Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
Flugzeug

Feuerwehr musste zum Flughafen Dortmund ausrücken

09.10.2012 | 14:33 Uhr
Feuerwehr musste zum Flughafen Dortmund ausrücken
Am Flughafen Dortmund hatte eine Maschine Probleme mit dem Fahrwerk, konnte aber landen.Foto: LUTHE, Franz-J.

Dortmund.   Am Montagabend musste die Feuerwehr zum Flughafen Dortmund ausrücken. Der Grund: Den Piloten wurde per Blinklicht ein Defekt am Fahrwerk angezeigt. Die Feuerwehr bereitete sich auf eine Notlandung der mit 127 Personen besetzten Maschine vor.

127 Passagiere an Bord einer Maschine der Gesellschaft EasyJet aus London haben am Montagabend nicht bemerkt, dass ihr Flugzeug beinahe hätte notlanden müssen. Der Pilot hatte um 21.17 Uhr auf einem Display ein Hydraulik-Problem des Fahrwerks angezeigt bekommen.

Vorsichtshalber wurde die Feuerwehr alarmiert, um sich auf eine etwaige Notlandung des Flugzeugs einzustellen. Doch trotz der Fehlermeldung ließ sich das Fahrwerk ausfahren, so dass der Airbus 318 um 21.35 Uhr mit 18 Minuten Verspätung landen konnte.



Kommentare
09.10.2012
17:37
Feuerwehr musste zum Flughafen Dortmund ausrücken
von dr | #3

Na wenn wir darauf auch noch eingehen wollen: Es heißt auch "Vorsichtshalber" und nicht "Vorischtshalber".

09.10.2012
17:06
Feuerwehr musste zum Flughafen Dortmund ausrücken
von derpfeffi | #2

Lieber Journalist,

es heißt Dortmund und nicht Dormtund - und es heißt Gesellschaft und nicht Geselschaft

2 Antworten
Feuerwehr musste zum Flughafen Dortmund ausrücken
von MasterLangi | #2-1

wie gut das es immer wieder Schlaumeier wie Dich geben die den ganzen Tag das ganze Internet nach Rechtschreibfehlern absuchen - ohne überhaupt die Artikel oder sonstiges zu lesen. Du bist echt ein Pfiffi

Feuerwehr musste zum Flughafen Dortmund ausrücken
von MasterLangi | #2-2

anstatt geben hätte ich gibt schreiben müssen ! Bestimmt jucken Deine Finger schon hahahhaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

09.10.2012
14:50
Feuerwehr musste zum Flughafen Dortmund ausrücken
von dr | #1

Das Flugzeug ( Airbus 318? Easyjet hat 319) hatte mitnichten "beinahe hätte notlanden müssen", weil das Fahrwerk ja offenbar problemlos auszufahren war und es, wie derwesten selber schreibt, es sich nur um eine "Fehlermeldung" handelte. Aber so klingt es natürlich dramatischer, woll?

1 Antwort
Feuerwehr musste zum Flughafen Dortmund ausrücken
von mith | #1-1

Der Hang zum Stil der Zeitung mit den 4 großen Buchstaben ist doch schon lange da - die gründliche Recherche ist dafür verloren gagangen.

Aus dem Ressort
Mutter des toten Babys muss in Untersuchungshaft
Totschlagsverdacht
Untersuchungshaft und Totschlagsverdacht: Nachdem am Dienstag in Kirchlinde ein totes Baby gefunden worden war, muss die 22-jährige Mutter des Mädchens in Untersuchungshaft. Das ordnete ein Richter wegen des dringenden Verdachts eines Totschlags an. Die Frau gab zu, das Baby allein im Keller...
Babyleiche: Schwester der Mutter schüttet Domian ihr Herz aus
Anruf in TV-Show
Da war selbst Sorgentelefon-Experte Domian geschockt: Die Schwester der Mutter des toten Babys von Kirchlinde hat in der Nacht zu Donnerstag in der gleichnamigen TV-Show angerufen. Joline (31) schüttete Domian ihr Herz aus - und gab verstörende Einblicke in das Seelenleben ihrer Schwester.
SPD und Grüne wollen 50 Prozent Ampelfrauen
Antrag in...
Eine Quote an der Fußgängerampel: Die Fraktionen von SPD und Grünen in der Bezirksvertretung Innenstadt-West wollen die Hälfte der Ampeln in diesem Teil der Innenstadt mit Ampelfrauen statt Ampelmännchen ausstatten. Jetzt soll die Verwaltung die Frage der Gleichberechtigung prüfen.
Prozess: Haftstrafe für Kabel-Bande
Raub auf Hoesch-Gelände
Dieser Job war lebensgefährlich: Monatelang hat eine Bande Starkstromkabel aus unterirdischen Kabelgängen der Firma Hoesch-Spundwand zerlegt und abtransportiert. Manche Leitungen standen noch unter Strom. Einer der Täter ist am Mittwoch verurteilt worden.
Mutter (22) muss nach Babyleichen-Fund in Untersuchungshaft
Babyleiche
Im Keller eines Wohnhauses in Dortmund hat die Polizei am Dienstagmorgen eine Babyleiche gefunden. Ein Bewohner des Hauses hatte die Polizei gerufen, weil er eine größere Menge Blut auf dem Kellerboden entdeckt hatte. Die Mutter (22) muss wegen dringenden Totschlagsverdachts in Untersuchungshaft.
Fotos und Videos
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Totes Neugeborenes gefunden
Bildgalerie
Fotostrecke
Barrierefreiheit am Aplerbecker Bahnhof
Bildgalerie
Fotostrecke
David Garrett in ausverkaufter Westfalenhalle
Bildgalerie
Fotostrecke