Das aktuelle Wetter Dortmund 11°C
Sicherheit

Germanwings-Flug in Dortmund Start verweigert

04.01.2011 | 20:53 Uhr
Germanwings-Flug in Dortmund Start verweigert

Dortmund. Unangenehme Überraschung für die Passagiere des „Germanwings“-Abendfluges nach München: Statt wie geplant um 18.35 Uhr starten zu können, wurde Flug Nummer 4U 4062 gestern Abend am Boden gehalten.

Als der Pilot des Germanwings-Fluges Dortmund-München am Montagabend den Flieger betreten wollte, wurde er stutzig: Das Siegel am Eingang war durchbrochen. Er alarmierte die entsprechenden Flughafenmitarbeiter, die wiederum eine zweifache Sicherheitskontrolle des Flugzeugs veranlassten. Die Passagiere im Boarding-Bereich durften das Flugzeug nicht betreten, stattdessen gingen Polizei- und Sicherheitskräfte an Bord. Nach der „Bomb-Search“ (es wurde kein Sprengstoff gefunden) gab es schnell Entwarnung. Und die Ursachenforschung begann.

Der Flieger hatte sich zwischen Ankunft und Weiterflug in der vorgeschriebenen, in diesem Fall sogar einer besonderen Sicherheitszone befunden. „Da dies ohnehin ein ganz sensibler Bereich mit starken Sicherheitsvorkehrungen ist, hätte ein dort abgestelltes Flugzeug eigentlich gar nicht versiegelt werden müssen“, sagte Sigrun Rittrich, Pressesprecherin der zuständigen Bezirksregierung Münster. Doch angesichts eines Siegel-Bruchs habe der Pilot absolut richtig gehandelt und Vorsichtsmaßnahmen getroffen.

Putz-Crew war zwischenzeitlich an Bord

Auch nach Angaben der zuständigen Luftsicherheit Münster war eine Versiegelung der Flugzeuge in diesen Sicherheitsbereichen nach neuer EU-Regelung zwar nicht zwingend erforderlich. Aber gut, lieber ein Mal zu viel als zu wenig kontrolliert, dachten wohl alle Beteiligten. „Dabei geht es auch um die Verhältnismäßigkeit“, so Rittrich, wobei bei ernsten Sprengstoff-Befürchtungen die Suche schon mal mehrere Stunden dauern könne.

Des Rätsels Lösung: Eine Putz-Crew hatte das Siegel durchbrochen und dies entweder nicht bemerkt oder gemeldet. Mit einer Stunde und zehn Minuten Verspätung konnte 4U 4062 dann schließlich abheben.

amos, gerb


Kommentare
05.01.2011
00:44
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

04.01.2011
22:58
Siegel fehlt - Passagiere müssen warten
von Skinhead | #1

Ja ist schon blöd wenn der Vogel nur zweimal am Tag fliegt. Da passiert das schonmal.

Aus dem Ressort
Jugendliche prägen Gedenken an NS-Zeit
Karfreitags-Kundgebung in...
Die Stadt Dortmund hat am Karfreitag den Opfern der Gestapo-Morde im Süden der Stadt wenige Tage vor Kriegsende 1945 gedacht. Junge "Botschafter der Erinnerung" gestalteten die Gedenkfeier, zu deren Teilnehmern auch Lars Ricken als Vertreter des BVB gehörte. Der Verein spielt eine wichtige Rolle in...
Zwischen Poesie und Punk
Schnellkritik In Extremo
Mittelalter-Metal, Punk , Poesie. Die Bühne In der Westfalenhalle 3 teilten sich am Donnerstagabend mit In Extremo und Dritte Wahl zwei deutschsprachige Rock-Bands, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Schwarze Romantik mit Pop-Appeal traf auf melodischen Punkrock für die Generation Ü30....
Abschaffung der Bargeldzahlung bei Bürgerdiensten verzögert sich
Nach Untreueskandal
Nach der Veruntreuung von hunderttausenden Euro Bargeld in den Bürgerdiensten 2013 wollte die Stadtspitze dort eigentlich schnellstmöglich die Bargeldzahlung abschaffen. Doch die Einführung der Kartenzahlung verzögert sich um Monate. Die Bürgerdienst-Mitarbeiter trauen ihren Kunden die Umstellung...
Angriff auf Fanbetreuer: BVB-Anhänger verurteilt
Vorfall in Donezk
Im Februar 2013 sind sie beim Champions-League-Spiel in Donezk auf zwei Fanbetreuer von Borussia Dortmund losgegangen - jetzt hat das Amtsgericht Castrop-Rauxel zwei BVB-Anhänger zu acht beziehungsweise neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.
Dortmunder Kinder stehlen Sparschwein aus Frisörsalon
11 und 13 Jahre alte...
"Kleinkriminalität" neu definiert: Zwei Dortmunder Kinder haben am Mittwochnachmittag das Trinkgeld-Sparschwein eines Lüner Frisörsalons gestohlen und sind geflohen. Allerdings kamen sie nicht weit. Sie verriet ein Klimpern in ihren Taschen.
Fotos und Videos
In Extremo in der Westfalenhalle
Bildgalerie
Fotostrecke
Das ist der neue Infopoint am Phoenix-See
Bildgalerie
Fotostrecke