Das aktuelle Wetter Dortmund 16°C
Fußball

Fassade des DFB-Museums in Dortmund vorgestellt

25.01.2013 | 00:24 Uhr

Dortmund.  Eine edle Blechfassade, mit Bannern hinterlegt - auf der Baustelle des DFB-Museums in Dortmund konnten sich OB Ullrich Sierau und andere Verantwortliche ein erstes Bild der Außenverkleidung machen. Und auch die geplante Beleuchtung des Gebäudes wurde diskutiert - sogar inklusive möglicher Farbwahl.

Der Blick in die Zukunft ist manchmal so herzerwärmend, dass man die kalten Finger fast vergisst. Da reicht schon der Blick auf ein Stück Fassade des neuen DFB-Fußballmuseums und die warmen Worte von DFB-Schatzmeister Horst R. Schmidt. Am Donnerstag Mittag warfen OB Ullrich Sierau, DFB-Vertreter und solche des Gestaltungsbeirates einen Blick auf kommende Highlights.

Noch sieht es nur aus wie ein großes Loch im Boden . Bretterzaun. Flatterband. Und die vage Erinnerung an die schiefen Haltestellenschilder des einstigen Busbahnhofs gegenüber dem Hauptbahnhof stehen noch im Raum. Doch gestern Mittag füllte sich die Leere mit einer Traube Interessierter.

Vorgeschmack auf die Optik

Die Mitglieder des Gestaltungsbeirates der Stadt schauten immer wieder auf das Fassadenstück (5x7 Meter), das ihnen einen Vorgeschmack auf die Optik des neuen DFB-Museums liefern sollte. Am liebstens hätten die Anwesenden um OB Ullrich Sierau die Diskussion im Vorfeld über den richtigen Namen für den Platz vor dem Museum gleich in dem tiefen Bauloch unauffällig unterm Fundament begraben. Fragen zu dem Thema waren so willkommen wie der Wind, der die Nasen noch schneller rot anlaufen ließ. Man wolle „negative Assoziationen“ ab sofort möglichst ausschließen und sich lieber an der „positiven Aufgeregtheit“ erfreuen, so der Tenor.

Video
Mit viel Prominenz aus Politik und Sport wurde am Donnerstag symbolisch der erste Spatenstich für das geplante DfB Fußballmuseum in Dortmund getan. Hannelore Kraft und OB Sierrau konnten die Kritik an dem Projekt nicht nachvollziehen.

Und so wandte man sich den schönen Seiten des neuen Mammut-Projekts zu. Der erahnbar eleganten Blechverkleidung, die mit Bannern hinterlegt sein wird. Banner, auf denen Fußballfans schwarz-rot-goldene Fahnen so in den Himmel recken wie die Planer es gleich mit den Entwürfen für die Fotografen tun werden. OB Ullrich Sierau, selbst Fußball-Fan durch und durch, ließ die Fassade weitgehend für sich sprechen und gab Anekdoten zum Trippel-Double (oder war es Double-Trippel?) zum Besten. Freute sich auf kommende Pokale und Schalen, die der Metallfassade erst ihren Glanz verleihen würden.

Den Entwurf wiedererkannt

Apropos. Beleuchtet wurde auch die geplante Beleuchtung des Baukörpers, entworfen von HPP, der vor allem nachts durch einen eher dezenten, möglicherweise bläulichen Schimmer seine Strahlkraft entfalten soll. Der Gestaltungsbeirat nahm den An- und Ausblick wohlwollend zur Kenntnis: „Wir erkennen den Entwurf wieder“, freuten sich die Mitglieder.

Ob man bei den vorbereitenden Arbeiten auf gutem Weg sei? DFB-Stiftungsgeschäftsführer Manuel Neukirchner ließ keine Zweifel aufkommen: „Es läuft alles super, wir sind auf dem besten Weg.“

Das DFB-Museum

 

Peter Ring



Empfehlen
Rund ums Thema
Kommentare
Kommentare
28.01.2013
03:56
Fassade des DFB-Museums in Dortmund vorgestellt
von Shy_Eye | #2

Aso für ein Fußball_Museum irgendwie nicht das, was ich erwartet habe. Ich hab was richtig großes erwartet jetzt .... wenn dieses Museum keine Besucher anzieht, dann wissen wir wieso ;)
Denkt an meine Worte!
Genauso wie dieses U-Museum, wo einfach keiner Interesse hat.

25.01.2013
16:48
Alles Bestens - alles Prima ...
von HerrderFliegen | #1

... das hört man gern rund um das DFB-Museum. Es ist nur zu erwarten, dass nach den ersten Besucherzahlen die Frage der Abdeckung der entstandenen Betriebskosten bei der Stadt Dortmund ein - sagen wir mal - "Abseitsgefühl" vermitteln wird!

autoimport
Fotos und Videos
Phoenix-See und Weihnachtsbaum - Dortmund von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Hansemarkt 2014 ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
DFB-Museum testet LED-Leinwände
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Jesiden-Demo mit 1000 Teilnehmern zieht zum Friedensplatz
Protest gegen IS-Miliz
Es könnte die bisher größte Jesiden-Demo in Dortmund werden: Für heute Nachmittag ist ein Protestzug mit 1000 Teilnehmern von der Nordstadt in die City angemeldet. Es wird voraussichtlich zu Verkehrsbehinderungen kommen, besonders auf dem Wall.
Haus in der Nordstadt nach Brand unbewohnbar
Schillerstraße
Ein schwerer Brand hat ein Mehrfamilienhaus in der Nordstadt unbewohnbar gemacht. Mehrere Meter hoch schlugen die Flammen am frühen Donnerstagabend aus den Fenstern einer Wohnung im zweiten Obergeschoss. 56 Feuerwehrleute kämpften eine Stunde lang gegen das Feuer. Nun ermittelt die Polizei die...
Rosenviertel leidet unter Thier-Galerie
Galerien statt Leerstand
Sechs Leerstände, wo früher kaum ein Ladenlokal zu bekommen war: Im Dortmunder Rosenviertel sind Mieter und Vermieter derzeit unzufrieden. Ein Grund: Seit der Eröffnung der Thier-Galerie 2011 fehlen die Kunden. Doch da klagen nichts bringt, haben die Immobilieneigentümer nach kreativen Lösungen...
Dortmund hat eine der größten Kinder-Bibliotheken
Bücherei
Mit 10.000 Büchern hat die neue Präsenzbibliothek für Kinder- und Jugendliteratur in Dortmund-Dorstfeld eröffnet. Im bislang ungenutzten Raum im Schulte-Witten-Haus können Schüler Lesungen besuchen oder in ihren Lieblingsbüchern schmökern. Möglich gemacht hat die neue Bibliothek das Internet.
Zwei Obelisken erinnern an getötete Zwangsarbeiter
Feierliche Enthüllung
Sie waren Kriegsgefangene aus der Sowjetunion, die in Dortmund als Zwangsarbeiter schuften mussten. Viele kamen ums Leben. Unter den Toten sind auch einige Kinder. Für 22 wurden am Freitag zwei Obeliske mit Namen auf dem katholischen Friedhof an der Nierstefeldstraße feierlich enthüllt.