Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Gesundheit

Frauen trainieren im Fitnessstudio lieber ohne Männer

23.08.2012 | 09:00 Uhr
Frauen trainieren im Fitnessstudio lieber ohne Männer
Viele Frauen trainieren lieber unter ihresgleichen.

Dortmund.   Eine Idee greift um sich: Immer mehr Frauen bleiben beim Sport lieber unter ihresgleichen. Fitnessstudios haben den Trend erkannt – auch in Dortmund.

Schwitzende Männer, die Gewichte stemmen, sich gegenseitig dabei überbieten wollen und dabei gleichzeitig dem hübschen Mädel am Gerät nebenan auf den Hintern schauen – ein Klischee, mit dem viele gemischte Fitnessstudios leben müssen. Und ein Grund, warum viele Frauen lieber unter ihresgleichen trainieren. Auch in Dortmund.

„Gerade Frauen mit Übergewicht fühlen sich in den großen Fitnessstudios oft beobachtet. Im Frauenfitnessstudio dagegen finden sie Gleichgesinnte mit denselben Problemen. Sie können sich austauschen“, sagt Lea van Bebber, Managerin des Frauenfitnessclubs Mrs. Sporty im Kreuzviertel.

Der Winterspeck soll weg

Und die Frauenclubs setzen genau darauf, was Frauen wollen: schlanker Bauch, straffer Po, schöne Beine . Das Konzept von Mrs. Sporty: Zirkeltraining, das Kraft- und Ausdauertraining vereint. In 30 Minuten. Ohne Pause. „Der Puls soll die ganze Zeit im Fettverbrennungsmodus bleiben“, sagt die Clubmanagerin. Aber nur mit Sport sei die Traumfigur meist nicht zu erreichen – auch die Ernährung spiele eine wichtige Rolle. „Wir schauen mit den Frauen genau darauf, wie sie essen und entwickeln dann mit ihnen ein ausgewogenes Ernährungskonzept.

„Dafür ist Vertrauen wichtig“, erklärt Lea van Bebber. Wohlfühlatmosphäre schaffen gehört daher auch zum Prinzip der Frauenfitnessstudios. Mrs. Sporty setzt beim Farbkonzept auf Pink.

Alleine in Dortmund gibt es mittlerweile fünf Mrs. Sporty Fitnessclubs, mit je rund 350 Mitgliedern. „Die meisten Neuanmeldungen kommen im Winter und Frühjahr, um den Winterspeck los zu werden und die Bikini-Figur zu bekommen“. Typisch Frau eben.

Nur Frauen haben auch im „evactive“ Studio Zutritt. Hier steht neben der Fitness auch die Gesundheitsförderung im Vordergrund. Trainiert wird anders als bei Mrs. Sporty wie in einem ganz normalen Fitnessstudio, an Muskel- und Ausdauergeräten. „Eben nur kleiner und gemütlicher“, sagt eine Mitarbeiterin.

Viele Frauen fänden es in den großen „Fitness-Fabriken“ zu laut und hektisch. Außerdem würden sich gerade ältere Frauen für das Konzept Frauenfitness entscheiden, weil in gemischte Studios häufig jüngere Frauen gehen würden, die sich meist auch figurlich vor niemandem verstecken bräuchten. „Der Großteil unserer Kundinnen ist über 40“, sagt die Mitarbeiterin. Aber auch viele gemischte Fitnessstudios haben den „Frauen-Trend“ erkannt uns setzen auf abgetrennte „Lady-Bereiche“, in denen nur Frauen trainieren dürfen.

„Die Konkurrenz unter den Frauenstudios wird hier immer größer. Aber auch die Nachfrage steigt immer weiter an“, sagt Lea van Bebber. Das kann auch der StadtSportbund Dortmund bestätigen: „Wir haben zwar viele Angebote, die auch für Männer offen wären, aber nur von Frauen genutzt werden“, sagt eine Sprecherin des Sportbundes.

Badezeiten nur für Frauen

Dazu würden beispielsweise Rückenfitkurse , sowie Gymnastik und Sport-Tanzkurse zählen. Einige Schwimmbäder bieten zudem extra Badezeiten nur für Frauen an. „Besonders muslimische Frauen nehmen dieses Angebot gerne wahr“, so die Sprecherin. Das trifft auch auf die Frauenfitnessstudios zu: Sowohl bei evactive, als auch bei Mrs. Sporty dürfen die Frauen mit Kopftuch trainieren. „Viele nehmen es aber auch ab, weil sie hier ja eh nicht von Männern gesehen werden können“, erklärt Lea van Bebber.

Fitnessstudios extra für Männer gibt es nach Wissen der Clubmanagerin übrigens nicht. „Männer sind da anders, sie wollen gar nicht ohne Frauen trainieren. Sie blühen doch erst zu Höchstleistungen auf, wenn ihnen eine hübsche Frau beim Trainieren zusieht“, sagt van Bebber und lacht.

Mareike Maack

Kommentare
23.08.2012
21:44
Frauen trainieren im Fitnessstudio lieber ohne Männer
von Elfentraum | #4

tolle Werbung für Mrs. Sporty ... schade nur, dass vergessen wurde zu erwähnen, dass man sich dort nach dem Training nicht duschen kann, weil es dort...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Dortmunder Hauptbahnhof nicht mehr gesperrt
Polizeieinsatz
Der Dortmunder Hauptbahnhof ist am Samstagabend für etwa Stunde komplett gesperrt gewesen. Im Bereich des Bahnhofs lief ein Polizeieinsatz, die...
Rivalisierende Fans gehen aufeinander los
Alter Markt
Vor dem Spiel der Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt ist es am Samstagmittag in der Innenstadt zu Auseinandersetzungen gekommen. Gegnerische...
LKW aus Dortmund kracht in Stauende - drei Tote
Horrorunfall auf der A1
Drei Menschen sind am Freitagnachmittag bei einem Unfall auf der Autobahn 1 ums Leben gekommen. Ein LKW einer Dortmunder Spedition war auf das Ende...
Onkel Fisch gibt Lobbyisten "in die Fresse"
Kabarett-Duo
Das Comedy- und Kabarett-Duo Onkel Fisch um Adrian Engels und Markus Riediger war am Freitag mit ihrem Programm Neues aus der Lobbythek im Fletch...
Neuer Mobilfunkmast ärgert die Anwohner
Kronprinzenstraße
Die Anwohner an der Kronprinzenstraße ärgern sich über einen neuen Mobilfunkmast auf dem Nachbardach. Stadt und Bundesnetzagentur haben den Mast...
Fotos und Videos
Schwere Einsatzfahrzeuge rund um die Hainallee
Bildgalerie
Fotostrecke
Ein Herz aus Müll
Bildgalerie
Fotostrecke
Brand im Taubenschlag
Bildgalerie
Fotostrecke
Orang-Utan Walther feiert Geburtstag
Bildgalerie
Dortmunder Zoo
article
7013241
Frauen trainieren im Fitnessstudio lieber ohne Männer
Frauen trainieren im Fitnessstudio lieber ohne Männer
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/frauen-trainieren-im-fitnessstudio-lieber-ohne-maenner-id7013241.html
2012-08-23 09:00
Dortmund, Gesundheit, Fitnesstudio, Training, Frauen
Dortmund