Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Dortmund

Fiona - und das Gefühl für Schnee

22.01.2013 | 00:13 Uhr

Schnee ist schön. Das fand ich schon immer. Und Fiona scheine ich da angesteckt zu haben – zumindest, wenn sie zu Hause im Warmen sitzt und mit großen Augen aus dem Fenster schauen kann auf dieses weiße Geflock, dieses Treiben und Toben.

Anders sieht es da schon aus, wenn es nach draußen geht. Denn das setzt voraus, dass die kleine Möhre mindestens folgende Anziehprozeduren über sich ergehen lassen muss: Thermostrumpfhose unter die normalen Klamotten, Schneeanzug (mit Taille, ja man achtet jetzt schon auf die Figur, muss sich dann aber auch reinquetschen lassen), und die gute Mütze. Haben sie schon mal die Wandlung von einem süßen Baby zu einem rotgesichtigen, schreienden, wütenden Bündel erlebt?


Da ist die Verwandlung von Dr. Bruce Banner in den grünen Kraftprotz Hulk nichts dagegen. Ich hoffe jedes Mal, dass die Nachbarn nicht die Polizei rufen, weil es klingt, als würden wir unser Kind misshandeln – dabei versuchen wir nur, sie wetterfest zu machen. Fehlt noch: Auftragen der Wind- und Wettercreme - kurze Schreipause, weil es gut riecht – und dann ab in den Kinderwagen.

Das allerdings klappt mittlerweile auch nur noch unter Aufbietung großer Verrenkungskünste (Flugzeuggeräusche sind das mindeste!), sonst geht die Schreiattacke direkt wieder los. Ist Fiona endlich im Wagen, muss ich noch irgendwie in die Stiefel kommen, Jacke drüber, Mütze auf – und raus! Dort drohe ich, unmittelbar zu gefrieren, weil ich so geschwitzt bin, dass ich zum Eiszapfen mutiere. Hilft ja nix, das Kind will geschoben werden. Und spätestens jetzt, in dem mittlerweile ordentlich hohen Schnee, ist echte Muskelkraft gefragt. Meinerseits versteht sich.

Fiona liegt bestenfalls nun fröhlich glucksend in ihrer roten Tasche. Ich hingegen schwitze und schwanke weiter. Erkältung, ahoi. Wenn ich nächste Woche nichts schreiben kann, wissen sie ja jetzt warum.



Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
22.01.2013
18:02
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.01.2013
11:11
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.01.2013
10:10
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

autoimport
Fotos und Videos
Phoenix-See und Weihnachtsbaum - Dortmund von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Hansemarkt 2014 ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
DFB-Museum testet LED-Leinwände
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Hombruch - Stadt droht auf Schaden sitzenzubleiben
650.000 Euro veruntreut
Schlechte Nachrichten für die Stadt: Nach dem Untreue-Skandal in der Bezirksverwaltungsstelle in Hombruch könnte die Behörde auf einem großen Teil des Schadens sitzen bleiben. Die Richterin sparte am Donnerstag im Arbeitsgericht nicht mit Kritik an der Stadt.
Villa am Tegernsee ausgeraubt - Täter aus Dortmund
Brutaler Überfall
Spektakulärer Überfall aufgeklärt: Im Januar ist die Villa eines betuchten Ehepaars am Tegernsee ausgeraubt worden. Die Täter machten eine Beute von 1,3 Millionen Euro. Jetzt hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst - sie wohnen in Dortmund und Lünen.
Stadtsprecher: Ampelfrauen in ganz Dortmund möglich
Gleichberechtigung
Ampelfrauen an Dortmunds Fußgängerampeln beschäftigen weiter die Stadt. Nachdem die Bezirksvertretung Innenstadt-West das Thema auf die Tagesordnung gebracht hatte, sagte jetzt ein Stadtsprecher: "Die Ampelfrauen könnte es in ganz Dortmund geben".
Brand in Wohnung über Traditionskneipe Kreuzhof
Kreuzviertel
Feuer im Herzen des Kreuzviertels: In einer Wohnung über der Traditionskneipe Kreuzhof in der Essener Straße ist am Donnerstagvormittag ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr löschte die Flammen im zweiten Stock von der Drehleiter aus. Die Geistesgegenwart der Wohnungsmieterin verhinderte, dass sich...
Flüchtlinge ziehen in alte Abendrealschule ein
Stadt richtet...
Wegen der steigenden Zahl von Flüchtlingen muss die Stadt jetzt handeln: Sie macht die alte Abendrealschule im Unionviertel zur Notunterkunft für die hilfsbedürftigen Menschen. Ende kommender Woche werden 40 bis 60 Flüchtlinge in das Gebäude an der Adlerstraße ziehen.