Das aktuelle Wetter Dortmund 23°C
Konzert

Gewinnt Tickets für Triggerfinger im FZW!

20.02.2013 | 12:58 Uhr
Gewinnt Tickets für Triggerfinger im FZW!
Foto: Stephan Glagla / WAZ FotoPool

Dortmund.   Triggerfinger haben mit ihrer Cover-Version des Lykke-Li-Hits "I follow rivers" einen Coup gelandet — und sich damit an die Spitze der Charts katapultiert. Am Sonntag stehen die Belgier im Dortmunder FZW auf der Bühne. Die Tickets werden langsam knapp. Wir verlosen welche!

Was lange rockt, wird endlich gut — oder vielmehr: wird endlich mit einem Nr.1-Hit belohnt. So geschehen bei der belgischen Band Triggerfinger, die mit ihrer außergewöhnlichen Cover-Version "I Follow Rivers" das belgische und niederländische Publikum sowie Platz 1 der Charts im Sturm erobert hat.

Wir verlosen 3x2 Tickets fürs Triggerfinger-Konzert im FZW

Am Sonntag (24. Februar 2013) spielen Triggerfinger im FZW. Wir verlosen 3x2 Tickets für die Veranstaltung. Gewinnen ist ganz leicht: Einfach eine Mail mit dem Betreff Triggerfinger schreiben an gewinnspiel@derwesten.de. Teilnahmeschluss ist Freitag, 22. Februar, 12 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt!

Triggerfinger haben sich seit einigen Jahren zu echten Publikumsmagneten u.a. bei Festivals wie dem Pink Pop oder Haldern Pop entwickelt und spielten außerdem ausverkaufte Shows in legendären Clubs wie dem Amsterdamer Paradiso.

Spezial
Bilder, Konzerte, Termine — alles zum FZW!

Partys, Konzerte, Veranstaltungen — hier geht's zur FZW-Sonderseite mit allen Infos und Terminen rund um den Club an der Ritterstraße!

Die drei Vollblutmusiker beschreiben ihre Konzerte als "verrückten Gewittersturm" — und ihre Fans lieben sie dafür. Die Band, die Rock, Blues, Rockabilly und den Style von David Lynch in ihrem Sound vereint, kann verdammt laut und wild, aber eben auch etwas leiser und puristischer rocken, wie bei ihrem Hit "I Follow Rivers". Der Song (im Original von Lykke Li) entstand mit einfachsten Mitteln auf kleinstem Raum — und mit einer Leidenschaft und Lockerheit, wie man sie nur selten zu hören bekommt:

Während ihres Besuchs in der Radioshow des holländischen Moderators Giel Beelen hatten Triggerfinger zwar nur ihre Gitarren dabei, aber die Band ließ sich etwas einfallen, um spontan eine Version von "I Follow Rivers" zu performen. Sie griffen zu Kaffeetassen, Gläsern und Messern, ließen den Drumbeat übers iPhone laufen und begeisterten die Zuhörer so sehr, dass der Song einen Triumphzug einläutete.

Der Videomitschnitt der Performance wurde bei YouTube (über 1.000.000 clicks) und auf der Website des Radiosenders zum absoluten Hit - und der Song schließlich zur ersten Nummer-Eins-Single der Rock-Desperados aus Antwerpen! Dass sie nun über die Landesgrenzen hinaus bekannt werden, scheint nur gerecht und richtig!

Tickets gibt's direkt im FZW werktags während der Bürozeiten (10.30 bis 17.30 Uhr), in allen Vorverkaufsstellen oder im Online-Shop.


Kommentare
Aus dem Ressort
Massenschlägerei unter Hobbykickern - zehn Verletzte
Täter aus Scharnhorst?
Es sollte ein fröhliches Fußballturnier unter Hobby-Kickern werden, doch es endete in einer Massen-Schlägerei. Zehn Verletzte sind die traurige Bilanz einer gewalttätigen Auseinandersetzung von etwa 20 Beteiligten am Samstagabend in Unna-Massen, die Verursacher sollen aus Scharnhorst stammen.
Ladies Run in der Dortmunder City
Rennen für guten Zweck
Frauen laufen für den guten Zweck: Der Ladies Run begann am Sonntag. Auf fünf beziehungsweise zehn Kilometern geht es durch die Innenstadt. Hier gibt es alle Infos, darunter auch aktuelle Verkehrshinweise.
Sommertraum, Konfetti-Regen und Fruchtalarm beim Juicy Beats
Festival
Sommer, Sonne und jede Menge Früchte: Das Elektro- und Indie-Festival „Juicy Beats“ hat am Samstag im Dortmunder Westfalenpark gefeiert - und sich dabei nicht um Genre-Grenzen geschert. Beim Hip-Hopper Alligatoah wurde es laut. Alle 30.000 Karten waren schon im Vorverkauf weg.
Nur wenige demonstrieren für Palästina
Katharinentreppe
Während noch vor einer Woche rund 2000 Menschen ihrem Protest über den Konflikt im Nahen Osten Luft gemacht haben, fiel die Demonstration am späten Nachmittag verhaltener aus. Nur wenige Teilnehmer kamen. Die Veranstaltung verlief störungsfrei. Wir haben einige Bilder.
Lebensgefahr - DEW nimmt Nordstadt-Haus vom Netz
Münsterstraße
"Gefahr für Leib und Leben": DEW21 Netz hat zusammen mit Ordnungsamt und Polizei ein Haus an der Münsterstraße in der Nordstadt von der Versorgung getrennt. Offenbar wurden dort die Strom- und Wasserleitungen manipuliert.
Fotos und Videos