Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Feldkamp will wachsen

Feldkamp streckt Finger nach Bäckerei Westermann aus

23.10.2012 | 22:00 Uhr
Feldkamp streckt Finger nach Bäckerei Westermann aus
Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool

Dortmund.  Frank Feldkamp, Dortmunder Bäcker, streckt die Finger nach Bergkamen und der dort vor fast einem Jahr Konkurs gegangenen PBE Produktionsgesellschaft für Bäckereierzeugnisse – der Bäckerei Westermann – aus.

Frank Feldkamp, Dortmunder Bäcker, streckt die Finger nach Bergkamen und der dort vor fast einem Jahr Konkurs gegangenen PBE Produktionsgesellschaft für Bäckereierzeugnisse – der Bäckerei Westermann – aus. Die Gewerkschaft NGG, die Feldkamp -Mitarbeiter u.a. wegen ausstehender Löhne vor dem Arbeitsgericht vertreten hat, steht dieser Erweiterungsabsicht mehr als skeptisch gegenüber.

„Wenn wir den Zuschlag kriegen“, sagt Frank Feldkamp, „dann ist das eine super Sache für alle Beteiligten“. Er bemüht sich, mit Investoren im Rücken, um die Bergkamener Zentrale samt der 20 Filialen und glaubt, dass „wir dann ein vernünftig großes Gebilde haben, um für die Zukunft gewappnet“ zu sein. Feldkamp selbst betreibt von Hörde aus 19 Filialen mit 110 Beschäftigten, davon 35 Auszubildende. Er hatte in der Vergangenheit einige umsatzstarke Filialen verloren. Kunden beklagten z.B. die Qualität.

Übernahme zugesichert

Feldkamp soll, sagen PBE-Mitarbeiter, die Übernahme aller Beschäftigten zugesagt haben – schriftlich wollte er das dem Betriebsrat aber nicht geben. Einem zweiten Interessenten bringt die Belegschaft offenbar mehr Vertrauen entgegen, obwohl der bei Besichtigung erklärt hatte, er könne nicht alle Ex-Westermann-Mitarbeiter übernehmen.

„Es ist sinnvoll, dass Frank Feldkamp zunächst seine Hausaufgaben in seinem Betrieb in Hörde erledigt und alle seine Mitarbeiter mindestens nach Gesetz und Tarif behandelt, bevor er sich auf den Weg nach Bergkamen macht“, sagt Manfred Sträter (NGG). In den letzten Wochen habe nahezu jeder 4. Beschäftigte ausstehenden Lohn geltend gemacht; Feldkamp wurde mehrfach vors Arbeitsgericht zitiert.

Ausstehende Löhne? – „Alles erledigt“, sagte Feldkamp gestern. Und die Idee, den Betrieb zu verdoppeln, sei vernünftig. Weiter wolle er „nicht vorpreschen“. Auch die Insolvenzverwaltung von Dr. Petra Mork hält sich aus der Diskussion. Dabei geht das Gerücht, die Übernahme solle bereits zum 1. November erfolgen.

Anja Schröder



Kommentare
24.10.2012
11:01
Feldkamp streckt Finger nach Bäckerei Westermann aus
von Urdortmunder | #1

Vielleicht sollte er erstmal kleine Brötchen backen.... *muuuah*

Aus dem Ressort
Das sind die Kandidaten für den Dortmunder des Jahres
Abstimmung läuft
Die drei Kandidaten stehen fest, ab jetzt zählt jede Stimme: Die Wahl zum Dortmunder des Jahres 2014 startet am Samstag. Das sind die drei Kandidaten für den wichtigsten Dortmunder Ehrenamtspreis.
Vierköpfige Bande überfällt Seniorenpaar zu Hause
Überfall
Überfall auf ein Ehepaar in Eving: Vier Männer sind am Donnerstag in die Wohnung eines Seniorenpaars eingedrungen. Sie erbeuteten laut Polizei einen "hohen" Geldbetrag. Der Fall erinnert an einen brutalen Raub vom Montag in Witten, bei dem eine 79-Jährige brutal überfallen wurde.
Tickets für Kraftklub und Thees Uhlmann an der Abendkasse
Visions-Festival
Am Samstag ist es soweit: Mit einem hochkarätig besetzten Festival in der Westfalenhalle feiert das Dortmunder Musikmagazin Visions sein 25-jähriges Bestehen. Thees Uhlmann, Royal Republic, Marcus Wiebusch und Kraftklub geben sich die Ehre. Für spontane Fans gibt es noch Tickets an der Abendkasse.
Brüder sollen BVB-Ordner im Stadion misshandelt haben
Gewalt
Beim Spiel des BVB gegen Augsburg im April 2013 sollen sich zwei Fans aus Ahlen mit einer Reihe Stadion-Ordner angelegt haben. Seit Freitag beschäftigt der Fall das Amtsgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft den Brüdern vor, die Ordner misshandelt zu haben. Die Fans haben eine ganz andere Version.
So würden Dortmunds Kliniken auf Ebola reagieren
Seuche
Keines der Krankenhäuser in Dortmund könnte im Fall der Fälle einen Ebola-Patienten behandeln, auch nicht das größte Krankenhaus in NRW, das Klinikum Dortmund. Zum Einsatz müsste ein Spezial-Rettungswagen kommen. Die Sicherheitsstandards für die Isolation eines Ebola-Kranken sind einfach zu hoch.
Fotos und Videos
Im Haus der kleinen Forscher
Bildgalerie
Fotostrecke
Martener Kindergarten hat neue Spielgeräte
Bildgalerie
Fotostrecke