Das aktuelle Wetter Dortmund 4°C
Verkehr

Wohin bringt der Dortmunder Flughafen seine Gäste?

17.01.2013 | 15:09 Uhr
Wohin bringt der Dortmunder Flughafen seine Gäste?
Foto: dapd

Dortmund.   „Der Dortmund Airport ist mehr als eine Startbahn in den Urlaub“: So kommentiert Pressesprecher Sebastian Scheske die Ergebnisse der aktuellen Fluggastbefragung. Demnach war gut ein Viertel der Reisenden auf dem Weg zu einem Geschäftstermin.

„Der Dortmund Airport ist mehr als eine Startbahn in den Urlaub“: So kommentiert Pressesprecher Sebastian Scheske die Ergebnisse der aktuellen Fluggastbefragung.

Die Ergebnisse einer Fluggastbefragung im November 2012 zeigen: Der Dortmund Airport erfreut sich bei Reisenden großer Beliebtheit.

  • Je 60% der Privatreisenden und der Geschäftsreisenden sind schon häufig von Dortmund geflogen.
  • 8 von 10 Fluggästen wollen den Dortmund Airport auch in Zukunft mit großer Wahrscheinlichkeit erneut nutzen.
  • 35 Prozent der Passagiere waren (im November) auf dem Weg in den Urlaub.
  • 38 Prozent der Reisenden besuchten Verwandte im Ausland.
  • 27 Prozent der Reisenden waren Geschäftsreisende.

„Diese Zahlen machen deutlich, dass der Dortmund Airport mehr ist, als eine Startbahn in den Urlaub “, betont Pressesprecher Sebastian Scheske. „Damit wird erneut unterstrichen, dass der Dortmund Airport ein wichtiger Faktor für die Wirtschaft am Standort Dortmund und darüber hinaus ist.“

Geschäftsreisende wählen den Flughafen aufgrund der räumlichen Nähe (66,4%) und des Zielangebotes (34,4%). So sind insbesondere die von Dortmund aus regelmäßig angeflogenen Ziele in Osteuropa für die Geschäftsreisenden sehr attraktiv. Besonders Polen und Rumänien sind beliebte Reiseziele, sowohl bei den Geschäftsreisenden (Polen 25,5%, Rumänien 13,9%) als auch bei den Privatreisenden (Polen 32,7%, Rumänien 13,7%). Darüber hinaus spielt weiterhin München die wichtigste Rolle für die Geschäftsreisenden (42,3%).

Der Dortmund Airport führt regelmäßig Fluggastbefragungen durch. Dreimal jährlich werden die Fluggäste in einem festen Zeitraum anonym und freiwillig nach Reiseziel und Buchungsdetails befragt.



Kommentare
19.01.2013
13:20
Wohin bringt der Dortmunder Flughafen seine Gäste?
von Ripoco | #9

endlich_kerosinsteuer,

richtig,
die Ruhrnachrichten haben in der Vergangenheit
häufig Nachrichten und Leserbriefe,
die nicht pro Flughafen waren,
überhaupt nicht erst veröffentlicht.

Also WR kündigen, kündigen!

18.01.2013
16:31
Wird die WR BLAU und ein Sprachrohr des FH?
von endlich_kerosinsteuer | #8

Posto,
dies ist doch nur ein Vorgeschmack auf die bald ungehemmte Flughafen-Propaganda. Die könnte uns doch ab Februar bevorstehen. Dann nämlich, wenn der Lokalteil dieser Zeitung von "Den Blauen", also den Ruhrnachrichten übernommen wird. Und die sind, das ist ja längst bekannt, Sprachrohr der Flughafen-Lobby. – Ich denke, spätestens dann wird das Abonnement dieses Blattes für mich sehr in Frage gestellt.
Ade WR ????

18.01.2013
13:55
Wohin bringt der Dortmunder Flughafen seine Gäste?
von boehmann | #7

Ist damit der neu benannte GÜNTER-SAMTLEBE-FLUGHAFEN gemeint ?

18.01.2013
00:26
Wohin bringt der Dortmunder Flughafen seine Gäste?
von posto | #6

Und ergänzen möchte ich noch, dass mich die journalistische Glanzleistung dieses Artikels entzückt. Eine Tageszeitung krebst am Abgrund und es fällt den Mitarbeitern nur ein, mit der bisherigen unkritischen Hofberichterstattung weiter zu machen.
Warum sollte ich mir das als Leser antun und für z.B. eine Werbebroschüre des FH auch noch zahlen?
Vielleicht haben die Leser diesen Journalismus einfach so satt, dass sie meinen, man könnte, wenn man diese Zeitung kauft, das Geld gleich ins Klo spülen.

18.01.2013
00:18
Wohin bringt der Dortmunder Flughafen seine Gäste?
von posto | #5

Die Frage muss richtigerweise lauten: Wohin bringt der Dortmunder Flughafen UNSERE Gäste? Jedenfalls nicht in die Innenstadtgeschäfte, um dort mit ihrem Geld die Wirtschaft anzukurbeln. Denn dann würde sich über die eingenommenen Steuern dieser lästige, überflüssige Kropf ja vielleicht rechnen.
Während das Geld also wegfliegt, bleiben hier in Dortmund dafür schlecht bezahlte Jobs am Flughafen und die Schulden. Eine wirklich tolle Bilanz und ein Armutszeugnis für unsere Rathauspolitiker und -innen.
Wem nützt es, wenn solche Zahlen veröffentlicht werden? Steht ein neues Desaster ins Haus und man will ablenken?

