Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
NSU-Morde

Gedenkstein soll in Dortmund an mutmaßliches Opfer der NSU erinnern

17.09.2012 | 15:31 Uhr
Gedenkstein soll in Dortmund an mutmaßliches Opfer der NSU erinnern
Mit einer solchen Pistole wurde im Jahr 2006 in Dortmund der Kioskbetreiber Mehmet Kubasik erschossen. Foto: Franz Luthe (Archiv)

Dortmund.  Mit einem Gedenkstein will die Stadt Dortmund die Erinnerung an das mutmaßliche NSU-Opfer Mehmet Kubasik lebendig halten. Am 24. September soll die Tafel vor dem Gebäude, in dem der Deutschtürke gewohnt hat, enthüllt werden. Zudem ist das Aufstellen einer weiteren Tafel in Planung.

Ein Gedenkstein soll künftig in Dortmund an Mehmet Kubasik , eines der mutmaßlichen Mordopfer der rechtsextremistischen Terrorzelle NSU, erinnern. Der 50 mal 50 Zentimeter große Stein solle am 24. September vor jenem Gebäude enthüllt werden, in dem der Deutschtürke im April 2006 umgebracht worden sei, sagte ein Sprecher der Stadt am Montag.

Weitere Tafel für alle zehn Opfer der Mordserie

Darüber hinaus will Dortmund eine Gedenktafel für alle zehn Opfer der bundesweiten Mordserie aufstellen. Darauf hatten sich die Stadtoberhäupter von Dortmund, Heilbronn, Kassel, Nürnberg, München, Rostock und Hamburg im Frühjahr verständigt. In allen diesen Städten waren Morde geschehen, die dem NSU zugerechnet werden . Sie alle wollen daher an die Mordopfer erinnern. (dapd)

Kommentare
17.09.2012
20:12
Gedenkstein soll in Dortmund an mutmaßliches Opfer der NSU erinnern
von xxyz | #3

Natürlich hat der Staat im Umfeld der Mordserie total versagt.

Das ist aber auch bei vielen anderen Morden leider der Fall.

Ich kann deshalb nicht...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Schwerter "Adi" Haziri ist der Leibfriseur des BVB
Salon in Dortmund
Der Schwerter "Adi" Haziri ist Leibfriseur vieler BVB-Stars. Sein ehrgeiziges Ziel: Der Salon in Dortmund soll der bekannteste der Stadt werden.
Bahn schleift Fußgänger über fast sieben Haltestellen mit
Akute Lebensgefahr
Ein 20-jähriger Fußgänger ist in der Nacht zu Pfingstsonntag auf dem Brackeler Hellweg unter eine Straßenbahn geraten und wurde über fast sieben...
Testen Sie Ihr Wissen zum Zoo-Geburtstag
10 Fragen, 10 Antworten
Der Dortmunder Zoo gehört einfach zur Stadt. Vor allem die Tierbabys locken im Frühling zahlreiche Besucher an. Am Sonntag feiert der Zoo Geburtstag....
Kirchenaustritte auf Rekordniveau und das Ende einer Ära
Neue Sonntagszeitung
Die Zahl der Kirchenaustritte in Dortmund bewegt sich auf einem neuen Rekordniveau. In den Gemeinden herrscht deswegen aber keine Panik. Damit befasst...
U-Bahn schleift Dortmunder drei Kilometer weit mit
Unfall
Schwerer Unfall in Dortmund: Eine Stadtbahn hat einen jungen Mann mehrere Kilometer mitgeschleift – erst dann zogen Passagiere die Notbremse.
Fotos und Videos
Schwere Einsatzfahrzeuge rund um die Hainallee
Bildgalerie
Fotostrecke
Straßenbahnunfall
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7106384
Gedenkstein soll in Dortmund an mutmaßliches Opfer der NSU erinnern
Gedenkstein soll in Dortmund an mutmaßliches Opfer der NSU erinnern
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/gedenkstein-soll-in-dortmund-an-mutmassliches-opfer-der-nsu-erinnern-id7106384.html
2012-09-17 15:31
NSU,Terror,Rechtsextremismus,Politik
Dortmund