Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Blindgänger

Bombe in Dortmund erfolgreich entschärft - die Chronik

29.11.2012 | 12:59 Uhr

Dortmund.  Im Dortmunder Klinikviertel wurde am Donnerstag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Bis kurz vor Mitternacht hielten Evakuierungsmaßnahmen und Entschärfung die Stadt in Atem. Die Chronik der Ereignisse zum Nachlesen.

Im Klinikviertel in der Dortmunder Innenstadt ist am Donnerstag eine Zehn-Zentner-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Über Stunden hielten Evakuierungsmaßnahmen und die Vorbereitungen der Entschärfung die Innenstadt in Atem. Um 23.56 Uhr wurde die Bombe unschädlich gemacht.

Die Ereignisse eines langen Tages im Rückblick:

Geschafft! Karl-Friedrich Schröder und Uwe Pawlowski haben das Monstrum aus dem zweiten Weltkrieg besiegt - die Bombe ist entschärft.

++ 01:03 Uhr: Die Männer, die die Bombe unschädlich machten, heißen Karl-Friedrich Schröder und Uwe Pawlowski. Um kurz vor ein Uhr präsentieren sie sich mit der Bombe der Schar der Fotografen - das Siegerfoto, sozusagen. "Routine ist dieser Job nie", sagt Schröder hinterher im Gespräch mit unserem Reporter Dennis Betzholz. Wir ziehen den Hut vor den beiden Männern - und schließen unseren Ticker an dieser Stelle. Vielen Dank fürs  Mitfiebern. Gute Nacht.

++ 00.47 Uhr: Die Bombe wird geborgen und auf einen Laster verladen. Neugierige Anwohner und Passanten schauen zu, wie das Kriegsrelikt abtransportiert wird - gemeinsam mit einem geschätzten Dutzend Kamerateams. Stadtsprecher Michael Meinders ist hörbar erleichtert, dass keine lange Zitterpartie bis zu einer Sprengung durchgestanden werden muss. Der Tag sei aufregend genug gewesen. Ob das die größte Evakuierung in der Dortmunder Nachkriegsgeschichte war? Meinders möchte das nicht beschwören, aber: "Das Ausmaß war schon ziemlich einzigartig."

++ 00.40 Uhr: Der Spuk ist vorbei, das Leben in Dortmund hat sich schon jetzt weitgehend normalisiert, die Bahnstrecken sind freigegeben, der Rücktransport aus den Westfalenhallen läuft, meldet die Stadt. Schulen, Kitas, alle öffentlichen Einrichtungen öffnen am Freitag wie gewohnt. Der Verkehr läuft wieder weitgehend normal - außer im Klinikviertel: Hier geht es laut unseren Reportern ein bisschen zu wie im Berufsverkehr: Überall Autos, jede Menge Menschen auf den Straßen, überall gehen die Lichter an. Die Dortmunder sind froh, wieder zu Haus'  zu sein.

++ 00.06 Uhr: Respekt für den gelungenen Einsatz an alle Einsatzkräfte und Helfer!

++ 23.58 Uhr: Die Bombe ist entschärft! Um 23.56 Uhr wurde die Bombe unschädlich gemacht.

++ 23.25 Uhr: Die Stadt Dortmund twittert, dass dem Feuerwerker um 23.22 Uhr die Freigabe zur Entschärfung erteilt wurde.

Umfrage
Evakuierungsverweigerer haben die Bomben-Entschärfung in Dortmund am Donnerstag erheblich verzögert. Haben Sie Verständnis für dieses Verhalten?
 

++ 23.14 Uhr: Entschärfung verzögert sich um ca. zehn Minuten. Auf dem Wall fährt ein massives Aufgebot an Rettungswagen Richtung Klinikviertel - Vorbereitungen auf die Entschärfung.

++ 23.02 Uhr: Der Wall Richtung U-Turm ist offenbar wieder gesperrt. Möglich, dass es bald losgeht.

++ 22.38 Uhr: Die Party im Hövels ist eines der Hauptprobleme. Laut Stadt haben sich "in Feierlaune befindliche Gäste" einer privaten Feier eingeschlossen und die Jalousetten heruntergelassen. Polizei und Ordnungsamt versuchen es durch die Hintertür.

++ 22.35 Uhr: Die Polizei bereitet offenbar Zwangsräumungen vor. Anvisiert wird jetzt ein Start der Entschärfung um 23.15 Uhr oder etwas später.

++ 22.32 Uhr: Die Entschärfung soll weiterhin um 23.30 Uhr beginnen. Mit den nötigen Vorarbeiten will der Feuerwerker aber bereits um 22.45 Uhr beginnen.

++ 22.25 Uhr: Entschärfungszeitpunkt verschiebt sich auf 23.30 Uhr. Grund sind ein Sicherheitscheck und die hartnäckigen Gäste bei Hövels. 

++ 22.05 Uhr: Der Grund für die Verschiebung ist eine Fete in einer Gaststätte nahe der Thier-Galerie. Dort hat die Party-Gesellschaft offenbar nichts von der Evakuierung mitbekommen.