17.01.2013
19:24
Wohin bringt der Dortmunder Flughafen seine Gäste?
von Ripoco | #4

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen mit Sitz in Berlin gibt für Dortmund 16 % Buisiness Fluggäste an.

Nur Weeze liegt mit einem Wert von 14 % darunter.

In Münster/Osnabrück sind 51% der Fluggäste Geschäftsreisende.

Der Dortmunder Flughafen schreckt nun wirklich vor keiner LÜGE zurück, also alles wie zuvor.

17.01.2013
18:44
Wohin bringt der Dortmunder Flughafen seine Gäste?
von rkw1970 | #3

Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast. Eine solche Befragung ausgerechnet im November durchzuführen, wo logischerweise kaum Urlaubsreisende unterwegs sind... Wie wäre es denn, die nächste Befragung im Juli zu starten?

17.01.2013
18:09
@mith | #1-1
von vaikl2 | #2

Zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme gab es eine politische Legitimation für einen *Geschäftsflieger*-FH und durch schon vorhandene Fluggesellschaften eben das passende Angebot, wie Sie richtig erwähnen.

Die finanziell katastrophalen Auswirkungen der später einsetzenden Großmannssucht mit Ballermann-Zielen sind bis heute und für die nächsten zwanzig Jahre allerdings durch *nichts* legitimiert, noch nicht mal durch wirtschaftlichen Umgang mit Gewinnen, die die DSW21 durch unsere Gebühren an ihre Töchter erzielt hat.

17.01.2013
16:31
Wohin bringt der Dortmunder Flughafen seine Gäste? - Erstaunlich ...
von doBuerger | #1

Erstaunlich, dass bei einem Flughafen, der als Geschäftsflughafen konzipiert bzw. ausgewiesen ist, sogar 27 % der Reisenden Geschäftsreisende sind!
Ein Schelm, der böses dabei denkt.

2 Antworten
Wohin bringt der Dortmunder Flughafen seine Gäste?
von mith | #1-1

Schon einmal nachgesehen, wie das zum Planungszeitpunkt bzw. Inbetriebnahme aussah? Eurowings nach München, Berlin, Zürich, Paris, London,........ Alles nur Spaßflieger.
Ein Schelm ,der die Dinge verdreht.

Wohin bringt der Dortmunder Flughafen seine Gäste?
von Wickede41 | #1-2

@mith: Schon mal nachgesehen, welche Flughäfen davon heute noch angeflogen werden? Und wann und wie oft? Es nützt ja auch nichts, wenn ein Ziel nur einmal die Woche oder zum falschen Zeitpunkt angeflogen wird. Als Geschäftsreisender will ich Zeit sparen, pünktlich nahe dem Zentrum ankommen und auch zur rechten Zeit wieder zurück fliegen können. Von solchen Randbedingen sind in Dortmund nur wenige erfüllt!

Aus dem Ressort
Linke und Piraten unterstützen Klage gegen längere Flugzeiten
Flughafen Dortmund
Klage Nummer sechs gegen die längeren Flugzeiten am Dortmunder Airport: Ein weiterer Dortmunder Bürger will die Verlängerung der Betriebszeiten am Flughafen auf 23.30 Uhr rückgängig machen. Dabei bekommt er Unterstützung von den Linken und den Piraten im Rat.
Stadtwerke Dortmund dürfen für Flughafen-Verluste zahlen
Millionen-Defizit
Grünes Licht aus Brüssel: Die EU-Kommission hat nach sieben Jahren das Prüfverfahren zu den Millionen-Defiziten des Dortmunder Flughafens abgeschlossen. Die Verluste tragen die Dortmunder Stadtwerke — zurecht, entschied nun die Kommission. Die Schutzgemeinschaft Fluglärm zeigte sich überrascht.
Verlängerte Flugzeiten könnten Lärmschutz verbessern
Flughafen
Die Flugzeiten am Dortmunder Flughafen sind bis 23.30 Uhr verlängert worden. Das könnte den lärmgeplagten Anwohnern einen besseren Lärmschutz bringen. Zumindest will das NRW-Umweltministerium die Folgen der Betriebszeiten-Verlängerung durch eine Neuberechnung der Lärm-Immissionen prüfen.
Segelflugzeug in Dortmund beinahe mit Airbus kollidiert
Zwischenfall
Ein kleines Segelflugzeug wäre am Flughafen Dortmund beinahe mit einem A320 kollidiert. Der Segler kam gefährlich nah an den Airbus heran. Die Bundesstelle für Fluguntersuchung (BFU) spricht in ihrem Untersuchungsbericht von einer "schweren Störung".
Dortmunds Ex-Flughafen-Chef Bunk geht nach Frankfurt-Hahn
Neuer Job
Ex-Flughafen-Chef Markus Bunk geht zum Flughafen Frankfurt/Hahn. Der Wechsel nach Hahn kommt überraschend: Bei seiner Abschiedsankündigung Anfang des Jahres hatte er erklärt, er wolle näher bei seiner Familie sein. Die lebt aber in Berlin.
Fotos und Videos
BVB kommt aus Madrid
Bildgalerie
BVB
Viel Platz, kaum Bürger: Flughafen-Anhörung stöß kaum auf Interesse
Bildgalerie
Fotostrecke
Ankunft von Real Madrid am Flughafen Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Flughafen-Debatte in der Westfalenhalle
Bildgalerie
Fotostrecke