Festi Ramazan sorgt für Heimweg mit Hindernissen

Viele tausend Besucher zieht das Festi Ramazan während des Fastenmonats Ramadan derzeit an die Westfalenhallen. Doch nicht alle, die auf dem Veranstaltungsgelände an den Messehallen unterwegs sind, wollen das Festival besuchen, sondern schlicht gewohnte Wege nutzen. Und das sorgt für Ärger.

Dortmund.. Das ist das Problem

Der viel genutzte Verbindungsweg zwischen Strobelallee und der Brücke über die B1 zur Lindemannstraße ist Teil des Festival-Geländes. Und dort ist abends ab 18 Uhr eigentlich Eintritt fällig. Passanten wurden deshalb nach Schilderung von Betroffenen in den vergangenen Tagen auf weite Umwege um das Festival-Gelände herum geschickt.