Bombe im Dortmunder Klinikviertel

Schlüsseldienst und Ordnungsamt überprüfen derweil die umliegenden Häuser und hoffen, um 22.45 Uhr fertig zu sein.

++ 21.54 Uhr: Von wegen! Aus dem Rathaus dringt jetzt 22.45 Uhr als Termin. Es wird sogar gemunkelt, es könne bis Mitternacht dauern. Offenbar sind nicht alle Häuser leer.

++ 21.44 Uhr: Kunde aus dem Rathaus - der 22-Uhr-Termin gilt weiterhin als realistisch.

++ 21.11 Uhr: Die Entschärfung ist laut Stadt auf 22 Uhr verschoben. Die Evakuierung dauert doch länger als gedacht.

++ 20.54 Uhr: Königswall, Hiltropwall und Hoher Wall sind laut Stadt jetzt auch gesperrt.

++ 20.51 Uhr: Die Westfalenhalle füllt sich, melden die Kollegen von vor Ort. Rund 600 Menschen seien bislang eingetroffen. Immer noch pendeln die Busse ab Klinikviertel. Wenige Familien sind mit Decken und Schlafsäcken ausgerüstet. Einige haben ihre Kinder schlafengelegt. Die meisten sind aber nur mit kleinem Gepäck angekommen und stellen sich offenbar nicht auf eine Übernachtung ein.

++ 20.20 Uhr: Die Stadt gibt aktuelle Infos zur Verkehrslage: Ab Hauptbahnhof ist der Wall über das Dortmunder U bis zum Stadttheater gesperrt. Gleiches gilt für die Rheinische Straße. Dort wurde auch das Unique Hotel evakuiert. Die U-Bahn Linien U43 und U44 halten nicht mehr an der Station Westentor. Buslinien die durch das Evakuierungsgebiet fahren, halten am Hauptbahnhof (Nordseite).  Die Linien U42, U43 und U44 sind derzeit noch nicht betroffen.

Teilevakuierung
Keine Panik im Krankenhaus

100 von rund 570 Patienten haben das Johanneshospital verlassen. Bettlägerige sind im Krankenhaus geblieben. Patienten wie Elisabeth Endys sind...

++ 20.07 Uhr: Verwirrung in der Johannesstraße. Das Ordnungsamt will Häuser evakuieren, die bereits geräumt wurden.

++ 20.03 Uhr: Ein Anwohner der Johannesstraße berichtet, er habe vom Ordnungsamt erfahren, er könne damit rechnen morgen, dass sein Umzugswagen morgen früh wie geplant kommen könne - demnach wäre die Entschärfung dann vorüber.

++ 20 Uhr: An 32 Stellen werden Straßensperren errichtet.

++ 19.50 Uhr: Die Stadt teilt mit, dass ein Entschärfungsversuch für 21 Uhr angesetzt ist.

Kommentare
30.11.2012
00:02
Bombe in Dortmund - Entschärfung läuft - Live-Ticker
von Duisb2012 | #11

Stadt Dortmund ‏@stadtdortmund
#Dortmund, Bombe um 23.56 entschärft, Glückwunsch an den Kampfmittelbeseitigungsdienst (HS)

Funktionen
Aus dem Ressort
Dortmunderin (17) bei 1.-Mai-Party vergewaltigt
Cappenberger See in Lünen
Eine 17-jährige Dortmunderin soll bei der 1.-Mai-Party am Cappenberger See in Lünen vergewaltigt worden sein. Zwei unbekannte Männer lockten das junge...
Dortmund la carte - Das Bier wird teurer
Hansaplatz
Dortmunds schönste Party wird 30 Jahre alt: Das Genussfest "Dortmund la carte" auf dem Hansaplatz schickt die Gäste ab dem 24. Juni fünf Tage lang...
Bäume stürzen auf geparktes Auto und Zufahrt zur Hohensyburg
Sturmschäden
Eine Sturmfront hat der Feuerwehr Dortmund am Dienstagnachmittag einige Einsätze beschert. Zehnmal mussten die Feuerwehrmänner am Nachmittag...
Conti-Arbeiterin bekommt ihren Job nicht zurück
Niederlage vor...
Im harten Kampf um Jobs beim Dortmunder Automobilzulieferers Continental hat eine 44 Jahre alte Maschinenarbeiterin eine Niederlage vor Gericht...
Das ist auf dem alten Kronen-Brauerei-Gelände geplant
Neues Wohnviertel
Der Fund einer 250-Kilo-Weltkriegsbombe auf dem Kronenburg-Areal am Montag kam nicht von ungefähr: Derzeit wird auf dem alten Brauerei-Gelände fleißig...
Fotos und Videos
article
7340975
Bombe in Dortmund erfolgreich entschärft - die Chronik
Bombe in Dortmund erfolgreich entschärft - die Chronik
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/fliegerbombe-im-klinikviertel-gefunden-evakuierung-droht-id7340975.html
2012-11-29 12:59
Bombe,Blindgänger,Evakuierung,Entschärfung,Klinikviertel,Dortmund
Dortmund