Wir verlosen welche!

Was lange rockt, wird endlich gut — oder vielmehr: wird endlich mit einem Nr.1-Hit belohnt. So geschehen bei der belgischen Band Triggerfinger, die mit ihrer außergewöhnlichen Cover-Version "I Follow Rivers" das belgische und niederländische Publikum sowie Platz 1 der Charts im Sturm erobert hat.

Wir verlosen 3x2 Tickets fürs Triggerfinger-Konzert im FZW

Am Sonntag (24. Februar 2013) spielen Triggerfinger im FZW. Wir verlosen 3x2 Tickets für die Veranstaltung. Gewinnen ist ganz leicht: Einfach eine Mail mit dem Betreff Triggerfinger schreiben an gewinnspiel@derwesten.de. Teilnahmeschluss ist Freitag, 22. Februar, 12 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt!

Triggerfinger haben sich seit einigen Jahren zu echten Publikumsmagneten u.a. bei Festivals wie dem Pink Pop oder Haldern Pop entwickelt und spielten außerdem ausverkaufte Shows in legendären Clubs wie dem Amsterdamer Paradiso.

Spezial
Bilder, Konzerte, Termine — alles zum FZW!

Partys, Konzerte, Veranstaltungen — hier geht's zur FZW-Sonderseite mit allen Infos und Terminen rund um den Club an der Ritterstraße!

Die drei Vollblutmusiker beschreiben ihre Konzerte als "verrückten Gewittersturm" — und ihre Fans lieben sie dafür. Die Band, die Rock, Blues, Rockabilly und den Style von David Lynch in ihrem Sound vereint, kann verdammt laut und wild, aber eben auch etwas leiser und puristischer rocken, wie bei ihrem Hit "I Follow Rivers". Der Song (im Original von Lykke Li) entstand mit einfachsten Mitteln auf kleinstem Raum — und mit einer Leidenschaft und Lockerheit, wie man sie nur selten zu hören bekommt:

Während ihres Besuchs in der Radioshow des holländischen Moderators Giel Beelen hatten Triggerfinger zwar nur ihre Gitarren dabei, aber die Band ließ sich etwas einfallen, um spontan eine Version von "I Follow Rivers" zu performen. Sie griffen zu Kaffeetassen, Gläsern und Messern, ließen den Drumbeat übers iPhone laufen und begeisterten die Zuhörer so sehr, dass der Song einen Triumphzug einläutete.

Der Videomitschnitt der Performance wurde bei YouTube (über 1.000.000 clicks) und auf der Website des Radiosenders zum absoluten Hit - und der Song schließlich zur ersten Nummer-Eins-Single der Rock-Desperados aus Antwerpen! Dass sie nun über die Landesgrenzen hinaus bekannt werden, scheint nur gerecht und richtig!

Tickets gibt's direkt im FZW werktags während der Bürozeiten (10.30 bis 17.30 Uhr), in allen Vorverkaufsstellen oder im Online-Shop.



Kommentare
Aus dem Ressort
"In Dortmund gewinnt der Billigste"
Bus-Skandal
Nach dem Skandal um nicht angeschnallte Kinder im Bus einer Transportfirma aus Asseln besteht bei den Unternehmen Ärger darüber, dass ein "schwarzes Schaf" die Schlagzeilen bestimmt. TRD-Geschäftsführerin Anja Fischer erklärt, wie es in der Branche aussieht - und wie es zu dem Skandal kommen konnte.
Sieben Tage, sieben Fragen - unser Dortmund-Quiz
Testen Sie Ihr Wissen
Na, haben Sie in den vergangenen sieben Tagen gut aufgepasst? Wir stellen Ihnen sieben Fragen zu sieben Nachrichten aus Dortmund. Machen Sie mit und finden Sie heraus, wie gut Sie informiert sind!
Polizei kontrolliert in der Nordstadt fast 500 Menschen
Schwerpunkteinsatz
Bei einem siebenstündigen Schwerpunkteinsatz hat die Polizei in der Nordstadt rund 500 Menschen und beinahe 119 Fahrzeuge kontrolliert. Ziel sei die Bekämpfung der Straßenkriminalität. Es ist nicht der erste Einsatz dieser Art und auch im nächsten Jahr soll will die Polizei Präsenz zeigen.
Polizei nimmt Serieneinbrecher fest
Fahndungserfolg
Ein Serieneinbrecher ist am Freitag der Polizei ins Netz gegangen. Der Mann, der in der Nordstadt festgenommen wurde, soll für eine Reihe von Wohnungseinbrüchen in der Region verantwortlich sein.
Das sind die Pläne für die Zukunft des Hafens
Übersichtskarte
Alle Versuche sind bislang gescheitert, die Speicherstraße am Hafen in eine lebendige Meile mit Gastronomie, Büros und Galerien zu verwandeln. Jetzt hat die Stadt einen neuen Anlauf genommen. Wir haben die aktuellen und verworfenen Pläne für den Hafen in einer Karte zusammengefasst.
Fotos und Videos
Neues Wohnen im Denkmal
Bildgalerie
Fotostrecke
Welcher Stand ist der schönste?
Bildgalerie
Fotostrecke