Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Fußball-Fans

Fans freuen sich über Abschaffung von Top-Zuschlägen

07.05.2013 | 07:45 Uhr
Fans freuen sich über Abschaffung von Top-Zuschlägen

Dortmund.  Borussia Dortmund schafft zur kommenden Saison den Top-Zuschlag für Gästefans ab. Auch der eigene Anhang muss nur noch für das Derby gegen Schalke und die Partie gegen Bayern München tiefer in die Tasche greifen. Die Fan-Initiative "Kein Zwanni" sieht's mit Freude, hat aber noch viel zu tun.

Die Macher der Fan-Initiative "Kein Zwanni" setzen sich seit Herbst 2010 für faire Ticketpreise in der Bundesliga ein. Sie organisierten Boykotts und verhandelten mit Vereins-Chefs über die Abschaffung von Top-Zuschlägen. Einen Teilerfolg konnte die Initiative verbuchen, als Borussia Dortmund den Top-Zuschlag für Gäste-Stehplätze abschaffte . Nun ist der BVB noch einen Schritt weitergegangen und hat zur kommenden Saison angekündigt, das gesamte Gäste-Kontingent nicht mehr mit Top-Zuschlägen zu belegen.

Speziell die Preise für Gäste-Karten stehen im Fokus von Kein Zwanni. "Ein BVB-Fan, der in dieser zu allen Auswärtsspielen gefahren ist und immer den günstigsten Sitzplatz gekauft hat, hat 150 Euro mehr bezahlt als ein Fan des FC Augsburg", rechnet Marc Quambusch, einer der Organisatoren von Kein Zwanni. Quambusch sieht die Gästefans als Opfer der Preispolitik der Heimvereine. Ein BVB-oder Bayern-Fan fahre schließlich nicht nach Wolfsburg, um den dort beheimateten VfL zu sehen, sondern um seine Mannschaft zu unterstützen. "Top-Zuschläge sind eine Seuche", bringt es Quambusch auf den Punkt.

Top-Zuschläge für Gäste können "pervers" sein

Besonders "pervers" sie die Situation für die Fans von Eintracht Frankfurt gewesen, die am letzten Spieltag der Saison 2010/2011 nach Dortmund reisten, um ihre Mannschaft im Abstiegskampf zu unterstützen. Der BVB hatte für das Spiel kurzfristig einen Top-Zuschlag erhoben, da nach dem Spiel die Übergabe der Meisterschale stattfinden sollte. Für BVB-Fans durchaus ein Highlight, für die Gäste aus Frankfurt der blanke Hohn. Auch BVB-Fans kritisierten ihren Verein für diese Preispolitik .

Da auch beim letzten Auswärtsspiel der Borussia, am 11. Mai in Wolfsburg, wieder Top-Zuschläge anfallen, hat Kein Zwanni die BVB-Fans zum Protest aufgerufen . "Die Stehplätze werden in den ersten 20 Minuten leer bleiben", sagt Quambusch. Sitzplatz-Fans seien aufgerufen, sich anzuschließen.

Signalwirkung auf andere Vereine

Dass Borussia Dortmund nun den ersten Schritt macht und die Top-Zuschläge für Gäste abschafft, macht BVB-Fan Quambusch "stolz". Die Reduzierung der teureren Begegnungen auf die Partien gegen Schalke und Bayern München bezeichnet der Hamburger als "guten Kompromiss" und hofft, dass die Entscheidung der Dortmunder Signalwirkung für andere Vereine haben wird.

Schon jetzt kennt Quambusch junge Fans, die es sich nicht mehr leisten können, zu jedem Auswärtsspiel zu fahren. "Durch hohe Preise wird das Gesamtkunstwerk Bundesliga zerstört", sagt der Fan-Aktivist. Schließlich lebe gerade die deutsche Eliteliga von der tollen Stimmung in den Stadien. Die gehe verloren, wenn es keine Plätze für junge Fans mehr gebe.

Preisschraube auch in der Champions League

Das nächste Spiel, für das die Fans von Borussia Dortmund besonders tief in die Tasche greifen müssen, ist das Champions-League-Finale am 25. Mai in London. Zwischen 75 und 410 Euro kosten die Tickets - und doch kommt bei diesen Preisen kein BVB-Fan auf die Idee, das Spiel zu boykottieren. "Das Spiel hat einen komplett anderen Stellenwert als das Auswärtsspiel am 33. Spieltag beim VfL Wolfsburg", so Quambusch. Es sei verständlich, dass das "absolute Highlight" des europäischen Fußballs teurer sei als herkömmliche Spiele. Allerdings dürfe auch hier die Preisschraube nicht überdreht werden. Vor zwei Jahren kostete ein Final-Ticket in Wembley mindestens 95 Euro. Im Jahr darauf in München 70 Euro. Zum Vergleich: Als Borussia Dortmund am 28. Mai 1997 im Münchener Olympiastadion die Champions League gewann, kosteten die Tickets 44, 66 und 88 Mark.

111 Dinge, die Sie über den BVB wissen sollten

Stefan Reinke

Kommentare
07.05.2013
10:32
"Gesamtkunstwerk Bundesliga"???
von vaikl2 | #1

Naivling.

Funktionen
Fotos und Videos
So spektakulär war die Flugshow am Augustinum
Bildgalerie
Fotostrecke
Roboter-Wettbewerb in der Jugendfreizeitstätte Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke
Reit- und Springturnier in Somborn
Bildgalerie
Fotostrecke
Ruhr Reggae Summer aus der Luft
Bildgalerie
Von oben
article
7923136
Fans freuen sich über Abschaffung von Top-Zuschlägen
Fans freuen sich über Abschaffung von Top-Zuschlägen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/fans-freuen-sich-ueber-abschaffung-von-top-zuschlaegen-id7923136.html
2013-05-07 07:45
BVB,Borussia Dortmund,Kein Zwanni,Champions League
Dortmund