Das aktuelle Wetter Dortmund 23°C
Amtsgericht

Gast räumte Kasse der Spielhalle aus

15.08.2012 | 07:15 Uhr
Gast räumte Kasse der Spielhalle aus

Dortmund.   Wegen Diebstahls verurteilte Amtsrichter Tim Borgers einen Frührentner zu einer Bewährungsstrafe von drei Monaten. Er hatte unter anderem die Kasse einer Spielhalle ausgeräumt und so 1166 Euro erbeutet. Zuvor hatte er die Angestellte ausgetrickst: „Auf der Toilette ist ein Wasserschaden, gucken Sie mal nach“

Mit einem miesen Trick hat ein Gast in einer Spielhalle in der Innenstadt erreicht, dass die Angestellte aus dem Raum ging und er ungesehen die Kasse mit 1166 Euro leeren konnte: Der Frührentner behauptete am Abend des 14. September 2011 einfach, auf der Toilette gäbe es einen Wasserschaden.

Wegen Diebstahls verurteilte Amtsrichter Tim Borgers den 58-Jährigen gestern zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten mit Bewährung. Dieses Strafmaß berücksichtigt auch einen zweiten Diebstahl, den der 58-Jährige vor etwa zwei Monaten, am 6. Juni 2012, begangen hatte: Da packte er bei „Rewe“ in der Thier-Galerie seine Sporttasche mit Lebensmitteln im Wert von 69 Euro voll.

Seit Jahren wegen Depressionen in Behandlung

„Das war ganz spontan, ich wollte eine Kleinigkeit einkaufen, dann ist das einfach passiert“, erzählt der Frührentner und kämpft mit den Tränen. „Mir ist das alles so so peinlich.“ Seit nunmehr sechs Jahren ist er wegen Depressionen in Behandlung. „Als ich arbeitsunfähig wurde, hatte ich gar keine Struktur mehr in meinem Tag.“ Und da begann er unter anderem, Spielhallen zu besuchen...

Während der Vertreter der Staatsanwaltschaft eine Geldstrafe in Höhe von 2200 Euro gefordert hatte, verhängte das Gericht eine Bewährungsstrafe: „Das soll nicht heißen, dass ich Sie härter bestrafen will. Aber ich befürchte, dass Sie eine weitere Geldstrafe nicht zahlen können. Außerdem steht Ihnen jetzt ein Bewährungshelfer zur Seite und hilft Ihnen, den Alltag zu bewältigen“, erklärte Amtsrichter Tim Borgers.

Angestellte muss für den Schaden aufkommen

Gegen Ende des Prozesses hatte sich der Angeklagte auch bei der Spielhallenaufsicht entschuldigt. Doch die damals gemein hereingelegte Frau reagierte kühl. „Ich zahle dafür immer noch.“

Kathrin Melliwa


Kommentare
Aus dem Ressort
Massenschlägerei unter Hobbykickern - zehn Verletzte
Täter aus Scharnhorst?
Es sollte ein fröhliches Fußballturnier unter Hobby-Kickern werden, doch es endete in einer Massen-Schlägerei. Zehn Verletzte sind die traurige Bilanz einer gewalttätigen Auseinandersetzung von etwa 20 Beteiligten am Samstagabend in Unna-Massen, die Verursacher sollen aus Scharnhorst stammen.
Ladies Run in der Dortmunder City
Rennen für guten Zweck
Frauen laufen für den guten Zweck: Der Ladies Run begann am Sonntag. Auf fünf beziehungsweise zehn Kilometern geht es durch die Innenstadt. Hier gibt es alle Infos, darunter auch aktuelle Verkehrshinweise.
Sommertraum, Konfetti-Regen und Fruchtalarm beim Juicy Beats
Festival
Sommer, Sonne und jede Menge Früchte: Das Elektro- und Indie-Festival „Juicy Beats“ hat am Samstag im Dortmunder Westfalenpark gefeiert - und sich dabei nicht um Genre-Grenzen geschert. Beim Hip-Hopper Alligatoah wurde es laut. Alle 30.000 Karten waren schon im Vorverkauf weg.
Nur wenige demonstrieren für Palästina
Katharinentreppe
Während noch vor einer Woche rund 2000 Menschen ihrem Protest über den Konflikt im Nahen Osten Luft gemacht haben, fiel die Demonstration am späten Nachmittag verhaltener aus. Nur wenige Teilnehmer kamen. Die Veranstaltung verlief störungsfrei. Wir haben einige Bilder.
Lebensgefahr - DEW nimmt Nordstadt-Haus vom Netz
Münsterstraße
"Gefahr für Leib und Leben": DEW21 Netz hat zusammen mit Ordnungsamt und Polizei ein Haus an der Münsterstraße in der Nordstadt von der Versorgung getrennt. Offenbar wurden dort die Strom- und Wasserleitungen manipuliert.
Fotos und Videos