Das aktuelle Wetter Dortmund 23°C
Badespaß

Freibad-Test: Naturfreibad Froschloch in Dortmund-Hombruch

11.08.2011 | 15:17 Uhr
Hier passt alles zusammen: Das Froschloch in Dortmund ist ein liebevoll gestaltetes Naturfreibad.

Dortmund.   DerWesten stellt zehn Freibäder, Naturfreibäder und Badeseen vor, die in dieser Saison definitiv noch einen Besuch wert sind. Im zehnten und letzten Teil unserer Serie: Das Froschloch Dortmund - ein liebevoll angelegtes Naturfreibad.

Von wegen Loch – ein so liebevoll angelegtes und reinlich gepflegtes Freibad wie das „Froschloch“ sucht seinesgleichen in Dortmund und Umgebung. Das ist was fürs Auge - und zwar in doppelter Hinsicht.

Gestalterisch passt hier einfach alles zusammen: Die Becken, Kinder-, Nichtschwimmer- und Schwimmerbereich, fügen sich stimmig in die schön angelegte Grünfläche ein, Bäume und Sträucher bieten ausreichend Schatten, der aufgeschüttete Sandstrand lädt mit seinen Strandkörben zum Verweilen ein.

Froschloch Dortmund

Und gesundheitlich bietet das Froschloch einen klaren Vorteil für Allergiker: Wie bei allen Naturbädern enthält das Wasser kein Chlor. Es ist zwar deswegen nicht ganz so türkisblau wie anderswo, aber die Augen reiben muss sich hier keiner, weil chemische Zusatzstoffe, die Sinnesorgane reizen.

Erst seit 2009 ist das Dortmunder Froschloch ein Naturfreibad. Während des langwierigen Umbaus war das Freibad mehrere Jahre lang für Besucher geschlossen. Der Aufwand hat sich gelohnt: Bei schönem Wetter zieht es junge Familien und Jugendliche aus dem verwöhnten Dortmunder Süden scharenweise auf die sauberen Liegewiesen am Beckenrand. Ein Beachvolleyballfeld und das Abenteuergerüst für Kinder ist bewusst am Rande des Freibadgeländes aufgebaut, damit Gäste, die hier ihre Ruhe suchen, einen entspannten Nachmittag verbringen können.

Im neuen Badgebäude in Knallrot sind die Duschen und Toiletten sowie behindertengerechte Umkleidekabinen untergebracht. Beim Kiosk können sich Besucher mit allem versorgen, was nicht in die Kühlbox passte. Direkt am Froschloch gibt es eine Bushaltestelle, außerdem jede Menge Parkplätze für Autos und Fahrräder direkt vor der Tür.

Montags ist das Naturfreibad von 13 bis 19 Uhr, dienstags bis sonntags von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Die Zeiten gelten jeweils nur bei Sommerwetter. Der Eintritt kostet für Erwachsene drei Euro, für Kinder zwei. Außerdem gibt es ermäßigte Familienkarten.

Fazit: Hier ist der Name nicht Programm – im Gegenteil. Das „Froschloch“ ist eins der schönsten und Naturfreibäder NRWs.

weitere Teile:

1.) Bettenkamper Meer in Moers - Baden wie zu Omas Zeiten
2.) Silbersee II Haltern am See – Urlaubsgefühle direkt vor der Haustür
3.) Freibad Gladbeck – Hier wird geschwommen nicht geplanscht
4.) Natursolebad Werne – Wohlfühlen leicht gemacht
5.) Auesee in Wesel – Chillen und grillen im Rheinauepark
6.) Naturfreibad Heil bei Bergkamen - Geheimtipp für alle, die Entschleunigung suchen.
7.) Sorpesee Sundern – Naturschönheit im Sauerland
8.) Werksschwimmbad Zeche Zollverein Essen – Planschen im Weltkulturerbe
9.) Aquapark Oberhausen – Wo Baden zum Erlebnis wird
 

Meike Baars

Kommentare
25.08.2011
15:19
Freibad-Test: Naturfreibad Froschloch in Dortmund-Hombruch
von goto | #4

Inzwischen werden wohl alle möglichen Leute bei dieser Komikerzeitung beschäftigt nur keine qualifizierten Journalisten. (Vorsicht Vorurteil...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Fotos vom Dachstuhlbrand an der Ruhrallee
Bildgalerie
Fotostrecke
Das ist die neue Johanniter-Klinik
Bildgalerie
Fotostrecke
Syrer übergeben Bundesamt 5000 Unterschriften
Bildgalerie
Fotostrecke
Das ist das Saarlandstraßenviertel
Bildgalerie
Fotostrecke
article
4952451
Freibad-Test: Naturfreibad Froschloch in Dortmund-Hombruch
Freibad-Test: Naturfreibad Froschloch in Dortmund-Hombruch
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/freibad-test-naturfreibad-froschloch-in-dortmund-hombruch-id4952451.html
2011-08-11 15:17
Dortmund, Schwimmen, Freibäder, Sommer, Freibad, Freizeit, Sport
Dortmund