Familie testet Minigolf-Anlage "Glowing Rooms"

Das neue "Glowing Rooms" in Dortmund vereint Indoor-Minigolf, Schwarzlicht und 3D auf 500 Quadratmetern. Besucher erleben an den 18 Bahnen ein sportliches Abenteuer inmitten von Drachen, Astronauten und Zwergen. Familie Knappmeier aus Asseln hat die Anlage für uns getestet.

Dortmund.. Am Eingang erhalten Besucher eine 3D-Chromadepth-Brille zu ihren Schlägern - und einen iPod mit der Minigolf-App, auf der die Punkte eingetragen werden. Mit möglichst wenigen Schlägen müssen die Minigolfer den Ball einlochen - und zwar auf 18 grell-bunten Bahnen auf dem Mond Pandora, im Zwergenheim und im Weltall.

3D-Effekte erschweren Orientierung

Graffiti-Künstler haben Wände, Boden und Decke mit Neonfarben bemalt, die im Schwarzlicht aufleuchten. Dabei erschweren 3D-Effekte den Spielern aber die Orientierung: Ist dieser Wasserfall echt? Und wie weit ist dieser Stein entfernt? Emma (8), Leopold (9), genannt Poldie, und Mama Tanja Knappmeier (39) haben "Glowing Golf" für uns getestet.

Die Indoor-Minigolf-Anlage ist in einem ehemaligen Brautmodengeschäft mit 500 Quadratmetern entstanden. Damit ist ein Besuch auch bei Regenwetter möglich. In den Räumen ist es sehr warm (konstant 23 Grad), deshalb bloß keine dicken Sachen anziehen, rät Familie Knappmeier. Und: unbedingt weiße Kleidung tragen, das Schwarzlicht bringt sie zum Leuchten. "Das sieht witzig aus", sagt Emma.

Gutes Angebot für ältere Kinder

Wer kann, sollte "Glowing Golf" an einem Wochentag ausprobieren - am Wochenende gibt es lange Wartezeiten. Gut ist, dass es für Kinder keine Gefahren oder Hürden gibt. Allerdings sollten die Minigolfer mindestens 1,40 Meter groß sein, sonst wird es mit den langen Schlägern schwierig. "Es ist ein tolles Angebot für Familien mit älteren Kindern, davon gibt es nicht so viel in Dortmund", findet Grundschullehrerin Tanja Knappmeier.

Verloren im Dschungel, verirrt im kosmischen Nebel, gefangen im Strudel der Unendlichkeit: Was hier nach gefährlichen Abenteuern klingt, ist nur ein Spiel. Und das macht viel Spaß, findet Familie Knappmeier. Ihr Fazit: Nicht nur in den Sommerferien ein kurzweiliger Zeitvertreib, für den es eine glatte Eins gibt.

Das "Glowing Rooms" am Heiligen Weg 7-9 hat montags bis donnerstags von 15 bis 21 Uhr (jeweils letzter Einlass), freitags von 15 bis 23 Uhr, samstags von 11 bis 23 Uhr und sonntags von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Letzter Einlass bedeutet: Besucher können ihre Runde zu Ende spielen. Erwachsene zahlen 9,50 Euro, Kinder von 6 bis 14 Jahren 7,50 Uhr - jüngere Kinder haben freien Eintritt. Am Wochenende müssen die Bahnen vorab auf der Website gebucht werden.

Wollen auch Sie "Familie Test" werden? Melden Sie sich bitte per E-Mail bei uns.