Das aktuelle Wetter Dortmund 13°C
Rockkonzert

Frei.Wild-Sänger skandierte "Nazis raus"

02.11.2012 | 15:27 Uhr
Frei.Wild-Sänger skandierte "Nazis raus"
Der Auftritt der Band Frei.Wild in der Westfalenhalle hatte im Vorfeld des Konzertes für Empörung gesorgt.Foto: Jan Dinter / WAZ FotoPool

Dortmund.  Das umstrittene Konzert der südtiroler Band Frei.Wild in der Dortmunder Westfalenhalle verlief nach Angaben der Polizei ohne besondere Vorkommnisse. Es sei zu keinen rechtsradikalen Äußerungen gekommen, alles sei ruhig verlaufen.

Aus Sicht der Polizei verlief das Konzert der Südtiroler Band Frei-Wild am Donnerstagabend in der Westfalenhalle ohne besondere Vorkommnisse. Die wegen ihrer völkisch-nationalen Texte umstrittene Band war vom Staatsschutz der Dortmunder Polizei beobachtet worden, der sich auch vor Ort ein Bild gemacht hat. Doch sei der Einsatz in der Westfalenhalle ruhig verlaufen, erklärte ein Polizeisprecher am Freitag.

Im Vorfeld des Konzertes hatte der Auftritt in einer städtischen Halle für Empörung gesorgt und viele Kritiker auf den Plan gerufen. Zwar hatte sich Sänger Philipp Burger von seiner seiner Neonazi-Vergangenheit mehrfach distanziert, doch für viele waren diese Aussagen nicht glaubhaft. Auch OB Ullrich Sierau hatte sich in die Diskussion eingeschaltet , die Band vor dem Verbreiten rechten Gedankenguts gewarnt.

Plakativ hatte die Band beim Konzert ein Banner „Gemeinsam gegen Rassismus“ in der Halle aufgehängt. Und gemeinsam skandierte Sänger Philipp Burger „Nazis raus“ mit den Fans. (awi)

Kommentare
06.11.2012
22:55
Arm
von mellow | #16

Wie lächerlich. Man macht absichtlich ein paar kontroverse Aussagen, aber gerade so, dass einem noch keine extreme Gesinnung nachgewiesen werden kann...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
BVB-Korso soll wieder zum U-Turm fahren
Möglicher Jubelsonntag
Es wäre Dortmunds Party des Jahres: Sollte der BVB das DFB-Pokalfinale am Samstag gewinnen, wird die Stadt am Tag danach in einem schwarzgelben...
Mann (20) mitgeschleift - keine Ermittlungen gegen Bahnfahrer
Unfall auf der Linie U43
Zu dem Unglück auf der Linie U43, bei dem eine Stadtbahn einen 20-jährigen Brackeler rund drei Kilometer mitgeschleift hat, gibt es jetzt neue...
Neonazi Siegfried Borchardt kauft bei der Tafel ein
Gemeinnützige...
Der stadtbekannte Neonazi und Kreisvorsitzende der Partei "Die Rechte", Siegfried Borchardt, besitzt einen Tafel-Ausweis und kann bei der...
Bauarbeiten am BVB-Stadion starten heute
Zufahrt Westfalenhallen
Die nächste Saison des BVB wird besser - zumindest, was die Anfahrtssituation zum Westfalenstadion angeht. Die Stadt beginnt heute mit den Bauarbeiten...
Nach Bahn-Unfall in Brackel: Augenzeuge berichtet
Opfer in Lebensgefahr
Ein 20-jähriger Fußgänger ist in der Nacht zu Pfingstsonntag auf dem Brackeler Hellweg unter eine Stadtbahn der Linie U43 geraten und fast sieben...
Fotos und Videos
Schwere Einsatzfahrzeuge rund um die Hainallee
Bildgalerie
Fotostrecke
Drei Menschen bei Unfall verletzt
Bildgalerie
Fotostrecke
Pfingst-Turnier in Eving
Bildgalerie
Fotostrecke
Grappling-Championship in der Westfalenhalle
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7252962
Frei.Wild-Sänger skandierte "Nazis raus"
Frei.Wild-Sänger skandierte "Nazis raus"
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/frei-wild-ruhiger-einsatz-id7252962.html
2012-11-02 15:27
Frei.Wild,Nazis,Rassismus,Rechtsrock
Dortmund