Das aktuelle Wetter Dortmund 16°C
Neonazi

Fällt heute das Urteil gegen Nazi-Schläger Sven K.?

21.01.2013 | 00:10 Uhr
Fällt heute das Urteil gegen Nazi-Schläger Sven K.?

Dortmund.  „Die Justiz muss das rechtsextreme Motiv werten, um den Opfern gerecht zu werden“, das fordert Claudia Luzar von der Opferberatungsstelle „Back Up“ im Vorfeld des Urteils gegen Sven K., dem vorgeworfen wird, mit anderen zwei Jugendliche auf dem Weihnachtsmarkt verprügelt zu haben.

Heute Vormittag (22. Januar) soll das Urteil des Landgerichts gegen insgesamt vier einschlägig bekannte Neonazis in Dortmund gefällt werden. Ende 2011 sollen sie auf dem Weihnachtsmarkt zwei türkischstämmige Jugendliche brutal angegriffen und verletzt haben , einzig wegen der Herkunft ihrer Familien. „Dabei muss das fremdenfeindliche Tatmotiv zwingend in das Urteil gegen Sven K. und die Mitangeklagten mit einfließen. Es ist der Beleg für rechtsextreme Gewalt“, sagt Claudia Luzar, wissenschaftliche Leiterin von Back Up , der ersten Beratungsstelle für Opfer rechtsextremer Gewalt in Nordrhein-Westfalen.

„Die Täter gehören zur äußerst gewalttätigen Skinhead-Front Dorstfeld , deren Mitglieder immer wieder Migranten und alternative Jugendliche angreifen, um diese Gruppen aus der Stadt zu vertreiben“, erklärt Luzar die Tätermentalität, aus der heraus auch dieser Angriff erfolgte, und wegen der die Neonazis selbst vor dem Tod ihrer Opfer nicht zurückschrecken.

„Wegen dieses Denkens hatte Sven K. schon 2005 den Punker Thomas Schulz erstochen – ohne dass das Gericht diese Tat damals als rechtsextrem anerkannt hätte. Das war ein grober Fehler, ein Skandal“, sagt die Rechtsextremismusforscherin Luzar und fordert: „Nie wieder darf hier das rechtsextreme Motiv einer schweren Gewalttat unter den Tisch fallen.“

Luzar hat den Weihnachtsmarktprozess aus der Opferperspektive beobachtet: „Für die Heilung der beiden traumatisierten Opfer, sowie für die türkische Gemeinschaft im Ruhrgebiet insgesamt, ist es wichtig, dass der Staat der rechtsextremen Strategie, sie mit Gewalt zu vertreiben, entschieden entgegen tritt.“



Empfehlen
Themenseiten
Rund ums Thema
autoimport
Fotos und Videos
Umwelttag an der Nordmarkt Grundschule
Bildgalerie
Fotostrecke
Dortmunds hässlichste Kaffeetassen
Bildgalerie
Fotostrecke
Familientag in Huckarde
Bildgalerie
Fotostrecke
Verfall im Schrebergarten
Bildgalerie
Lost Place
Aus dem Ressort
Dortmunder Firmen haben kein Interesse an Opelanern
200 Anschreiben, kein...
Ende des Jahres schließt das Opel-Werk in Bochum - und damit ist auch die Zukunft von 500 Dortmunder Opelanern offen. Auf einen neuen Job in ihrer Heimatstadt sollten sie jedoch lieber nicht spekulieren. Eine Umfrage der Arbeitsagentur unter knapp 200 Dortmunder Unternehmen lieferte ein...
Umwelttag für eine saubere Nordstadt
Pilotprojekt an der...
Was Recycling ist, wusste fast kein Kind aus der Klasse 3b an der Nordmarkt Grundschule. Das haben sie aber im Zuge des Umwelttags in Kooperation mit der EDG gelernt. In unserer Fotostrecke zeigen wir, was es für die Schüler zu erleben gab.
„Minority Report“ wird in Dortmund zum Kammerspiel
Schauspiel
Auch starke Film- und Prosavorlagen schüchtern die Dortmunder Theatermacher nicht ein. Am Schauspiel ist jetzt eine hochgradig kreative und spannende Adaption von „Minority Report“ zu sehen. Phil K. Dicks Zukunftsvision machte Spielberg zu einem Kinoerfolg.
Nach Bomben-Alarm: Polizei sucht Koffer-Besitzerin
Hauptbahnhof war...
Ihr Koffer legte Anfang September die Wartehalle des Dortmunder Hauptbahnhofs lahm: Die Polizei hat die Beschreibung der unbekannten Frau veröffentlicht, die am vorvergangenen Freitag einen großen Reisekoffer am Eingang des Bahnhofs zurückgelassen hatte. Ein Bombenentschärfer musste extra aus...
Polizistin außer Dienst erwischt Taschendieb
Im ICE bestohlen
Er wollte eine Reisende bestehlen, doch kam nicht weit mit seiner Beute: Ein 19 Jahre alter Mann hat am Montagmorgen in einem ICE am Hauptbahnhof versucht, die Handtasche einer 75-Jährigen zu stehlen. Doch die Tat blieb nicht unbemerkt.