Das aktuelle Wetter Dortmund 6°C
Trickbetrug

Falscher Wasserwerker raubte Schmuck

24.09.2010 | 19:44 Uhr
Falscher Wasserwerker raubte Schmuck

Dortmund-Aplerbeck. Am Freitagmittag wurde eine Frau Opfer eines Trickbetrügers. Der Mann gab vor, von den Wasserwerken zu kommen. Er erbeutete mehrere Schmuckstücke.

Opfer eines Trickbetrügers wurde eine Dortmunderin am Freitagmittag von einem „falschen Wasserwerker“ aufgesucht und bestohlen. Nach Angaben der Frau klingelte der unbekannte Mann zur Mittagszeit an ihrer Tür, gab sich als Wasserwerker aus und täuschte vor, die Sauberkeit des Leitungswassers überprüfen zu müssen.

Hierzu begleitete er sein Opfer zunächst ins Bad, er selber verließ es kurz darauf aber wieder unter einem Vorwand. Als die Dortmunderin schließlich nach dem angeblichen Wasserwerker sah, musste sie feststellen, dass er die Wohnung bereits verlassen hatte. Durchs Fenster sah sie ihn schließlich noch in Richtung Neißestraße gehen.

Erst jetzt bemerkte sie, dass der Mann offensichtlich Schubladen und Schränke durchwühlt und hierbei diverse Schmuckstücke gestohlen hatte.

Täterbeschreibung

Der falsche Wasserwerker konnte wie folgt beschrieben werden:

- ca. 170 cm groß, ca. 30 Jahre alt, schlank, dunkler Teint, schwarze kurze Haare, bekleidete mit einer schwarzen Jacke, schwarzer Stoffhose, schwarzem Hemd

- er sprach akzentfreies Deutsch und führte ein kleines schwarzes Buch mit sich

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 0231 132 7491 entgegen.

DerWesten



Kommentare
26.09.2010
11:23
Falscher Wasserwerker raubte Schmuck
von Mitrax | #2

Erst jetzt bemerkte sie, dass der Mann offensichtlich Schubladen und Schränke durchwühlt und hierbei diverse Schmuckstücke gestohlen hatte

Frag mich nur was die in der Zeit gemacht hat, ist sie im Bad geblieben und hat sich das laufende Wasser angeschaut?

Dümmer gehts nicht

25.09.2010
13:53
Falscher Wasserwerker raubte Schmuck
von Querdenker456 | #1

Wie leichtgläubig sind wir eigentlich? Leider ist das Alter der Frau nicht angegeben. Im Dortmund gibt es kein Wasserwerk, also wird sich ein Mitarbeiter als solcher auch nicht vorstellen. Immer erst den Ausweis zeigen lassen.

Aus dem Ressort
Bundesweites Stadionverbot nach Haargel-Diebstahl
Prozess
Haargel hatte der Fußballfan des FSV Mainz gestohlen und sich gegen einen Ladendetektiv zur Wehr gesetzt. Das rechtfertigte aus Sicht des Dortmunder Landgerichtes ein drei Jahre geltendes bundesweites Stadionverbot, das der BVB gegen den 24-Jährigen angeordnet hatte.
Polizei stellt gestohlene Schätze aus der Nordstadt ins Netz
Nach Einbruchsserie
Den ganzen Sommer über litt die Nordstadt unter einer Serie von Wohnungseinbrüchen. Nun sind die Ermittler der Polizei der mutmaßlichen Einbrecherbande auf die Schliche gekommen. Bei einer Reihe von Hausdurchsuchungen bei Verdächtigen fanden sie die Beute der Einbruchsserie - und hat sie auf der...
Mann (34) zündet sein Auto und die Wohnung an
Verwirrter zündelt
Für einen doppelten Feuerwehreinsatz hat am Dienstagmorgen ein 34-Jähriger gesorgt: Der offenbar verwirrte Mann aus Lünen zündete sein Auto am Technologiepark an. Am Tatort machte er Feuerwehr und Polizei auf einen weiteren Brand aufmerksam.
Drei Jahre Stadionverbot für Haargel-Diebstahl
Fan scheitert vor Gericht
Am Wochenende war er noch der strahlende Sieger, am Montag musste ein Anhänger des Fußballclubs FSV Mainz 05 vor dem Dortmunder Landgericht eine bittere Niederlage einstecken. Auch in der Berufung wurde ein gegen ihn verhängtes dreijähriges bundesweites Stadionverbot bestätigt.
An diesen elf Sonntagen kann man 2015 einkaufen
Verkaufsoffenes Dortmund
Shoppen auch am Sonntag. An elf Sonntagen soll das 2015 in Dortmund möglich sein. Die Stadtverwaltung hat jetzt eine Liste mit Daten veröffentlicht, an denen in den Stadtteilen sonntags die Geschäfte öffnen sollen.
Fotos und Videos
Schweizer Sennehunde in Aplerbeck
Bildgalerie
Fotostrecke
Hallo Schule 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Weltkindertag in Lütgendortmund
Bildgalerie
Fotostrecke