Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Meisterfeier

Feucht-fröhliche Feier von BVB-Fans im Kreuzviertel und in der Westfalenhalle

06.05.2012 | 18:00 Uhr
12.000 beim zweiten Titel hintereinander: Beim Public Viewing in der Westfalenhalle Dortmund war die Stimmung unter den BVB-Fans meisterlich. Foto: Franz Luthe

Dortmund.  Der Meister-Samstag in Dortmund bot mal wieder ein buntes Bild in der Stadt. Tausende BVB-Fans feierten die Titelverteidigung der Borussia bis Sonntag. Musikalisch, ausgelassen und vor allem feucht-fröhlich ging es im Kreuzviertel und in der Westfalenhalle zu. Hier ein paar Aussetzer, äh Auszüge.

Ein ausgelassenes Zwischenspiel: Zwei Wochen nach dem Meisterstück gegen Gladbach und sieben Tage vor der Chance auf das Double feierte Borussia Dortmund mit seinen zahllosen Anhängern die Schale. In der ganzen Stadt jubelten Fans am Samstag bis zum frühen Sonntag mit dem Titelverteidiger. Hier ein paar Auszüge:

Wettergott ist Borusse

Letztlich ist der Wettergott auch Borusse: Drückte vor Spielbeginn der nervige Dauerregen doch etwas die sonst übliche Euphorie, war dies nach dem Spiel völlig egal. Es hatte aufgehört zu regnen und die Dortmunder hatten die Schale. Besser geht‘s nicht. Auch draußen konnte gefeiert werden. Die vielen Bierwagen, die Gastronomen im Kreuzviertel nach draußen gestellt hatten, waren dicht umlagert. Zudem: die ersten Kneipen wie das „Barrock“ waren schon mittags voll.

Fassungslos

Völlig fassungslos reagierten Verkäufer an den Devotionalien-Ständen auf die Frage nach der kultigen Pöhler-Kappe von Erfolgstrainer Jürgen Klopp. „Die ist doch schon seit Wochen ausverkauft.“ Also ehrlich...

Polonaise

Polonaise im Kreuzviertel: Um kurz vor 19 Uhr spielte vor dem B-trieb der Casino Express auf. Deren Hit „Rubbeldikatz“ setzte der ausgelassenen Stimmung noch eins drauf. Ein Lindwurm der Fans tanzte über Kreuz- und Große Heimstraße. Und die nächste Truppe ließ nicht lange auf sich warten: Die Steeldrummer von PanKultur kamen. Einmal mehr wurde auf der Kreuzstraße getanzt.

Die Schale

Wie später auch im Dreieck von „Taormina“, „Schönes Leben“ und „El Mundo“ am Neuen Graben: PanKultur kam vorbei, ansonsten unterstützte ein DJ mehrere Hundert Fans bei ihren Gesängen.

Video
Meisterliches Public Viewing: Frank Neuenfels, "Kasche" Kartner und Co. drehten in der Westfalenhalle auf.

Und wie im letzten Jahr hieß es „Wir wollen die Schale sehen“. Und ein Mieter in der oberen Etage öffnete das Fenster und zeigte sie - seine große Obstschale. Ein Riesengejohle folgte.

Ein Schalker

Umlagert und gebremst wurde auch ein Wagen mit GE-Kennzeichen auf der Kreuzstraße. Gott sei Dank hatte er einen BVB-Aufkleber auf dem Blech.

Fan-Gesänge

Am stimmungsvollsten war es dort immer, wenn die BVB-Lieder angestimmt wurden. Mit voller Inbrunst wurde mitgesungen. Zum wiederholten Mal auch „You never walk alone“. Immer wieder, immer wieder.

Feier-Meister

Jörg war mit seinen Freunden aus Hagen zum Feiern gekommen. Schon immer Borussen-Fans. „Das ist unglaublich“, sagte er. „Und nächstes Wochenende bin ich schon wieder hier.“ Beispielsweise in der Westfalenhalle, die am 12. Mai erneut zum Public Viewing einlädt. Einlass zum kostenlosen Rudelgucken beim Pokalfinale ist ab 18 Uhr. Jörg meint: „Und wir werden wieder gewinnen.“

Meisterbus

Auf der Strobelallee fuhr um 14.05 Uhr der schwarz-gelbe Mannschaftsbus vor. Die Polizei bahnt sich als Eskorte einen Weg durch die Massen: „Vorsicht, bitte den Weg frei machen“, tönt es aus dem Lautsprecher des Polizei-Vans. Als der Bus mit dem Noch-Kennzeichen DO-DM-2011 einbiegt, jubeln die Fans. Einige halten Meisterschalen aus Pappe in die Höhe.

Westfalenhalle in Schwarz-Gelb
Platzsturm der BVB-Fans

  1. Seite 1: Feucht-fröhliche Feier von BVB-Fans im Kreuzviertel und in der Westfalenhalle
    Seite 2: Borussia-Hits in der Westfalenhalle

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Stadt denkt über Wohn-Container für Flüchtlinge nach
Steigende Zahlen
Bei der Unterbringung von Bürgerkriegs-Flüchtlingen aus Syrien denkt die Stadt inzwischen auch über ungewöhnliche Wege nach. Sollte die Zahl der Flüchtlinge im Winter weiter steigen, könnten die Betroffenen vorübergehend auch in Wohn-Containern auf städtischen Flächen untergebracht werden.
Dortmunder Firmen haben kein Interesse an Opelanern
200 Anschreiben, kein...
Ende des Jahres schließt das Opel-Werk in Bochum - und damit ist auch die Zukunft von 500 Dortmunder Opelanern offen. Auf einen neuen Job in ihrer Heimatstadt sollten sie jedoch lieber nicht spekulieren. Eine Umfrage der Arbeitsagentur unter knapp 200 Dortmunder Unternehmen lieferte ein...
"Gefährliche Pfandringe" - Häme und Spott für Dortmund
Pfandringe
Pfandringe an öffentlichen Mülleimern sind eine unkontrollierbare Gefahrenquelle, zumindest nach Meinung der EDG. Unsere Nutzer reagieren auf diese Nachricht mit Spott und Unverständnis. Wenn schon Pfandringe für die Dortmunder Bürger zu gefährlich sind, wie sieht es denn mit Pflastersteinen aus?
Weniger statt mehr Radfahrer in Dortmund
Verkehrs-Studie
Zwölf Prozent Radverkehrs-Anteil in Dortmund bis 2015 bleiben wohl ein Traum. Die Stadt räumt ein, das große verkehrspolitische Ziel verfehlt zu haben und muss sogar zugeben, dass der bisher angenommene Radler-Anteil von 10 Prozent am Verkehrsaufkommen offensichtlich zu hoch gegriffen war.
Umwelttag für eine saubere Nordstadt
Pilotprojekt an der...
Was Recycling ist, wusste fast kein Kind aus der Klasse 3b an der Nordmarkt Grundschule. Das haben sie aber im Zuge des Umwelttags in Kooperation mit der EDG gelernt. In unserer Fotostrecke zeigen wir, was es für die Schüler zu erleben gab.
Fotos und Videos
Umwelttag an der Nordmarkt Grundschule
Bildgalerie
Fotostrecke
Dortmunds hässlichste Kaffeetassen
Bildgalerie
Fotostrecke
Familientag in Huckarde
Bildgalerie
Fotostrecke
Verfall im Schrebergarten
Bildgalerie
Lost Place